Universität Duisburg-Essen   Fakultät für Bildungswissenschaften
  Institut für Psychologie

FAKULTÄT FÜR BILDUNGSWISSENSCHAFTEN


PROF. DR. GISELA STEINS - ALLGEMEINE PSYCHOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE

I. Guter Unterricht für kranke Kinder

In Kooperation mit der Ruhrlandschule Essen - Schule für Kranke - lief ein Projekt, in dem der Unterricht für kranke Kinder untersucht wird. Kinder und Jugendliche, die für längere Zeit eine Klinik besuchen müssen, bekommen auch weiterhin Unterricht: an der Schule für Kranke. Dieser Unterricht findet in extrem heterogenen kleineren Lerngruppen statt und ist für die meisten jungen Patienten eine willkommene Bereicherung des Klinikalltags. Und natürlich ist es für viele auch wichtig, dass der Anschluss an die Heimatschule nicht verpasst wird. Genau hier setzt das Forschungsvorhaben an: Was passiert mit den Schülern nach ihrer Entlassung? Gelingt das Einleben in die Schule? Was ist hilfreich gewesen?

Das Projekt wurde 2004 - 2008 von Annika Brendgen, Anna Haep, Pia Weber unter der Leitung von Gisela Steins in Kooperation mit dem Rektor der Ruhrlandschule, Hermann Frey, und den dort tätigen Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt. Die Ergebnisse wurden im September 2008 auf der Tagung "Schule und Psychiatrie" vorgestellt und als Buch Schule trotz Krankheit publiziert (herausgegeben von Gisela Steins, 2008). Diese Phase des Projektes wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

II. Unterstützung der Reintegration von Kindern und Jugendlichen von der Psychiatrie zurück in die Schule

Die Schnittstelle zwischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Schule war das Thema des fünfjährigen Kooperationsprojekts der Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Bildungswissenschaften und der Kinder- und Jugendpsychiatrie Essen-Werden, Dr. Arning und Dipl. Psych. Sipal . Die RWE-Jugendstiftung förderte das Projekt über zwei Jahre. Schüler/-innen werden nach ihrer Entlassung aus der Psychiatrie zurück in die Schule begleitet. Auf diesem Weg sollten Probleme in der Reintegration entdeckt und Lösungen entwickelt werden. Interessierte Studierende konnten hier mitarbeiten; sie bauten eine Beziehung zu einem Jugendlichen vor der Entlassung aus der Psychiatrie auf, entwickelten ein individuelles Reintegrationskonzept für die Zeit nach der Entlassung und setzten dieses um. Das Projekt war ein Folgeprojekt des Forschungsprojekts "Guter Unterricht für kranke Kinder" (siehe abgeschlossene Projekte). Das Projekt wurde jahrelang von Verena Welling und Dr. Pia Weber koordiniert. Einen guten Überblick über das Projekt bietet der Band von Steins, G., Weber, P.A. & Welling, V. (2013). Von der Psychiatrie zurück in die Schule: Reintegration bei Schulvermeidung. Konzepte - Begründungen - Materialien. (2. Auflage 2014). Wiesbaden: Springer VS.

III. Jugendliche erreichen - das Lions-Club-Oberhausen Jubiläums-Projekt "Emotionale Erziehung"

Die Oberhausener Lions feierten 2011 ihr 50-jähriges Jubiläum. Die Ziele der Lions wie Toleranz, Gesprächsbereitschaft, Verständigung, Hilfe für Mitmenschen, Einsatz für das Allgemeinwohl, persönliche Leistung und Freundschaft wurden durch verschiedene Aktivitäten umgesetzt. Die Lions Oberhausen unterstützen die Durchführung eines Projektes, in dem gezielt über Schulen Jugendliche erreicht werden. Dieses Projekt war eine Kooperation zwischen dem Lions Club Oberhausen und der Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Bildungswissenschaften (2009 - 2011). Projektleiterin war Prof. Dr. Gisela Steins, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Anna Haep. In diesem Projekt wurde mit Jugendlichen an Oberhausener Schulen gearbeitet, an denen ein Bedarf für die Arbeit an den Lions Zielen gesehen wird. Es wurde eine Unterrichtsreihe zur Sozialerziehung entwickelt und evaluiert und unterrichtet: An unseren Kooperationsschulen wurde von Studierenden der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, die Unterrichtsreihe Emotionale Erziehung im Team-Teaching durchgeführt und zwar für siebte Klassen. Einen guten Überblick in das entwickelte Unterrichtskonzept gibt die Publikation: Haep, A., Steins, G. & Wilde, J. (2012). Soziales Lernen Sekundarstufe I. Donauwörth: Auer. Die Studierenden wurden von Frau Haep ausgebildet und begleitet.

© 2009 Universität Duisburg-Essen, Kontakt | Anmeldung | Impressum