Personenseite von M.A. Friederike Lorenz

Friederike Lorenz

War von 2013-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen.“ Aktuell tätig im Arbeitsbereich Sozialpädagogik der FU Berlin

E-Mail: friederike.lorenz@fu-berlin.de

Zur Person

Bildungsweg

Seit 04/14 Promovendin an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, von 2015-2017 als Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

10/11-05/13 Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften M.A. an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Schwerpunkt „Migration und Bildung“ Praktikum in Israel.

10/06-02/10 Studium der Sozialen Arbeit B.A. an der Hochschule Bremen, Schwerpunkt „Hilfen zur Erziehung“, seit 2008 als Studienstipendiatin der Studienstiftung. Praktikum in Südafrika.

10/05-01/06 Studium der Sozialen Arbeit B.A. an der Alice Salomon-Hochschule in Berlin

08/01 - 06/04  Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und Erwerb der Fachhochschulreife an der Fachschule für Sozialpädagogik in Bremen

 

Beruflicher Werdegang

Seit 04/17 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Arbeitsbereich Sozialpädagogik, FU Berlin

09/16-04/17 Lehrvertretung von Prof. Dr. Sabine Wagenblass während ihres Sabbaticals für „Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit“ und „Hilfen zur Erziehung“ an der Hochschule Bremen, Studiengang Soziale Arbeit.

06/13 – 07/16  Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für Bildungswissenschaften bei Prof. Dr. Fabian Kessl, Universität Duisburg-Essen. Zuständig für Koordination und Durchführung des qualitativen Forschungsprojektes: „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – Eine Fallstudie“ (unterbrochen durch eine stipendiumsfinanzierte Elternzeit von 01/15-04/16).

10/10-03/16    Freie Mitarbeiterin am Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung (BISA+E) in verschiedenen Forschungsprojekten.

10/10-10/13    Freie Mitarbeiterin der pädagogischen Abteilung der Gedenkstätte Bergen-Belsen

03/11 – 10/11  Sozialarbeiterin in einer Jugendwohngruppe der St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe in Bremen.

04/10 – 03/11  Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Beratungsstelle und Ambulanz KIPSY, Gesundheitsamt Bremen. (Emilie-Stahl-Preis für den Kolloquiumsbericht)

03/10 – 03/11  Interviewerin für das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ)

10/07 – 02/10  Studentische Hilfskraft und Tutorin im Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen.

02/08-08/09    Nachtbereitschaft in einer Jugendwohngruppe der St. Johannis Kinder- und Jugendhilfe in Bremen.

11/06-02/08    Erzieherin (Teilzeit) in einer Kleinkindgruppe der bilingualen Kita der Jacobs University in Bremen.

01/06 - 10/06  Erzieherin (Gruppenleitung) in einer Kleinkindgruppe des „Stadtwichtel e.V.“ in Bremen.

09/04 - 08/05  Erzieherin im Anerkennungsjahr in einer Hortgruppe der St. Petri Kinder- und Jugendhilfe in Bremen.

Lehre

Lehrveranstaltungen an der FU

SoSe 2017

Einführung in die Kinder- und Jugendhilfe

Multiperspektivisches Fallverstehen

 

Sonstige Lehrveranstaltungen

SoSe 2017 „Einführung in die Hilfen zur Erziehung“ (Blockseminar Hochschule Bremen)

WS 2016/17 „Geschichte und Theorien Sozialer Arbeit“ (Hochschule Bremen)

SoSe 2013 - 2017 „Der Anti-Bias-Ansatz - Differenz(ierung)en, Macht und Diskriminierung in der Sozialen Arbeit“ (Blockseminare an der Hochschule Bremen)

SoSe 2014 “Qualitative Research about Violence in Social Work Institutions” and “Critical Social Work” (Aristotle University Thessaloniki/ Griechenland im Rahmen eines Gastlehraufenthaltes)

SoSe 2013 „Empirische Sozialforschung“ (Hochschule Bremen)

WS 2012/13 „Der Anti-Bias-Ansatz“ (Hochschule Mittweida/Roßwein)

WS 2011/12 „The Anti-Bias-Approach“ (Universität Oldenburg)

Forschung

Forschungsprojekte

Dissertationsprojekt (laufend): „Dokumentiertes Schweigen – Organisationale Praktiken im Kontext von Gewalt durch Professionelle in der stationären Eingliederungshilfe“ Erstgutachter: Prof. Dr. Fabian Kessl (Universität Duisburg-Essen), Zweitgutachterin: Prof. Dr. Sabine Andresen (Goethe Universität Frankfurt)

2013-2016: „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – Eine Fallstudie“. Universität Duisburg-Essen, Projektleitung: Prof. Dr. Fabian Kessl. Gefördert durch die Graf Recke Stiftung, das Diakoniewerk Deutschland, das Diakoniewerk Rheinland und den Evangelischen Erziehungsverband e.V. (EREV) 

2015: „´Rassismus ist schon total normal geworden'- Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremer Norden - Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven". Erstellt im Auftrag der „Partnerschaft für Demokratie Bremen Nord“/Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit." Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung (BISA+E).

2011-2014: Evaluation der Sozialen Trainingskurse und Einzelfallhilfe (STK) der Träger: Bremer Integrationshilfen BRIGG e.V., Stadtteil-Schule e.V. und JUS - Jugendhilfe und Soziale Arbeit Bremen gGmbH. (BISA+E)

2011: Erstellung einer Situations- und Ressourcenanalyse zur Umsetzung des Lokalen Aktionsplans Bremen "Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken" im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des BMFSFJ. Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung e.V. (BISA+E)

Publikationen (Auswahl)

Themenhefte

Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen – eine Fallstudie. EREV-Schriftenreihe, Themenheft 16/2016. (zusammen mit Fabian Kessl)

Wenn pädagogische Fachkräfte belohnen, bestrafen und festhalten – eine kritische Reflexion verhaltenstherapeutischer Instrumente in Kinder- und Jugendwohngruppen. EREV-Schriftenreihe, Themenheft 12/2015. (Herausgeberschaft zusammen mit Fabian Kessl)

 

Artikel in Sammelbänden

Scham und Beschämung in Hilfekontexten: Zur Beschämung der Bedürftigkeit. Erscheint 2017 im Tagungsband zur Jahrestagung 2015 der Kommission Sozialpädagogik der DGfE. (zusammen mit Veronika Magyar-Haas, Sighard Neckel und Holger Schoneville)

Wenn Kolleginnen und Kollegen gewalttätig werden – Gewalt denken, wahrnehmen, thematisieren. In: Equit, Claudia/Groenemeyer, Axel/Schmidt, Holger (Hg.) 2016: Situationen der Gewalt. Centaurus-Verlag. S. 174-192. (zusammen mit Meike Wittfeld)

Unübersichtlichkeiten nutzen. Zu Möglichkeiten ethnographischer Forschung im kooperativen Setting der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Schule. In: Graff, Ulrike/ Kolodzig, Katja/ Nikolas, Johann (Hg.) 2016: Ethnographie – Pädagogik – Geschlecht. Projekte und Perspektiven aus der Kindheits- und Jugendforschung. Springer VS: Wiesbaden. S. 61 – 76. (zusammen mit Katharina Gosse)

Praktiken des Schweigens in pädagogisch-institutionellen Grenzsituationen. In: Geiss, Michael/ Magyar-Haas, Veronika (Hg.) 2015: Zum Schweigen: Macht/Ohnmacht in Erziehung und Bildung. Velbrück Wissenschaft. S. 285-306. (zusammen mit Fabian Kessl)

 Anerkennung - Legitimität - Unbehagen. Sprechen über Forschungswirklichkeiten Sozialer Arbeit. In: Effinger, Herbert/ Borrmann, Stephan; Gahleitner, Silka Gitta/Köttig, Michaela/ Kraus, Björn/ Stövesand, Sabine (Hg.) 2014: Wahrnehmen, Analysieren, Intervenieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten, Opladen & Farmington Hills, Barbara Budrich Verlag. S. 153-162. (zusammen mit Maren Schreier)

Politische Jugendarbeiter/-innen: Anspruch, Dilemma und Aufbruch. In: Lindner, Werner (Hg.) 2012: Political (Re-)Turn? - Impulse zu einem neuen Verhältnis von Jugendarbeit und Jugendpolitik. Springer VS. S. 321-337. (zusammen mit Mechthild Seithe)

Mit dem Anti-Bias-Ansatz Macht und Diskriminierung in der Sozialen Arbeit reflektieren. In: Effinger, Herbert/ Borrmann, Stephan/ Gahleitner, Silka Gitta/ Köttig, Michaela/ Kraus, Björn/ Stövesand, Sabine (Hg.) 2012: Diversität und Soziale Ungleichheit - Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Opladen & Farmington Hills. S. 246 – 254. (zusammen mit Eva Fleischer)

Wege zur Dekonstruktion von AfrikaBildern im Bildungsalltag deutscher Kindertagesstätten. In: Aßner, Manuel/ Breidbach, Jessica/ Mohammed, Abdel-Amine/ Schommer, David/ Voss, Katja (Hg.) 2011: AfrikaBilder im Wandel? Frankfurt a.M.: Peter Lang, S. 183-194.

 

Artikel in Fachzeitschriften

„Die totale Verhaltenstherapie“ – Der Ansatz „IntraActPlus“ als Legitimationsinstrument gewaltförmiger Übergriffe in Kinder-und Jugendwohngruppen. In: Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen – eine Fallstudie. EREV-Schriftenreihe, Themenheft 16/2016. (zusammen mit Fabian Kessl). S. 120-132. Als Download: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/biwi/einrichtungen/trans_soz/kessl124.pdf

„Grenzüberschreitungen in stationären Wohngruppen haben einen Grund: Das Prinzip der Orientierung am idealen Verhaltensmodell“ - Positionspapier des Forschungsverbundes »Institutionelle Grenzsituationen und Konstellationen von Zwang und Gewalt in stationären Hilfesettings (IGGH). In: EREV-Schriftenreihe, 12/2015 (zusammen mit Fabian Kessl, Nicole Koch und Meike Wittfeld).

„Alles normale Menschen“ - Einsichten zur Verortung Sozialer Trainingskurse im Feld der Bearbeitung von Jugendkriminalität. In: ZJJ – Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 3/2015, S. 299-305. (zusammen mit Olaf Emig und Maren Schreier)

Heterogenität in der Gedenkstättenpädagogik. In: Forum Sozial: Soziale Arbeit im Faschismus. Ausgabe 3/2013, Berlin, S. 20-24.

In Widersprüchen wi(e)dersprechen!? Anregungen aus dem Anti-Bias-Ansatz für eine diversitätsbewusste Mädchenarbeit.  In: Betrifft Mädchen: Her Story! Junge Wissenschaftler_innen äußern sich. Ausgabe 1/2013, Beltz Juventa, S. 4-9. (zusammen mit Bettina Schmidt)

Differenz(ierung)en, Macht und Diskriminierung in der Sozialen Arbeit? Neue Perspektiven mit dem Anti-Bias-Ansatz. In: soziales_kapital - Wissenschaftliches Journal österreichischer Fachhochschul-Studiengänge Soziale Arbeit, Ausgabe 8/2012. (zusammen mit Eva Fleischer)

 

Forschungsberichte

"Rassismus ist schon total normal geworden" - Wahrnehmungen von Rassismus und weiteren Diskriminierungen im Bremen Norden. Eine Situations- und Ressourcenanalyse aus verschiedenen Perspektiven. BISA+E e.V. (Hg.), Bremen 2016. (Zusammen mit Kiana Ghaffarizad, Tobias Linnemann, Bettina Schmidt, Maren Schreier und Sabine Zetsche)

 Abschlussbericht zur prozessbegleitenden Evaluierung Sozialer Trainingskurse in Bremen. BISA+E (Hg.) 2014, Bremen. (zusammen mit Olaf Emig, Miriam Fritsche und Maren Schreier)

Gegen Diskriminierung im Stadtteil wirken. Situations- und Ressourcenanalyse zu menschenfeindlichen Haltungen und Diskriminierung in den Bremer Stadtteilen Findorff, Mitte und Östliche Vorstadt. BISA+E (Hg.) 2011, Bremen. (zusammen mit Miriam Fritsche, Nicole Höfling-Engels und Maren Schreier)

 

Vorträge, Panel-Beiträge und Workshops (Auswahl)

04/17   „Conflicts in Research about Staff Violence in Residential Youth Care“ Panel-Beitrag (peer-reviewed) auf der European Conference for Social Work Research 2017 in Aalborg University Denmark: „Challenges in Social Work Research – Conflicts, Barriers and Possibilities in Relation to Social Work“

04/17 „Wie hilfreich ist ein Selbstverständnis als Menschenrechtsprofession für eine rassismuskritische Praxis? Empirische und praktische Einsichten und Fragen aus der Gemeinwesenarbeit.“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2017der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der ASH Berlin (zusammen mit Maren Schreier und Carola Schulze)

06/16   „Selbstverständnisse und (Selbst-)Kritik Sozialer Arbeit im Kontext von Fluchtverhältnissen“ - Panel-Beitrag auf der Tagung "Globale Ungleichheit, Flucht und Bildung" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (zusammen mit Miriam Burzlaff)

10/15   „Silence Practices in the Context of Staff Violence“ - Vortrag im Rahmen des „3rd Haruv PhD Workshops“ im Rahmen der internationalen Konferenz „Child maltreatment in context“ an der Hebrew University in Jerusalem

09/15   „Institutionelle Schweigepraktiken“ - Panel-Beitrag auf dem          Bundeskongress Soziale Arbeit (BUKO) in Darmstadt

06/15   „Gewaltförmige Praktiken der Beschämung“ - Panel-Beitrag auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE in Siegen

04/14   „Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen zur Erziehung – (K)eine Einzelfallstudie?“ Panel-Beitrag auf der DGSA-Jahrestagung 2014 an der FH Köln

10/13   „Schweigen als institutionelle Praxis in pädagogischen Kontexten“ Vortrag auf der Autor_innentagung „Zum Schweigen: Macht und Ohnmacht in Erziehung, Bildung und Politik“, Universität Zürich/Schweiz (zusammen mit Fabian Kessl)

04/13   „Reden über Forschungswirklichkeiten´ – Ein diskursiver Austausch über Möglichkeiten, Grenzen und Spannungsfelder empirischen Forschens in der Sozialen Arbeit“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2013 der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der FH Frankfurt (zusammen mit Maren Schreier)

06/12   „Rassismus in der Sozialen Arbeit – worüber reden „wir“ eigentlich?“  Vortrag mit Maren Schreier, auf dem Fachtag „Rassismus in der Sozialen Arbeit – Normalitäten sichtbar machen“ des Arbeitskreises kritische Soziale Arbeit (AKS) Bremen

11/11   „Der Anti-Bias-Ansatz – Theorie und Methodik“ Panel-Beitrag auf der Jahrestagung 2011 der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) an der EFH Dresden

Direkt zu:

Hier gelangen Sie direkt zu den einzelnen Abschnitten der Webseite.

Kontaktdaten
Lebenslauf
Funktionen und Mitgliedschaften
Publikationen

Kontakt

https://zlb.uni-due.de/wiki/images/a/a9/Lp_campus_essen.jpg

Campus Essen
S06
Universitätsstraße 2
45141 Essen

Sekretariat

Gerda Mursa-Kaltenmaier
Tel.: +49 201 183 3616
Fax: +49 201 183 4187
gerda.mursa-kaltenmaier@uni-due.de