Ehemalige Mitarbeitende: Dr. Sebastian Schinkel

Dr. Sebastian Schinkel

ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Bildungs- und Sozialisationsforschung
  • Kindheits-, Peerkultur und Familienforschung
  • Soziale Ungleichheit im Schulalter
  • Kultursoziologie des Alltagslebens
  • Ethnographie und Qualitative Sozialforschung

Wissenschaftlicher Werdegang


09/2012-06/2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc), Universität Duisburg-Essen,
Fakultät für Bildungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft,
Arbeitsgruppe Kindheitsforschung

Im Wintersemester 2013/14
Visiting Researcher am Department of Sociology der Boston University, USA 

07/2012

Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin

04/2012-09/2012

Lecturer, Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät,
Institut für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne

05/2011-07/2011

Auslands-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Rahmen des Förderprogramms "A New Passage to India" am Tata Institute of Social Sciences in Mumbai sowie am Centre for Philosophy and Humanities an der Manipal University, Indien 

10/2008-03/2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Freie Universität Berlin,    
Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie,
Arbeitsbereich Anthropologie und Erziehung

10/2005-10/2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Freie Universität Berlin,    
Sonderforschungs­­bereich 447 "Kulturen des Performativen",
Teilprojekt B5 (Leitung: Prof. Dr. Christoph Wulf)

07/2005

Diplom in Soziologie am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften,
Freie Universität Berlin

Publikationen


Monografien

Familiäre Räume. Eine Ethnographie des 'gewohnten' Zusammenlebens als Familie. Bielefeld: transcript, 2013.

Die Geste in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Ethnographische Feldstudien (zus. mit Christoph Wulf u.a.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2011.

Lernkulturen im Umbruch. Rituelle Praktiken in Schule, Medien, Familie und Jugend (zus. mit Christoph Wulf u.a.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2007.

Die Performativität von Überlegenheit. Zu Judith Butlers Kritik des souveränen Subjekts. Berlin: Logos, 2005.

Herausgaben von Sammelbänden und Zeitschriften

Bildung im gesellschaftlichen Wandel. Qualitative Forschungszugänge und Methodenkritik. (Hg. mit Juliane Engel, André Epp, Julia Lipkina, Henrike Terhart, Anke Wischmann). Opladen, Toronto: Barbara Budrich, 2021 (in Vorbereitung).

Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), Jg. 22 (2021), Heft 1, Themenschwerpunkt: Gesellschaftlicher Wandel und die Entwicklung qualitativer Forschung im Feld der Bildung. (Hg. mit Juliane Engel, André Epp, Julia Lipkina, Henrike Terhart, Anke Wischmann) (in Vorbereitung).

Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. (Hg. mit Fanny Hösel, Sina-Mareen Köhler, Alexandra König, Elisabeth Schilling, Julia Schreiber, Regina Soremski, Maren Zschach). Bielefeld: transcript, 2020. DOI: https://doi.org/10.14361/9783839448625.

Ästhetiken in Kindheit und Jugend. Sozialisation im Spannungsfeld von Kreativität, Konsum und Distinktion. (Hg. mit Ina Herrmann). Bielefeld: transcript, 2017. DOI: https://doi.org/10.14361/9783839434833.

Beiträge zu Sammelbänden und Zeitschriften

"Ethnografie und informelles Lernen" (zus. mit Anja Tervooren). In: EEO Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online, Fachgebiet Informelles Lernen. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2020, S. 1-14. DOI: https://doi.org/10.3262/EEO23200433.

"Der Fidget Spinner: das Ding. Exploration eines Trendphänomens". In: Sabine Bollig, Lars Alberth, Larissa Schindler (Hg.): Materialitäten der Kindheit. Körper – Dinge – Räume. Wiesbaden: Springer VS, 2020, S. 189-209. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-25532-9_11.

"Langeweile". In: Sebastian Schinkel, Fanny Hösel, Sina-Mareen Köhler, Alexandra König, Elisabeth Schilling, Julia Schreiber, Regina Soremski, Maren Zschach (Hg.): Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. Bielefeld: transcript, 2020, S. 173-178. DOI: https://doi.org/10.14361/9783839448625-028.

"Was ist Videographie?". In: Jochem Kotthaus (Hg.): FAQ Methoden der empirischen Sozialforschung für die Soziale Arbeit und andere Sozialberufe. Opladen, Toronto: Barbara Budrich (UTB), 2020, S. 117-122.

"Elternschaft und Kindheit im Kompetenzdiskurs. Zur Normativität sich wandelnder Erwartungsstandards der Zukunftssicherung". In: Wolfgang Meseth, Rita Casale, Anja Tervooren, Jörg Zirfas (Hg.): Normativität in der Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: Springer, 2019, S. 225-245. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-21244-5_12.

"Zuhause sein". In: Jürgen Hasse, Verena Schreiber (Hg.): Räume der Kindheit. Ein Glossar. Bielefeld: transcript, 2019, S. 397-402. DOI: https://doi.org/10.14361/9783839444245-063.

"Ästhetische Bezugnahmen auf Konsumgüter unter Kindern. Skizze zu einer Kulturtechnik im Grundschulalter". In: Gerald Blaschke-Nacak, Ursula Stenger, Jörg Zirfas (Hg.): Pädagogische Anthropologie der Kinder. Geschichte, Kultur und Theorie. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2018, S. 252-265.

"Ethnografie und informelles Lernen" (zus. mit Anja Tervooren). In: Marius Harring, Matthias D. Witte, Timo Burger (Hg.): Handbuch informelles Lernen. Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. (2., überarb. Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2018, S. 740-754.

"Unschärfen der Verortung im Zusammenleben als Familie. Räume und Routinen einer Praxis multilokalen Wohnens". In: Anja Tervooren, Robert Kreitz (Hg.): Dinge und Raum in der qualitativen Bildungs- und Biographieforschung. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, 2018, S. 81-97. DOI: https://doi.org/10.2307/j.ctv8xnfwg.7.

"Ästhetiken des Alltags im Aufwachsen. Einleitung" (zus. mit Ina Herrmann). In: Sebastian Schinkel, Ina Herrmann (Hg.): Ästhetiken in Kindheit und Jugend. Sozialisation im Spannungsfeld von Kreativität, Konsum und Distinktion. Bielefeld: transcript, 2017, S. 11-35. DOI: https://doi.org/10.14361/9783839434833-001.

"Familie, soziales Milieu und praktischer Sinn". In: Anja Kraus, Jürgen Budde, Maud Hietzge, Christoph Wulf (Hg.): Handbuch Schweigendes Wissen. Erziehung, Bildung, Sozialisation und Lernen. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2017, S. 314-327.

"Beweglichsein als kulturelles Leitbild. Soziale Beschleunigung und Zukunftsungewissheit im Aufwachsen". In: Sozial Extra, Band 40 (2016), Heft 4, S. 25-28. DOI: https://doi.org/10.1007/s12054-016-0061-9.

"Ethnografie und informelles Lernen" (zus. mit Anja Tervooren). In: Marius Harring, Matthias D. Witte, Timo Burger (Hg.): Handbuch informelles Lernen. Interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2016, S. 724-738.

"Jung sein – älter werden: Zeitlichkeiten im Wandel. Skizze eines wissenschaftlichen Netzwerks" (zus. mit Elisabeth Schilling, Sina-Mareen Köhler, Fanny Hösel, Alexandra König, Regina Soremski, Maren Zschach). In: Zeitpolitisches Magazin, Jg. 13 (2016), Ausgabe 29, S. 11-18.

"Szenarien des Älterwerdens. Zeitperspektiven in Elternschaft und Kindheit". In: Zeitpolitisches Magazin, Jg. 13 (2016), Ausgabe 29, S. 18-21.

"Sich zueinander ins Verhältnis setzen. Zur Verräumlichungspraxis im Zusammenleben als Familie". In: Anja Tervooren, Nicolas Engel, Michael Göhlich, Ingrid Miethe, Sabine Reh (Hg.): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: transcript, 2014, S. 387-405.

"Gestaltung, Verortung und Einfühlung. Gesten im Familienleben". In: Christoph Wulf u.a.: Die Geste in Erziehung, Bildung und Sozialisation. Ethnographische Feldstudien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2011, S. 115-174.

"Gesten und Erfahrungsräume. Beispiele aus einem ethnographischen Forschungsprojekt zu den Untersuchungsfeldern Familie, Peer-Kultur und Mediennutzung" (zus. mit Gerald Blaschke, Nino Ferrin). In: Christoph Wulf, Erika Fischer-Lichte (Hg.): Gesten. Inszenierung, Aufführung, Praxis. München: Wilhelm Fink, 2010, S. 298-316.

"Gewinnen und verlieren können. Das Familienspiel als Schule der Gefühle". In: Michael Göhlich, Jörg Zirfas (Hg.): Der Mensch als Maß der Erziehung. Festschrift für Christoph Wulf. Weinheim, Basel: Beltz, 2009, S. 43-62.

"Szenen des Lernens" (zus. mit Birgit Althans, Daniela Hahn). In: Thomas Alkemeyer, Kristina Brümmer, Rea Kodalle, Thomas Pille (Hg.): Ordnung in Bewegung. Choreographien des Sozialen. Körper in Sport, Tanz, Arbeit und Bildung. Bielefeld: transcript, 2009, S. 141-160.

"Sich Platz verschaffen. Körperlichkeit und Raum im Street- und Breakdance" (zus. mit Birgit Althans, Anja Tervooren). In: Bettina Hünersdorf, Christoph Maeder, Burkhard Müller (Hg.): Ethnographie und Erziehungswissenschaft. Methodologische Reflexionen und empirische Annäherungen. Weinheim, München: Juventa, 2008, S. 183-193.

"Anleitung zur Besserung. Zu einem aktuellen Beispiel pädagogischer Eingriffe im Fernsehen". In: Evamaria Heisler, Elke Koch, Thomas Scheffer (Hg.): Drohung und Verheißung. Mikroprozesse in Verhältnissen von Macht und Subjekt. Freiburg i.Br., Berlin, Wien: Rombach, 2007, S. 55-83.

"Learning Parenting. On a Conceptual Shift Concerning Family Education". In: Shoko Suzuki, Christoph Wulf (Hg.): Mimesis, Poiesis, and Performativity in Education. Münster u.a.: Waxmann, 2007, S. 149-159.

Rezensionen und Tagungsberichte

Rezension zu "Christine Resch: Schöner Wohnen. Zur Kritik von Bourdieus 'feinen Unterschieden'". In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2014), S. 208-209.

"Report on the Annual Conference 'Gestures: Staging, Performance, and Practice' of the Collaborative Research Center 'Performing Cultures'" (zus. mit Gerald Blaschke, Nino Ferrin, Daniela Hahn, Matthias Weiß). In: Gesture, Jg. 9 (2009), Heft 1, S. 127-137.

"Tagungsbericht zur Jahrestagung 2008 'Gesten. Inszenierung, Aufführung und Praxis' des Sonderforschungsbereichs 'Kulturen des Performativen'" (zus. mit Gerald Blaschke, Nino Ferrin, Daniela Hahn, Matthias Weiß). In: Zeitschrift für Semiotik, Jg. 31 (2009), Heft 1-2, S. 178-182.

Transcript Cover

Aekj