Quartiermanagement Aktivitäten im Flüchtlingsbereich

Konzeptionelle Entwicklung und wissenschaftsgestützte Begleitung einer Bildungs- und Präventionskette in Essen- Nordviertel und Altendorf

seit 08/2015
Entwicklung einer Präventions- und Bildungskette im Nordviertel, die auf die Verzahnung der Angebote im Sinne erweiterter Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen durch zielgerichtete, abgestimmte Maßnahmen und Verfahren mit Blick auf die Regeleinrichtungen im Stadtteil abzielt. Vom 01.10.2016 bis 30.09.2019 finanziert die Anneliese Brost-Stiftung in diesem Zusammenhang das Projekt „Mobile Bildungsbaustelle“.  Studierende sind im Rahmen des Theorie-Praxis-Projekt „Ressourcen- und Sozialraumorientierung“ im Studiengang Soziale Arbeit beteiligt.

Beide Standorte sind in Essen auch für den Bereich Flüchtlingsarbeit und Integration von zentraler Bedeutung.  

Verantwortlich:
Gabi Wittekopf und Hanna Wessel

 

Wissensaustausch sichern! Altenessenkonferenz

seit 03/2013
Die Konferenz ist ein für alle Bürger/innen offenes Forum zum öffentlichen Meinungsaustausch über Angelegenheiten des Stadtteils. Träger und Organisatoren der Konferenz sind die beiden großen christlichen (kath./evgl.) Gemeinden des Stadtteils, die Interessengemeinschaft Altenessen e.V. und der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. (Dachverband der Essener Migrantenorganisationen). Eine Vorbereitungsgruppe aus Vertretern der Träger und engagierten Einzelpersonen organisiert die jeweiligen Veranstaltungen (u.a. Informationen und Forschungsergebnisse zum Thema Asyl, Immigration und EU-Einwanderung).

Nähere Informationen unter: altenessen-konferenz.de 

Studierende sind im Rahmen des Theorie-Praxis-Projekt „Ressourcen- und Sozialraumorientierung“ im Studiengang Soziale Arbeit beteiligt.

 

Verantwortlich:
Merlin Patalong, Andrea Tröster