Aylin Karabulut (M.Ed.)

Aylin Karabulut (M.Ed.)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontaktdaten:

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Bildungswissenschaften
Institut für Erziehungswissenschaft
AG Migrations- und Ungleichheitsforschung
Raum S06 S05 A43
Universitätsstr. 2
45141 Essen
Tel.: +49 (0)201-183-4416
E-Mail: aylin.karabulut@uni-due.de

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Bildungsbezogene Ungleichheitsforschung
  • kritische Migrationsforschung
  • Jugendforschung
  • strukturelle Diskriminierungs- und insbesondere Rassismusforschung
  • Diversität
  • Intersektionalität

Promotionsthema (Arbeitstitel):

Schulische Rassismuskritik. Zur Überwindung des Artikulationstabus in schulischen Organisationsmilieus

Werdegang:

  • aktuell: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Migrations- und Ungleichheitsforschung am Institut für Erziehungswissenschaft der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen und im Forschungsprojekt der Stiftung Mercator „Islamfeindlichkeit unter Jugendlichen"
  • 2015 – 2018:    Master of Education für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Deutsch, Sozialwissenschaften und Bildungwissenschaften
  • 2012 – 2015:   Bachelor of Arts in Deutsch, Sozialwissenschaften und Bildungswissenschaften mit Lehramtsoption für Gymnasien und Gesamtschulen

Akademische Mitgliedschaften und Funktionen:

  • Vorstandsmitglied des Interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) und Vertreterin des akademischen Mittelbaus
  • Initiatorin und Sprecherin des Nachwuchsnetzwerks des InZentIM
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied des Essener Kollegs für Geschlechterforschung (EKfG)
  • Campus-Scout der Universität Duisburg-Essen
  • Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Universitäre Lehrtätigkeit:

  • Wintersemester 2018/2019:
    „Institutionelle Diskriminierung und Bildungs(un)gleichheit“
  • Sommersemester 2018:
    „Bildung zwischen Inklusion und Exklusion - Anspruch und Realität diskriminierungsfreier Bildung“
  • Wintersemester 2017/2018:
    „(Re-)Produktion von Differenzlinien im Bildungssystem“

Publikationen:

  • Karabulut, Aylin/Pfaff, Nicolle (in Vorbereitung): Diskriminierungskritik im Spannungsfeld von öffentlichem Diskurs, institutionellem Rassismus und pädagogischer Reflexion - Professionelle und programmatische Perspektiven auf schulische Segregation. In: Karakayalı, Juliane (Hrsg.): Segregation und Schule. Beltz Verlag, Weinheim.
  • Kaddor, Lamya/Karabulut, Aylin/Pfaff, Nicolle (2018): >>…man denkt immer sofort an Islamismus<<. Abrufbar unter: https://www.islam-feindlichkeit.de/wp-content/uploads/2018/06/UDE-01-IFIJ-PUBLIKATION-09-ANSICHT.pdf
  • Böder, Tim/Karabulut, Aylin (2017): „Haftbefehl hat konkret irgendwie einiges für uns geändert". Gangsta-Rap als Intervention in Repräsentationsverhältnisse. In: Dietrich, Marc/Seeliger, Martin (Hrsg.): Gangsta-Rap II – Popkultur als Kampf um Integration und soziale Ungleichheit. Bielefeld: transcript, S. 267-286.

Vorträge & Workshops:

  • Anstehend 08.01.2019: Podiumsgespräch „Kritische Bildungsarbeit“ im Rahmen der Veranstaltung „Critical Diversity Literacy“ an der Ruhr Universität Bochum.
  • 23.10.2018: „>>Bei dir merkt man, dass du keine Deutsche bist.<< Institutioneller Rassismus im Bildungswesen der Bundesrepublik Deutschland.“ Vortrag auf Einladung des Antidiskriminierungsreferats der Frankfurt University of Applied Science, Frankfurt.  
  • 20.10.2018: „Empirische jugendkulturelle Zugänge: Rap und die Repräsentanz des Kurdischen im Kontext von Transnationalität in der deutschen Diaspora.“ Vortrag im Rahmen der Tagung „Kurd*innen und Öffentlichkeit“ an der LMU, München.
  • 27.09.2018: „Möglichkeiten und Grenzen diskriminierungsfreier Bildungsarbeit.“ Workshop im Rahmen der Herbstschule des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Duisburg-Essen, Essen.
  • 24.09.2018: „Rassismus im Klassenzimmer?“ Workshop im Rahmen der Herbstschule des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Duisburg-Essen, Essen.
  • 13.09.2018: „Schulische Rassismuskritik. Zur Überwindung des Artikulationstabus in schulischen Organisationsmilieus.“ Posterpräsentation im Rahmen der „DeZIM-Doktorand*innen-Auftakttagung 2018“ am IMIS, Osnabrück.
  • 27.08.2018: „Junior Scientists Meeting“ Workshop im Rahmen der internationalen InZentIM und SIG 13 Konferenz „Migration, Social Transformation, and Education for Democratic Citizenship” an der Universität Duisburg-Essen, Essen.
  • 23.06.2018: „Wer hat Angst vor den kanak gals? Diversitätssensible und intersektionale Perspektiven auf weißen Feminismus.“ Vortrag im Rahmen des queerfeministischen festivals „böse und gemein“, Dresden.
  • 24.006.2017: „Antirassismus & Feminismus. Eine ungleichheitsverschränkende Perspektive.“ Vortrag im Rahmen d Rahmen des queerfeministischen festivals „böse und gemein“, Dresden.

Organisationstätigkeiten:

  • 2018/2019: Initiatorin und Mitorganisatorin der Frühjahrstagung für Nachwuchswissenschaftler*innen im Bereich der Integrations- und Migrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen, Duisburg.
  • 2018/2019: Mitorganisatorin der internationalen InZentIM Vortragsreihe „Interdisciplinary Research on Migration, Language and Education“. Essen.
  • 2018: Mitorganisatorin der Tagung „Kurd*innen und Öffentlichkeit“ des InZentIM, der LMU und Kurd-Akad, München.
  • 2018: Kernorganisationsteam der internationelen InZentIM und SIG 13 Konferenz „Migration, Social Transformation, and Education for Democratic Citizenship“, Essen.
  • 2017: Organisatorin des Zukunftsworkshops „Personen mit kurdischem Migrationshintergrund als Themenfeld der deutschen Migrationsforschung“, Essen.

Stipendien und Auszeichnungen:

  • Auszeichnung mit dem Diversity-Forschungspreis der Universität Duisburg-Essen für herausragende Leistungen im Bereich Diversity-Forschung für die Bachelorarbeit „Konstruktion von Ethnizität migrantischer Jugendlicher“
  • Alumni-Studienstipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung    
  • Alumni-Stipendiatin der Fulbright Kommission des Programms „Diversity and Integration in the Classroom“ (Texas, USA)
  • Ausgewählte Teilnehmerin der Forschungsexkursion „Der NSU-Komplex aus linguistischer Perspektive“ der Linguistik der Universität Duisburg-Essen
  • Ausgewählte Teilnehmerin des mentoring3 Programms der UA Ruhr zur Förderung herausragender weiblicher Führungskräfte in der Promotionsphase
  • Forschungsaufenthalt in Rio de Janeiro, Brasilien
  • Erasmus+ Dozent*innenmobilität an der University of Tampere, Finnland