Arbeit, Personal, Organisation - LowCostAirlines

Home

Lehrstuhl

Studium

* KritikWiki?

Forschung

* Download

English Information

Links

* Film BWL-Studium

Impressum Datenschutz

Abgeschlossenes Forschungsprojekt


Komparative Analyse der Arbeitsbeziehungen und des Human Resource Managements bei ausgewählten Low-Cost-Airlines in Deutschland und Australien


Projektbearbeiter und Projektdauer

  • Projektleitung:
Prof. Dr. Werner Nienhüser, Universität Duisburg-Essen,
(Tel.: 0201-183-3622/-2260, Fax: +201-183-2283)
Prof. Michael Barry, Griffith University,
(Tel.: +61738757651, Fax: +61738757177)
  • Projektmitarbeiter:
Dipl.-Kfr. Maiken Bonnes
  • Laufzeit des Projekts:
10/2005 - 12/2009

Ziele und Untersuchungsfragen des Forschungsprojektes

Die Fallstudie beschäftigt sich mit dem System der Arbeitsbeziehungen von ausgewählten deutschen und australischen Low-Cost-Airlines. Im Verlauf der Untersuchung sollen folgende Untersuchungsfragen bearbeitet werden:

  1. Erstens wird untersucht, welche einzelnen Akteure, Gesetze, Bestimmungen und Tarifverträge in den Arbeitsbeziehungssystemen der Low-Cost-Airlines relevant sind und wie sich deren konkrete Ausgestaltung darstellt.
  2. Zweitens sollen die Ergebnisse (Arbeitszeit, Lohnformen, Lohnhöhe, etc.), die aus diesen Konstellationen resultieren, ermittelt werden.
  3. Und schließlich wird drittens eine komparative Analyse der deutscher und australischer Low-Cost-Airlines durchgeführt.

Warum ist dieses Forschungsprojekt von wissenschaftlichem Interesse?

Nachdem die ersten Low-Cost-Airlines Mitte der 90er Jahre begannen den europäischen Luftverkehrsmarkt zu betreten, sind eine Vielzahl von Nachahmern ihrem Beispiel gefolgt. Der überwältigende Erfolg dieses neuen Geschäftsmodells zeigt sich dabei nicht alleine an den hohen, weiterhin steigenden Passagierzahlen und an dem steigenden Marktanteil am gesamten, innergemeinschaftlichen Luftverkehr, sondern er wird besonders durch den Vergleich mit traditionellen Fluggesellschaften deutlich. Dies führte dazu, dass mit Beginn des neuen Millenniums ein wahrer Neugründungsboom einsetzte und im Sommer 2004 bereits 54 Low-Cost-Airlines in Europa Flüge angeboten haben. Infolge der relativen Neuartigkeit dieses Phänomens ist die wissenschaftliche Bearbeitung in diesem Sektor noch nicht sehr weit fortgeschritten. Speziell die Ausgestaltung der Arbeitsbeziehungen sowie deren Rolle und Bedeutung in den Wettbewerbsstrategien der Neuunternehmen ist bisher nicht bzw. nur wenig untersucht worden.

Methode

Zur Klärung dieser Fragen werden unter anderem mehrere leitfadengestützte Experteninterviews in den relevanten Institutionen (Unternehmen, Arbeitnehmervertreter) in Deutschland sowie Australien durchgeführt. Überdies werden Geschäftsberichte, Presseveröffentlichungen, Daten von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganizationen sowie relevante wissenschaftliche Publikationen als Informationsquellen verwendet.

Ergebnisse/Publikationen

  • Buchholz, T. 2006: Arbeitsbeziehungen in Low-Cost-Airlines. Komparative Analyse der Rolle und Gestaltung von Arbeitsbeziehungen bei Ryanair und Germanwings. Diplomarbeit Universität Duisburg-Essen. Die Arbeit kann auf DuEPublico, dem Dokumenten- und Publikationsserver der Universität Duisburg-Essen abgerufen werden (PDF).
  • Coordinated Market Economy/ Liberal Employment Relations: Low Cost Competition in the German Aviation Industry (zusammen mit Barry, M.). In: Bamber, G.J., & Hoffer Gittell, J. (Eds.). International Perspectives on Approaches to Managing People in the Changing Airline Industry (Provisional Title). A Guest-edited Symposium: [Special Issue]. International Journal of Human Resource Management, 15 (im Druck).

*Informationen für Bachelor- und Master-Studierende

Universität Duisburg-Essen
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Lehrstuhl für BWL, insb.
Arbeit, Personal und Organisation
45117 Essen

Telefon:
0201 / 183-2260
E-Mail:
sekretariat.nienhueser[at]uni-due.de
Fax:
0201 / 183-2283

Zuletzt geändert am 30.08.2017 15:26 Uhr