RSS-Beitrag

begleitendes Bild

16.10.2018 - 11:07:18

Key Issues in Metropolitan Research

Start der RUHR LECTURE über die Zukunft des Ruhrgebiets

Da der Strukturwandel des Ruhrgebiets von einer vom Kohlebergbau und der Stahlindustrie geprägten Region hin zu einer wirtschaftlich, sozial und kulturell diversifizierten Metropolregion ein weltweit sichtbarer und noch immer andauernder Prozess ist, wird in der aktuellen RUHR LECTURE die Zukunft des Ruhrgebiets mit ExpertInnen und Studierenden der Universitätsallianz Ruhr (UAR) – der TU Dortmund, der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen – unter dem Titel „The Future of the Ruhr Region: Beyond 2018 and the End of Mining” diskutiert. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 16. Oktober 2018 im Campus Essen statt. Im Anschluss werden Snacks und Getränke gereicht.


Die diesjährige RUHR LECTURE, ausgerichtet von den drei Universitäten Ruhr-Universität Bochum, TU Dortmund und Universität Duisburg-Essen, widmet sich der Zukunft des Ruhrgebiets. Die Vortragsreihe, die jedes Jahr mit der Beteiligung aller drei Hochschulen an allen drei Standorten unter einem anderen Blickwinkel des Ruhrgebiets stattfindet, zeigt das breite Spektrum an Disziplinen, die im Kompetenzfeld "Metropolitan Research" der drei Universitäten, die als University Alliance Ruhr (UAR) auftreten, zusammenkommen. In dieser multidisziplinären Vortragsreihe präsentieren und debattieren daher ForscherInnen der UAR-Universitäten sowie externe ExpertInnen verschiedener Disziplinen innerhalb der Metropolenforschung. Während das Ruhrgebiet der Schwerpunktbereich ist, werden Fallstudien und Erfahrungen aus anderen Metropolregionen vergleichend berücksichtigt. An der UDE ist das RUHR LECTURE Teil eines Einführungsmoduls im Master-Studiengang "Urbane Systeme". Das Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) ist an der fortlaufenden Gestaltung des Studiengangs seit Beginn beteiligt.

Hier geht es zum Programm „The Future of the Ruhr Region: Beyond 2018 and the End of Mining” zu sehen:
https://www.uni-due.de/imperia/md/content/urbane-systeme/flyer_ruhr_lecture_2018_a4.pdf


Von einer Kooperation zwischen zwei Universitäten zu einem UAR-Forschungsfeld

Seit 2013 wird die RUHR LECTURE vom Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum und der Fakultät für Raumplanung der TU Dortmund organisiert. Im Jahr 2016 trat das Joint Center „Urban Systems" der Universität Duisburg-Essen der Kooperation bei. Kurz darauf, seit dem Wintersemester 2016/2017, wird die RUHR LECTURE vom Kompetenzfeld „Metropolitan Research“ der UAR organisiert. Darüber hinaus ist die Reihe Teil der Aktivitäten des SURF-Network Ruhr:
http://www.irpud.raumplanung.tu-dortmund.de/surf/

Weitere Informationen zum Kompetenzfeld "Metropolitan Research":
http://metropolenforschung.uaruhr.de/komet.html.de

Kontakt und weitere Informationen:
metropolenforschung@uaruhr.de