Universität Duisburg-Essen, Institut für Evangelische Theologie 

[ Home | Aktuelles | Sekretariat | Studiengänge | Bereiche | Lehrveranstaltungen | Lehrpersonen   | Prüfungen ]

Schart, Aaron, Stand: 2007-04-05

Hecker, Karl: Zukunftsdeutungen in akkadischen Texten. In: Kaiser, Otto (ed.). Texte aus der Umwelt des Alten Testaments, 2,1. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 1986, 56-82. Daraus:

Brief der Addu-duri, TUAT 2,1 S. 89-90

einer Hofdame, an Zimri-Lim, König von Mari (ca. 1717‑1695 v.Chr.), mit Berichten über ein Traumgesicht und den Mahnworten einer Ekstatikerin.

Erstveröffentlichung: G. Dossin, ARM 10,50; Umschrift und Übersetzung: F. Ellermeier, a.a.O., S. 64ff.; W. L. Moran, a.a.O., S. 38ff.; ANET3, S. 631; W. H. Ph. Römer, a.a.O., S. 23 und 26f.; G. Dossin, ARMT 10,50.


1 Zu meinem Herrn sprich: 2 Folgendermaßen Addu-duri [1], deine Magd:

3 Seit dem Untergang des Hauses deines Vaters [2] 4 habe ich nie wieder einen derartigen Traum 5 gesehen - meine Zeichen 6 - wie auch schon früher 7 sind folgende beiden: 8 In meinem Traum trat ich in den Tempel der Belet-ekallim [3] ein, und (- siehe da! -) Belet-ekallim  war nicht an ihrem Platz! Auch die Statuetten, die (für gewöhnlich) vor ihr (stehen,) waren nicht vorhanden! 12 Ich sah es und weinte unaufhörlich. 13 Dieser mein Traum geschah während der ersten Nachtwache.[4] 14 Ich wandte mich um, und da steht Dada, ein Priester der Ischtar von Qabra, 16 im Tor (zur Nische) der Belet-ekallim 17und libiert Bier. 18 (Dabei) ruft er ständig folgendes 19 aus: »Kehre zurück Dagan! 20 Kehre zurück Dagan!« Solches 21 ruft er ständig aus.

Das zweite (meiner Zeichen): 22 Eine Ekstatikerin hat sich im Tempel der Annunitum 23 erhoben und gesagt: »Zimri-Lim, 24 ziehe nicht zu einem Ausmarsch aus, 25 bleibe in Mari!«

26 Ich selbst sage nun unablässig: 27 »Mein Herr sei nicht nachlässig, 28 sich selbst in Schutz zu nehmen!« 29 Siehe, Haarschopf 30 und Gewandsaum 31 der Frau habe ich versiegelt und 32 zu meinem Herrn 33 gesandt.


13 a) Die ersten Abendstunden nach Anbruch der Dunkelheit.

14 a) D. h. »Liebling«.

15 a) Ein in Mari oft genannter Ort am unteren Zab.

19 a) Zum Hauptgott des Stadtstaats Mari vgl. D. O. Edzard, WM I/I, S. 49f.

22 a) Zur Göttin Annunitum, der >Herrin des Palastes<, als Erscheinungsform der kriegerischen Istar vgl. D. O. Edzard, WM I/l, S. 42.

30 a) Symbolisch für den ganzen Menschen >vom Scheitel bis zur Sohle<, der hinter seiner Äußerung steht.

31 a) Die Ekstatikerin, die die Mahnworte ausstößt.


[1] 2 a) D.h., »Addu (Sturm‑ und Wettergott) ist meine Schutzmauer«.

[2] 3 a) Jahdun‑Lim, der 1747 bei der Eroberung Maris durch Shamshi‑Addu I. umkam.

[3] 8 a) Zur Göttin Annunitum als Erscheinungsform der Ishtar vgl. D. O. Edzard, WM I/I, S. 42.

[4] 11 a) Ein von Götterbild und Beterstatuetten beraubter Tempel ist das Zeichen für eine vorangegangene Zerstörungskatastrophe.