Dipl.-Psych. Victoria Schönefeld

Short Bio

  • Associate Research Scientist at University Duisburg-Essen, Chair of Individual Differences (since 2012)
  • Studies of Psychology at the University of Cologne (2006 – 2012)
  • Diploma in Psychology, University of Cologne (2012)
  • Training in “Basic skills in person-centered counseling and therapy” according to the guidelines of the Society for Scientific Person-centered Psychotherapy (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie)
  • Psychotherapist in training (since January 2017, IPP Bochum)


Research Interests

  • Kama Muta – “Moved by Love”: Individual differences and correlates to empathy, health, and well-being. In cooperation with the Kama Muta Research Group
  • Empathy: Handling empathy in social professions, satisfaction with own empathic behavior, measures of empathy
  • Sensation Seeking: Facets of sensation seeking and subtypes of sensation seekers
  • Architectural Psychology: Personality, territoriality, and personalization

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Publications of Victoria Schönefeld (née Hieb)

Altmann, T., Liebe, N., Schönefeld, V., & Roth, M. (in press). The measure matters: Similarities and differences of the five most important sensation seeking inventories in an adolescent sample. European Journal of Psychological Assessment.

Schönefeld, V. & Roth, M. (2016). NISS. Need Inventory of Sensation Seeking. In Geue, K., Strauß, B. & Brähler, E. (Hrsg.) Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

Schönefeld, V., Altmann, T. & Roth, M. (2016). Das vielfältige Spektrum der Empathieprogramme. In M. Roth, V. Schönefeld & T. Altmann (Hrsg.), Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie – Ein praxisorientiertes Kompendium (S. 207-210). Berlin: Springer.

Altmann, T., Schönefeld, V. & Roth, M. (2016). Mit Empathie arbeiten – gewaltfrei kommunizieren. In M. Roth, V. Schönefeld & T. Altmann (Hrsg.), Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie – Ein praxisorientiertes Kompendium (S.111-125). Berlin: Springer.

Roth, M., Altmann, T. & Schönefeld, V. (2016). Definitionen, Modelle und Trainierbarkeit von Empathie. In M. Roth, V. Schönefeld & T. Altmann (Hrsg.), Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie – Ein praxisorientiertes Kompendium (S. 1-9). Berlin: Springer.

Roth, M., Schönefeld, V. & Altmann, T. (Hrsg.) (2016). Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie – Ein praxisorientiertes Kompendium. Berlin: Springer.

Altmann, T., Schönefeld, V. & Roth, M. (2015). Evaluation of an empathy training program to prevent emotional maladjustment symptoms in social professions. Psychology, 6, 1893-1904. doi: 10.4236/psych.2015.614187

Hieb, V., Munko, D. & Bente, G. (2012). Raum im Blick - Psychologische Perspektiven auf Raumwahrnehmung und Raumnutzung. In H. Helmhold & C. Threuter (Hrsg.). Abreißen oder Gebrauchen? NutzerPerspektiven einer 50er Jahre Architektur. Berlin: Jovis Verlag.

Hieb, V. (2011). Diamonds or Best Friend? Werbe- und Produktpräferenzen unter Mortalitätssalienz. Diplomarbeit, Universität zu Köln. 

 

Presentations and Conference Contributions

Schönefeld, V. (2017, Mai). Maßgeschneidertes Training - maßgeschneiderte Forschung: Das Evaluationskonzept. Vortrag auf der Fachtagung „Entlastung durch Zuwendung – Gesunde Arbeit für Morgen“ des Universitätsklinikums Köln.

Schönefeld, V. & Roth, M. (2016, April). Empathy vs. pseudo-empathy: A new model of empathic processes and first empirical contributions. Poster auf dem Medium Size Meeting der European Association of Social Psychology (EASP), Universität zu Köln.

Schönefeld, V., Altmann, T. & Roth, M. (2015, September). Das Problem des Response Shift in der Evaluation –  Pre-then-post Messung als Lösung?. Vortrag auf der 13. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik (DPPD), Johannes Gutenberg Universität Mainz.
 
Palenga, A. & Schönefeld, V. (2015, September). Empathie ist… Entwicklung einer Skala zur Erfassung des subjektiven Empathiekonzeptes. Poster auf der 13. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik (DPPD), Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Schönefeld, V., Altmann, T. & Roth, M. (2014, September). Einsatz der pre-then-post-Messung in der Evaluation: Näher dran am „wahren Wert“?. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Ruhr-Universität-Bochum.

Altmann, T., Schönefeld, V. & Roth, M. (2014, September). Empathie als Ressource oder Risikofaktor: Ergebnisse einer Evaluationsstudie zur funktionalen Empathie. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Ruhr-Universität-Bochum.

Roth, M., Altmann, T. & Schönefeld, V. (2014, September). Trait, Fertigkeit, Fähigkeit? Konzepte der Empathie und deren Integration. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Ruhr-Universität-Bochum.

Altmann, T., Schönefeld, V. & Roth, M. (2013, September). Effekte eines Trainings zum Umgang mit Empathie in sozialen Berufen.Vortrag auf der 12. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik (DPPD), Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald

Hieb, V. (2012, Dezember). Subtypen, Messung und Facetten von Sensation Seeking. Gastvortrag im Abteilungskolloquium Diagnostik und Differentielle Psychologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Hieb, V., Liebe, N. & Roth, M. (2012, September). What’s the sensation seeker really seeking for? Konzepte, Dimensionen und Subtypen verschiedener Sensation Seeking-Maße. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Universität Bielefeld.

Hieb, V., Bente, G. & Kneer, J. (2011, März). Diamonds or Best Friend? Konsumpräferenzen unter Mortalitätssalienz. Vortrag auf der 53. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

 

Reviewer:
- Journal of Individual Differences