RSS-Beitrag

begleitendes Bild

01.05.2017 - 18:03:55

ECoL-Thema Food Supply Chain

Anmeldungsbeginn für die ECoL Summer School 2017

In diesem Jahr findet bereits die dritte ECoL Summer School des Netzwerkes „Emerging Concepts of Logistics“ (ECoL) statt. Ausgewählte Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter begleiten die Teilnehmer durch das zehntägige Programm mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Food Supply Chain“. Die ECoL Summer School wird erstmals vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanziert.


Wie wird die Lebensmittelversorgung in Dörfern, Klein- und Groß- oder Megastädten in Zukunft aussehen? Was passiert mit unserem Ökosystem, wenn die von Menschen für Menschen erschaffene Lebensmittelversorgungsindustrie über Umweltstandards hinwegsieht? Welche Ressourcen verknappen sich oder verschwinden gänzlich? Welche alternativen Ressourcen und Verfahren gibt es entlang der Wertschöpfungskette, um eine umweltschonende Lebensmittelversorgung zu fördern? Und welche sind noch zu entwickeln?

Die globale Lebensmittelversorgungskette ist eine der forderndsten und dringlichsten Aufgaben in der gegenwärtigen Forschung des Supply Chain Management. So steht die diesjährige ECoL Summer School, die vom 14. bis zum 23. August 2017 in Duisburg stattfinden wird, unter dem Forschungsschwerpunkt „Food Supply Chain". Das in 2013 gegründete ECoL-Netzwerk will mit der jährlich ausgetragenen Sommerschule Raum für jungen Forscher schaffen, um über diese und weitere Fragen in einem bestmöglichen Umfeld zu diskutieren und gemeinsam neue Konzeptentwicklung auf den Weg zu bringen. Ein bestmögliches Umfeld – das bedeutet vor allem eine intensive Forschungsbegleitung durch Mentoren und Redner aus Wirtschaft und Forschung, die bereits viel Wissen und Erfahrung insbesondere in den Bereichen Umweltwissenschaften, Logistik, Dienstleistungs- und (Food) Supply Chain Management mitbringen; aber auch eine breit gefächertes Programm, das für Abwechslung und Inspiration während der Sommerschule sorgt. Exkursionen, kulturelle Ausflüge und Abendveranstaltungen sollen darüber hinaus dazu beitragen, dass Teilnehmer Einblicke in Aktivitäten rund um innovatives Supply Chain Management, Standortoptimierung und Nachhaltigkeit in der Rhein-Ruhrregion erhalten.

Die ECoL Summer School richtet sich insbesondere an Doktoranden, Post-Docs und Berufstätige mit Forschungsüberschneidungen zum diesjährigen ECoL-Thema. Master-Studenten, die bereits einen dem ECoL-Konzept nahen Forschungsschwerpunkt verfolgen, können sich ebenfalls für die Summer School bewerben. Für Teilnehmer aus dem Ausland bietet das ECoL Team dank der Förderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) die Übernahme der Reise- und Aufenthaltskosten an.

Die wichtigsten Eckdaten zur ECoL Summer School auf einen Blick:
• Vom 14. bis zum 23. August 2017
• Im Mercatorhaus in Duisburg
• Zum Thema „Food Supply Chain”
• DAAD geförderter Aufenthalt für Teilnehmer aus dem Ausland

Programm der diesjährigen ECoL Summer School:
http://ecol-summerschool.net/programme-2017/

Anmeldung zur ECoL Summer School 2017:
http://ecol-summerschool.net/application-2017/


Vergangene ECoL Summer Schools

Die beiden vergangenen ECoL Summer Schools wurden 2015 am Campus der Koç Universität in Istanbul und 2016 vom Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) der Universität Duisburg-Essen (UDE) in Duisburg ausgetragen. Teilnehmer aus unterschiedlichsten Ländern teilten ihr Wissen und neue Forschungsideen zum Thema „Resilient Urban Industrial Systems“ (2015) und „Port of the Future“ (2016) während interdisziplinären Workshops, Präsentationen und Exkursionen.
Hier geht es zu ausführlichen Berichten zur ECoL Summer School 2015 und 2016:
http://ecol-summerschool.net/2015/09/28/looking-back-on-the-ecol-summer-school-on-resilient-urban-industrial-systems/
http://ecol-summerschool.net/2016/09/27/overview-summer-school-2016-duisburg/


Über das ECoL-Konzept

Die Idee, Experten zusammenzubringen, die sich mit innovativen Konzepten der Logistik auseinandersetzen, entstand im Rahmen des europäischen Projektes LOG4GREEN. Dabei sollen „Regions of Knowledge“ entstehen, um eine gemeinsame Forschungsagenda zu nachhaltiger Logistik zu entwickeln. Durch die ECoL Summer School wird nun die wegweisende Zusammenarbeit aus mehreren europäischen Forschungsprojekten einer breiteren Öffentlichkeit und erweiterten Fachkreisen zugänglich gemacht. Langfristig möchte das ECoL-Netzwerk weitere Kooperationen initiieren und stärken und damit die Forschung zu ECoL-Themen intensivieren.

Über das ECoL-Netzwerk:
http://ecol-network.eu/

Über LOG4GREEN:
http://www.log4green.eu/