RSS-Beitrag

begleitendes Bild

21.11.2017 - 16:45:15

German-Arab Knowledge Transfer Colloquium „WATER.ENERGY.FOOD NEXUS“

DAAD fördert deutsch-arabischen Wissensaustausch am ZLV

Vom 27. November bis zum 8. Dezember findet das „German-Arab Knowledge Transfer Colloquium“ statt, das Wissenschaftler rund um das Netzwerk des Zentrums für Logistik und Verkehr (ZLV) und des Profilschwerpunkts Urbane Systeme mit arabischen Universitäten zum Thema „Water.Energy.Food Nexus“ zusammenbringt – um Versorgungsherausforderungen beider Regionen zu vergleichen, neue Lösungsansätze zu diskutieren und die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit zu fördern. Die Veranstaltung wird vom DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.



Das politische, soziale, ökonomische und wissenschaftliche Umfeld zwischen Zentraleuropa und der MENA Region könnte oftmals nicht unterschiedlicher sein. Dennoch ist die Versorgungsfrage eine globale und damit eine gemeinsam zu bewältigende Aufgabe. Wer wo wie mit Ressourcen umgeht, ist längst nicht mehr Ländersache, sondern verursacht regionale und globale Veränderungen.

Bereits das zweite Mal richtet das Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) das „German-Arab Knowledge Transfer Colloquium“ in seinen Räumlichkeiten aus, das Wissenschaftler aus Deutschland und der MENA Region, die die Gebiete Nahost und Nordafrika umschließt, an einen Tisch bringt. Das vom DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes geförderte Kolloquium widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Water.Energy.Food Nexus“, also den Versorgungsherausforderungen einer wachsenden Bevölkerung von einem ganzheitlichen Blickwinkel aus: Denn die Versorgung von Wasser, Energie und Nahrung bedingt einander. Die komplexen Interdependenzen zu erkennen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, ist ebenso Ziel des Kolloquiums, wie auch die Zusammenarbeit zwischen den arabischen und deutschen Wissenschaftlern zu stärken, die im Anschluss an das zehntägige Kolloquium in weiteren Kooperationen übergehen soll.

Das zehntägige Kolloquium vom 27. November bis zum 8. Dezember am Zentrum für Logistik und Verkehr in Duisburg ist so aufgebaut, dass die einzelnen Nexus-Komponenten Wasser, Energie und Nahrung bzw. Landwirtschaft zunächst einzeln betrachtet werden – jeweils einen Tag aus Sicht der geladenen internationalen Gäste und einen Tag aus Sicht der ZLV-Referenten. Jeden Tag folgt im Anschluss an die Vortragsreihen eine Podiumsdiskussion. Das Kolloquium wird durch Exkursionen und Workshop-Einheiten abgerundet. Dabei geht es nicht nur um das eigentliche Forschungsthema, sondern auch darum, wie in der Lehre und Forschung mit komplexen Sachverhalten und Projektstrukturen umgegangen werden kann.
Interessierte sind herzlich eingeladen, am Kolloquium und insbesondere an den Podiumsdiskussionen teilzunehmen. Auch Tagesbesuche sind möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist in Englischer Sprache.

Kolloqiumsübersicht

Ort:
Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV), Oststraße 99, 47048 Duisburg, Raum 910

27.11.
Begrüßung und Einführung in das Thema
28. und 29. 11.:
„Energy Nexus“ + Podiumsdiskussion (9:00-16:00 Uhr)
30.11. und 01.12.
„Water Nexus“ + Podiumsdiskussion (9:00-16:00 Uhr)
04. und 05. 12.
„Agriculture/ Food Nexus“ + Podiumsdiskussion (9:00-16:00 Uhr)
06.12.
„Didactic methods, educational games for project management in complex issues“ + „Knowledge & Learning in Complex Organizations“ (10:00-14:00)
07.12.
Exkursion
08.12.
WORKSHOP „The DWA Modular Environment Training System – Water, Waste, Energy and Agriculture“ + Outlook on further Cooperations (10:00-16:00)

Ein detailliertes Programm wird in Kürze hier angefügt.
Bei Fragen zur Teilnahme und zum Programm bitte an Nawwar Harfoush (ZLV) wenden:
nawwar.harfoush@uni-due.de