Personenseite von Sarah Henn

Sarah Henn

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Kinder- und Jugendhilfeforschung

Entwicklungen sozialpädagogischer Professionstheorie

Teamarbeit und professionelle Kooperation in der Sozialen Arbeit

Qualitative Forschungsmethoden (dokumentarische Methode und Biografieforschung)

Wissenschaftlicher Werdegang

2005 bis 2011 Studium der Sozialpädagogik und Psychologie für das Lehramt an Berufskollegs, Technische Universität Dortmund

2011-2014 Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Promotionskollegs „Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit"

4-2014 bis 3-2015 Wissenschaftliche Mittarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit, TU Dortmund

Seit 4-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik, Universität Duisburg-Essen

Seit 2011 Lehraufträge an der Universität Duisburg-Essen, der TU Dortmund, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Katholischen Hochschule Köln, sowie Gastvorträge in Ringvorlesungen der Fachhochschulen Emden-Lear und Düsseldorf.

Funktionen und Mitgliedschaften

Mitglied der Kommission Sozialpädagogik der DGfE und des Netzwerkes „Junge Wissenschaft der Sozialen Arbeit“

Mitglied der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Gründungsmitglied der Initiative Gewerkschaft und Soziale Arbeit (GuSA)

Mitglied im Interdisziplinären Zentrum für Bildungsforschung (IZfB) der Universität Duisburg-Essen; zuvor im Leitungsgremium des ehemaligen Methodenzentrums Qualitative Bildungsforschung (MzQB) an der Fakultät für Bildungswissenschaften.

Mittelbauvertreterin im Institutsrat des ISP seit 4-2017

Publikationen

Sarah Henn/Kathrin Schulze (2014): Das Netzwerk „Junge Wissenschaft der Sozialen Arbeit“ als Förderung der 'eigenen' Stimme. In: Erziehungswissenschaft, H48. 25.Jg. 2014, S. 86-87.

Henn, Sarah (2015): Praktiken der Kollektivierung im Teamgespräch. In: Friederike Schmidt, Marc Schulz und Gunther Graßhoff (Hg.): Pädagogische Blicke. 1. Aufl. Weinheim, Beltz Juventa, S. 253–266.

Henn, Sarah (2017): Gelebte Reflexivität? Praxeologische Rekonstruktion einer Fallbesprechung im Team. In: Oktay Bilgi, Marie Frühauf und Kathrin Schulze (Hg.): Widersprüche gesellschaftlicher Integration: Zur Transformation Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 207–224.

Henn, Sarah; Lochner, Barbara; Meiner-Teubner, Christiane (2017): Arbeitsbedingungen als Ausdruck gesellschaftlicher Anerkennung Sozialer Arbeit. Anstellungsverhältnisse, Belastungsmomente und Rahmenbedingungen in den Sonderauswertungen des DGB-Index Gute Arbeit und des Mikrozensus 2012 für die Soziale Arbeit. Unter Mitarbeit von Eva Strunz. Frankfurt am Main: Eigenverlag der GEW.

Bauer, Harter, Henn u. a. (i. E.): Schlechte Gefühle – Thematisierungen und Bearbeitungen von Emotionen sozialpädagogischer Fachkräfte in Fallbesprechungen. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.), Wa(h)re Gefühle (Tagungsband) (o.S.).

Henn, Sarah; Meiner-Teubner, Christiane; Lochner, Barbara (i. E.): Gute Soziale Arbeit?! – Warum es wichtig ist, über die Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit zu sprechen. (i.E.)

Henn, Sarah (2017): Kollegiale Kooperation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. Beziehungen teilen als zentrale Herausforderung für gelingende Zusammenarbeit. In Zeitschrift SozialExtra, Schwerpunkt Professionelle Kooperation (Hg. Barbara Lochner und Sarah Henn).

Vorträge

„Die Konstruktion von Klientenbildern in Teamsitzungen“, Vortrag auf dem StudentInnen-kolloquium der IGfH, „Zum Stand und zu den Entwicklungen der Hilfen zur Erziehung“, Frankfurt, 27.05.2011.

„Kollektive Orientierungen Professioneller in Teamsitzungen“, Vortrag auf der Jahrestagung des Netzwerks Rekonstruktive Soziale Arbeit und Biografie „Teilhabe und Widerstand“, Emden, 01.12.12.

„Fallkonstruktion und Bearbeitung oder die Inszenierung von Professionalität? Teamsitzungen in der Jugendhilfe“ Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquium des ISEP, TU Dortmund, 18.06.2013.

„Discourse in team-meetings: affirmation or controversy?” Vortrag bei der TISSA PhD Preconference, Tirana, Albanien, 25.08.2013.

„Formen der Kollektivität im Teamgespräch und Erfahrung“ Vortrag auf der Tagung „Pädagogische Blicke. Erziehungswissenschaftliche Annäherung an ein zentrales Element pädagogischer Praxis", Universität Siegen, 24.05.2014.

„Gelebte Reflexivität? Die Bedeutung von Teamsitzungen in der Sozialen Arbeit“ Vortrag auf der Abschlußtagung des Promotionskollegs Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur transformation sozialer Arbeit“ Zeche Carl, Essen, 29.01.2015.

„Neurahmungen und kollektive Bearbeitung negativer Gefühlszustände im Team“ Vortrag auf der Kommissionstagung Sozialpädagogik „Wa(h)re Gefühle? Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext“, Universität Siegen, 12.06.2015.

„Gute Soziale Arbeit! – Bestandsaufnahme und Diskussion zu den Arbeitsbedingungen“ Vortrag gemeinsam mit Norbert Hocke, Barbara Lochner und Christiane Meiner-Teubner auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit, Darmstadt, 2.10.2015.

„Verständigungsprozesse in Teamsitzungen erforschen – Kollektivität, Struktur und Veränderung“ Vortrag auf der Tagung „Pädagogische Teamgespräche – methodische und theoretische Zugänge“ Universität Hildesheim, 15.09.16

„Und was ist mit den Arbeitsbedingungen von Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen?“ Vortrag gemeinsam mit Barbara Lochner und Christiane Meiner-Teubner auf dem Kinder- und Jugendhilfe Tag (DJHT) in Düsseldorf, 29.03.2017.