RSS-Beitrag

begleitendes Bild

30.03.2018 - 09:55:03

3. Europäisches Schülerparlament 2018

Schüler debattieren über die Zukunft der Mobilität

Mitte März fand im ostwestfälischen Herford das 3. Europäische Schülerparlament statt. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZLV-Lehrstuhl Transportsysteme und -logistik Cyril Alias fungierte im Schülerparlament als Jurymitglied.



Rund 60 SchülerInnen aus sieben Gymnasien und Gesamtschulen Ostwestfalens nahmen am 3. Europäischen Schülerparlament vom 16. bis 18. März 2018 in Herford teil. Die Idee des Schülerparlaments: Jugendliche debattieren über Wissenschaft und Politik – sie mischen sich ein, bilden sich eine Meinung, bereiten Beschlüsse vor, die auf Fakten und neusten Erkenntnissen basieren. Im Mittelpunkt der Debatten, die in verschiedenen europäischen Städten stattfanden, stand in diesem Jahr das Thema „Die Zukunft der Mobilität“.
Wie bewegen wir uns fort im Jahr 2030? Sind Autos noch zeitgemäß? Werden Drohnen die Lieferverkehre in unseren Städten übernehmen? Wie sieht sie aus, die Mobilität der Zukunft? Zu diesen und weiteren Fragen diskutierten die TeilnehmerInnen des Schülerparlaments mit renommierten WissenschaftlerInnen und ExpertInnen von der Universität Kassel, der Ruhr-Universität Bochum, der HAW Hamburg, der e-CROSS Germany, dem Kompetenzzentrum öffentliche IT des Fraunhofer FOKUS-Institutes und dem Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH. Im Anschluss erarbeiteten die Jugendlichen Resolutionen, entwickelten und organisierten eine parlamentarische Debatte im Herforder Ratssaal und lernten so politische Entscheidungsprozesse kennen.

Foto: Die TeilnehmerInnen des 3. Europäischen Schülerparlament in Herford
https://www.uni-due.de/imperia/md/images/zlv/eusp2018.jpg

Aus den TeilnehmerInnen des Herforder Parlaments wurden fünf FinalistInnen von einer fachkundigen Jury ausgewählt, die die Stadt beim internationalen Finale in Toulouse im Juli 2018 vertreten werden. Die Stadt Herford veranstaltete das Europäische Schülerparlament 2018 in Zusammenarbeit mit dem Büro city2science und dem Königin-Mathilde-Gymnasium Herford.
Die Universität Duisburg-Essen und das Zentrum für Logistik und Verkehr wurden durch Cyril Alias, wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZLV-Lehrstuhl für Transportsysteme und -logistik, vertreten, der in der Jury saß und zusammen mit vier weiteren JurykollegInnen die Beiträge der SchülerInnen während der Vorbereitung und Durchführung der parlamentarischen Debatte bewertete.

Ansprechpartner: Cyril Alias, 0203 / 379 2615, cyril.alias@uni-due.de