Datenrettung

...von gelöschten Dateien/Verzeichnissen sowie formatierten bzw. beschädigten Festplatten

Generell sollten alle (wichtigen) Daten auf den zentralen Servern abgelegt werden. Die Server sind mit redundanten Systemkomponenten ausgestattet und werden regelmäßig nachts gesichert. Zusätzlich legen die Server stündlich eine Schattenkopie aller veränderten Dateien an.

Sollten dennoch einmal Daten auf einer lokalen Festplatte durch löschen, formatieren oder Defekt der Platte verloren gehen, sollten Sie den Rechner herunterfahren und den IT-Service kontaktieren.

Mit spezialisierter Software können oftmals Dateien und Verzeichnisse von solchen Datenträgern wiederhergestellt werden.

...von Daten auf alten Datenträgern

In den letzten 20 Jahren waren zahlreiche Speichermedien im Einsatz, die heute kaum noch bekannt bzw. in Gebrauch sind. Manchmal tauchen allerdings Datenträger auf und es stellt sich die Frage, wie man an die eventuell noch erhaltenen Daten kommen kann. Folgende Laufwerke werden vom IT-Service der Fakultät für diesen Zweck lauffähig vorgehalten:

  • 5,25“ Floppy Drive (Diskettenlaufwerk)
  • 3,5“ Floppy Drive (Diskettenlaufwerk)
  • 3,5“ LS 120 Drive (für Superdisk 120 MB)
  • 3,5” MO-Drive (für Magneto-Optical-Disk 230 MB)
  • Syquest Wechselfestplattenlaufwerk 44 MB
  • ZIP Drive für 100, 250 und 750MB Medien
  • Tandberg DLT VS 160 Streamer (für Bänder bis 160 GB)