Universität Duisburg-Essen   Fakultät für Bildungswissenschaften
  Institut für Psychologie

FAKULTÄT FÜR BILDUNGSWISSENSCHAFTEN


PROF. DR. GISELA STEINS - ALLGEMEINE PSYCHOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE

VORTRAGSTÄTIGKEITEN

Organisation von Symposien und Tagungen
(1) Haep, A. & Steins, G. (2011). Soziales Lernen in der Schule - was kann Schule tun? NRW weite Tagung für Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen. Gefördert vom Lions Club Oberhausen anlässlich des 50zigjährigen Jubiläums. April, Universität Essen. Essen.
(2) Kuck, E., Maas, M., Del Monte. M., Parker, B. & Steins, G. (2008). Tagung Patenschaftsprojekte NRW. Februar 2008, Universität Essen.
(3) Limbourg, M., Nestvogel, R., Schlüter, A., & Steins, G. (2008). 100 Jahre Frauen an der Universität. November 2008, Universität Essen. Essen.
(4) Steins, G., & Wicklund, R.A. (1990). Symposium zu Perseveration und Perspektivenübernahme, ZIF: Bielefeld mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Volkswagenwerk. Bielefeld.
(5) Steins, G. (1997). Arbeitskreis Empathie und Perspektivenübernahme, TeaP. Berlin.
(6) Steins, G., Haep, A., Weber, P., Welling, V. (2011). Welchen Nutzen haben sozialpsychologische Perspektiven für den Erwerb der Selbstregulation von Kindern und Jugendlichen? Beiträge aus unterschiedlichen Settings. 13. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie, Arbeitsgruppe. Hamburg.

Beiträge auf wissenschaftlichen Tagungen, Konferenzen und Kongressen
(1) Bitan, K., Haep, A. & Steins, G. (2012). Widerstand gegen Veränderungen am Beispiel eines Schulinspektionsverfahrens: Ein Längsschnitt. 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bielefeld.
(2) Bitan, K., Haep, A. & Steins, G. (2013). Umgang von Führungskräften im Bildungsbereich mit Feedback. 14. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Hagen.
(3) Goerke, M., & Steins, G. (2000). Attachment, taking the partner's perspective, and conflict resolution. International Conference on Personal Relationships, Brisbane. Australien.
(4) Goerke, M., & Steins, G. (2001). Wie Du mir so ich Dir. Konfliktverhalten in Partnerschaften. 9. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Würzburg.
(5) Haep, A., Bitan, K. & Steins, G. (2013). Classroom Management aus sozialpsychologischer Perspektive im Lehramtsstudium. 14. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Hagen.
(6) Haep, A. & Steins, G. (2011). Emotionsregulation als Unterrichtsfach in der Schule - eine Pilotstudie. 13. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Hamburg.
(7) Haep, A. & Steins, G. (2015). Soziales Lernen in der Schule.Förderung und Messung der sozial-emotionalen Kompetenz von Schüler/innen. SGBF Kongress 2015 - Qualitäts- und Bildungsdiskurs. St. Gallen, Schweiz.
(8) Haep, A., Weber. P., Welling, V., & Steins, G. (2010). Psychopathologisierung von Kindern und Jugendlichen, die Rolle des Elternhauses und der Schule und die Relevanz einer sozialpsychologischen Perspektive. 26. Hamburger Symposion zur Methodologie der Sozialpsychologie, Schwerpunktthema "Sozialpsychologie, Sozialisation und Schule". Hamburg.
(9) Haep, A., Wittrock, K. & Steins, G. (2015). Vorstellungen von Lehramtsstudierenden zum Umgang mit Unterrichtsstörungen. Ein projektiver Test. 8. Tagung der DGfE-Sektion Empirische Bildungsforschung, Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Göttingen.
(10) Nothbaum, N., & Steins, G. (2000). Determinanten der Wohnzufriedenheit. 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Jena.
(11) Rudolph, U., & Steins, G. (1993). Attributionen bei HIV-Infektionen: Persönliche Verantwortung oder Zufall? 35. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Münster.
(12) Rudolph. U., & Steins, G. (1993). Attribution bei Aids-Infektionen: Vorauslaufende Bedingungen und Konsequenzen. 4. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Berlin.
(13) Steins, G. (1991). Collapse of perspective-taking in face of a conflict-person. Meeting of the Eastern Psychological Association. New York.
(14) Steins, G. (1994). Das wahre Selbst: Die innere Stimme, Egozentrismus und Handlungsspielraum. 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Hamburg.
(15) Steins, G. (1997). Paradoxe Zusammenhänge zwischen Empathie und Perspektivenübernahme. 39. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Berlin. Leitung des Arbeitskreises: Empathie und Perspektivenübernahme.
(16) Steins, G. (1998). Perspektivenübernahme in Liebesbeziehungen. 40. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Marburg.
(17) Steins, G. (1999). The role of conflict for perspective-taking in love relationships. 7. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Kassel.
(18) Steins, G. (1999). Die Bedeutung des Bedürfnisses nach sozialer Anerkennung für Essstörungen. 41. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Leipzig.
(19) Steins, G. (2000). Die Metamorphose von Perspektivenübernahme in Egozentrismus in der Sozialpsychologie. 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Jena.
(20) Steins, G. (2001). Zur Amoralität moralischer Urteile. 9. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Würzburg.
(21) Steins, G. & Haep, A. (2011). Die Wirkungen des Erlernens von Emotionsregulation auf Jugendliche. 13. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Hamburg.
(22) Steins, G., Haep, A. & Bitan, K. (2014). Sozial- und emotionspsychologische Grundlagen in Lern- und Lehrsettings. 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bochum.
(23) Steins, G., Haep, A., Weber, P., & Brendgen, A. (2008). Entwicklung von Unterrichtsqualität für kranke Schülerinnen und Schüler. Tagung für Schule und Psychiatrie. Essen.
(24) Steins, G. & Maas, M. (2010). Die Förderung sozial benachteiligter Kinder durch Patenschaften. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen.
(25) Steins, G., & Nothbaum, N. (2006). Economic decisions of poor households and the subjective dimension. NeuroPsychoEconomics Conference. Berlin.
(26) Steins, G., & Rudolph, U. (1997). Zur Erklärung von Handlungen und Gefühlen durch Gründe versus Ursachen. 39. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Berlin.
(27) Steins, G., & Rudolph, U. (1995). Ursachenzuschreibungen HIV-infizierter Personen aus attributionstheoretischer Sicht. 5. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Potsdam.
(28) Steins, G., & Rudolph, U. (2002). Zur Bedeutung existenzieller Attributionen bei wichtigen Lebensereignissen. 44. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Chemnitz.
(29) Steins, G. & Schröder, T. (2000). Untersuchungen zu Desorganisationsproblematiken: Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Messie? 42. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Braunschweig.
(30) Steins, G., Weber, P., Haep, A. & Welling, V. (2011). Das Potenzial sozialpsychologischer Theorien für die Förderung der Selbstregulation von Kindern und Jugendlichen: Ein kritischer Überblick. 13. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie. Hamburg.
(31) Steins, G., & Wicklund, R.A. (1990). Perseveration and perspective-taking as two opposite processes of person-perception. Symposium 'Perseveration and Perspective-taking'. Zentrum für interdisziplinäre Forschung. Bielefeld.
(32) Steins, G., & Wicklund, R.A. (1991). Die Beschäftigung mit einer Konfliktperson und Perspektivenübernahme. Beitrag zur 3. Tagung der Fachgruppe Sozialpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Mannheim.
(33) Steins, G., Wicklund, R.A. (1992). Konflikt, Perspektivenübernahmeverfall und Kompensation. Vortrag auf der 34. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Osnabrück.
(34) Steins, G., & Wicklund, R.A. (1993). Paradoxe Auswirkungen von Empathie auf Perspektivenübernahme. 35. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Münster.
(35) Steins, G., & Wicklund, R.A. (1996). Empathie und Perspektivenübernahme in der Personenwahrnehmung. 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. München.
(36) Weber, P. & Steins, G. (2012). Reintegration von Schulverweigerern in die Schule: Eine Längsschnittstudie zur Anwendbarkeit sozialpsychologischer Konzepte. 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bielefeld.
(37) Wicklund, R.A., & Steins, G. (1991). Verfall von Perspektivenübernahme für eine Konfliktperson. Vortrag auf der 33. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Gießen.

Vorträge auf Fachtagungen, Kolloquien und Tagungen (Einladung)

(1) Ewert, C., & Steins, G. (2004). Adipöse Kinder und Jugendliche in der stationären Reha: Veränderungen in Selbstwert, Selbstwirksamkeit und Attributionen. 13. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium Selbstkompetenz-Weg und Ziel der Rehabilitation vom 8.-10. März 2004 in Düsseldorf, DRV-Schriften, Band 52, Verband Deutscher Rentenversicherungsträger, S. 585-587. Düsseldorf.
(2) Steins, G. (1992). Conflict and perspective-taking: A paradoxical effect. The University of Arizona, Department of Psychology; Brooklyn College of the City University of New York and Department of Psychology. U.S.A.: Tucson, New York.
(3) Steins, G. (1995). Causal perception in the HIV-context. University of California, Los Angeles, Department of Psychology. U.S.A., Los Angeles.
(4) Steins, G. (1995). The Social Psychology of perspective-taking. University of California, Los Angeles, Department of Psychology. U.S.A., Los Angeles.
(5) Steins, G., & Rudolph, U. (1997). Existenzielle versus kausale Attributionen: Eine Begriffsklärung. LMU München, Institut Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie. München.
(6) Steins, G. (1997). Emotional and behavioral reactions toward persons infected with HIV: The influence of responsibility for the infection and personality of the perceived person. University of California, Los Angeles, Department of Psychology. U.S.A., Los Angeles.
(7) Steins, G. (1998). Der Einfluss von Konflikt und Aufforderungscharakter auf Perspektivenübernahme in Liebesbeziehungen. Ruprecht-Karls Universität Heidelberg, Sozialpsychologisches Institut. Heidelberg.
(8) Steins, G. (1999). Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Phänomen "Messie-Sein". Regionaltagung der Messies. Hannover.
(9) Steins, G. (2000). Who is the other person? A model of person perception. University of Oslo, Department of Psychology. Norwegen, Oslo.
(10) Steins, G. (2002). Der Einfluss von Attraktivität und Geschlechtsspezifität auf die Eignung für eine Führungsposition. Justus-Liebig Universität Gießen, Abteilung für Psychologie. Gießen.
(11) Steins, G. (2008). Widerstand gegen Evaluationen. Tagung Qualitätsmanagement von Schulen, NRW Schulministerium. Bonn.
(12) Steins, G. (2008). Entwicklung von Unterrichtsqualität für kranke Schülerinnen und Schüler. Tagung für Schule und Psychiatrie. Essen.
(13) Steins, G. (2008). Widerstand von Lehrern gegen Evaluationen: Eine sozialpsychologische Perspektive. Didacta. Stuttgart.
(14) Haep, A. & Steins, G. (2010). Einstellungen der Schulleiter/innen zur QA. Herbsttagung des Schulministeriums. Soest.
(15) Steins, G. (2011). Gender in der Psychologie. Zur Diskrepanz zwischen Erkenntnisstand und Implementierung in die Fachkultur. Interdisziplinärer Workshop zur Fachkulturforschung. Fachkultur und Vergeschlechtlichung im Visier. Universität Essen und Netzwerke Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Essen.
(16) Steins, G. & Maas, M. (2011). Inwieweit sollte ein entwicklungsfördernder Umgang mit Jungen die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen beachten? Eine Pro- und Contra Diskussion. Fachveranstaltung "Jungen - die neuen Bildungsverlierer? Ideen für eine ressourcenorientierte Jungenförderung." Paritätisches Jugendwerk NRW. Essen.
(17) Steins, G. & Haep, A. (2011). Warum sind Veränderungen so schwierig? Erklärungen aus der Sozialpsychologie. 4. Tübinger Tagung, Unterricht gestalten und entwickeln ... zwischen pädagogischem Alltag und anspruchsvollen Innovationen. Tübingen.
(18) Steins, G. (2011). Junge Wissenschaftlerinnen im Spannungsfeld moderner Möglichkeiten. Auftaktveranstaltung Mentoring Programm der Universität Regensburg. Regensburg.
(19) Steins, G. (2013). Präsentation eines Thesenpapiers zur Grundlagendiskussion: Können die stattgefundenen Veränderungen im Geschlechterverhältnis als Hinweise darauf gewertet werden, dass eine grundlegende Verschiebung wesentlicher Koordinaten der symbolischen Geschlechterordnung im Gang ist oder gar bereits stattgefunden hat? Oder haben wir es mit Veränderungen zu tun, die eher an der Oberfläche/auf der Ebene der Verteilung bleiben, ohne die Struktur selbst zu affizieren? Workshop im BMBF-Projekt: Aktuelle Ungleichzeitigkeiten von Geschlechterkonzepten im Bildungsbereich eine Gefahr für die Chancengleichheit? Universität Paderborn.

Beiträge auf Fortbildungen

(1) Steins, G. (2004). Das Messiephänomen. Hansestadt Lübeck, Weiterbildungszentrum. Lübeck.
(2) Steins, G. (2005 und 2006). Das Messiephänomen. Stadt Essen, Weiterbildungszentrum. Essen.
(3) Steins, G. (2007). Persönlichkeitsstörungen. Stadt Essen: Wiese e.V., Essen.
(4) Steins, G. (2009). Widerstand von Lehrerinnen und Lehrern gegen Evaluationen/Veränderungen aus psychologischer Sicht. Seminarinterne Fortbildung des Seminars GY/GE Düsseldorf: Eigene und fremde Veränderungszumutungen zwischen Normen, Feedback-/Evaluationskultur und Nachhaltigkeit. Hilden.
(5) Steins, G. & Haep, A. (2009). Entwicklung einer Feedbackkultur. NRW Schulministerium Bonn, Weiterbildung Qualitätsanalyse. Soest.
(6) Steins, G. (2012). Interaktions- und Kooperationsprozesse - Probleme und ihre Lösung. Auftaktveranstaltung für eine kooperative Schulentwicklung. Gesamtschule Osterfeld, Oberhausen.
(7) Steins, G. (2012). Schulalltag - sozialpsychologisch betrachtet: Ausgewählte Ebenen und Probleme. Fortbildung Verband der Psychologielehrerinnen und - lehrer e.V. Dortmund.
(8) Steins, G. (2012). Der Übergang von der Primarstufe in die Sekundarstufe NRW: Vorauslaufende Prozesse und Folgen. Perspektiven aus Bildungswissenschaft und Psychologie. Runder Tisch zum Thema: Übergang Grundschule - weiterführende Schulen, Düsseldorf.
(9) Steins, G., Bitan, K. & Haep, A. (2013). Kooperative Schulentwicklung Teil II: Lösungsorientiertes Arbeiten in den Jahrgangsstufen. Interne Fortbildung Gesamtschule Osterfeld, Oberhausen.
(10) Steins, G. & Bitan, K. (2013). Genderkompetenzen in der Schule. Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. 1. Herbstschule für Lehramtsstudierende und Lehrer/innen. Universität Duisburg-Essen.
(11) Steins, G. & Bitan, K. (2013). Bildung aus Genderperspektive. Grundlagen und Anwendung mit besonderer Berücksichtigung individueller Förderung. Interne Fortbildung B.M.V. Schule Essen 21.2.2013, Essen.
(12) Steins, G. & Haep, A. (2013). Kein Kind wird zurückgelassen. Sozialerziehung in der Schule. 1. Herbstschule für Lehramtsstudierende und Lehrer/innen. Universität Duisburg-Essen.
(13) Steins, G. (2014). Bildung von Sozialen Kompetenzen in der Schule: 8 Argumente. Fachtagung "Soziale Kompetenzen für Schülerinnen und Schüler - Theorie und Praxis", Schulpsychologischer Dienst, Kreis Viersen.
(14) Düro, N. & Steins, G. (2014). Brauchen Kinder Männer? Überlegungen zu Männerquote und Feminisierung in Erziehung und Bildung. Workshop. Kongress mit Fortbildung für Lehrer/innen und Pädagogische Fachkräfte. Gender - Schule - Chancengleichheit?! Paderborn.
(15) Steins, G. & Zingsem, J. (2015). Erziehungsberatung in Essen. Was wirkt? Ergebnisdarstellung und Zentrale Thesen. Tagung Jugendamt, Stadt Essen und Universität DuE an der Universität Duisburg-Essen.

© 2009Universität Duisburg-Essen, Kontakt | Anmeldung | Impressum