Aktuelles

Neues Vorstandsmitglied gewählt

Jahresfeier im Binnenschifffahrtsmuseum

Neues Vorstandsmitglied gewählt

[16.11.2017]

Insgesamt 170 Teilnehmer aus dem breiten CENIDE-Netzwerk versammelten sich am Mittwoch auf und neben dem Museumsschiff „Hermann“ zur CENIDE-Jahresfeier: Das Ruder wurde sinnbildlich an ein neues Vorstandsmitglied übergeben, jeweils fünf Nachwuchswissenschaftler(teams) durften sich über den Best Paper sowie den Best Poster Award freuen.

mehr

Einsteins Gedanken weitergeführt

Nachweis für Plasmo-Emission gelungen

Einsteins Gedanken weitergeführt

[09.11.2017]

Bestrahlt man eine Oberfläche mit Licht ausreichend hoher Energie, so werden Elektronen freigesetzt. Das ist die grobe Erklärung des Photoelektrischen Effekts, für dessen – zugegeben detailliertere – Beschreibung Albert Einstein 1921 den Nobelpreis erhielt. Physiker der Universität Duisburg-Essen (UDE) in Kooperation mit den Universitäten Stuttgart und Melbourne (Australien) haben nun bewiesen, dass dieser Effekt auch durch Elektronenwellen ausgelöst werden kann. Dafür prägten sie den neuen Begriff „Plasmo-Emission“.

mehr

Weißes Licht aus der Fläche

LED Professional Science Award für UDE-Wissenschaftlerin

Weißes Licht aus der Fläche

[27.10.2017]

Sie sind biegsam, lassen sich unter normalen Raumbedingungen direkt aufdrucken und haben ein breites Spektrum: Lichtemittierende elektrochemische Zellen, LECs, versprechen dank beweglicher Ionen all das, was gewöhnliche LEDs nicht können. Nur ausgerechnet weiß leuchten konnten sie bisher nicht. Doch einem Team der Universität Duisburg-Essen (UDE) um Dr.-Ing. Ekaterina Nannen ist es nun gelungen, weiße Prototypen herzustellen. Dafür wurde die Nachwuchsgruppe mit dem LED Professional Science Award ausgezeichnet.

mehr

Zwei Tage volles Programm
(c) IUTA

IUTA-Workshops

Zwei Tage volles Programm

[26.10.2017]

Duisburg ist gleich zweimal das Ziel für rund 250 Experten aus Industrie und Forschung: Das IUTA Institut für Energie- und Umwelttechnik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) lädt am 7. November zum Analytiktag und zwei Tage später zum Filtrationstag ein.

mehr

Projekt zu Nano-Schichtsystemen
(c) UA Ruhr, Dennis Kiesler

Neue Dortmund-Duisburger Kooperation

Projekt zu Nano-Schichtsystemen

[23.10.2017]

Für ihr gemeinsam bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beantragtes Projekt zur Dünnschichttechnologie erhalten die Arbeitsgruppen von Prof. Einar Kruis (Universität Duisburg-Essen, UDE) und Prof. Wolfgang Tillmann (Technische Universität Dortmund, TUDo) insgesamt rund 755.000 Euro für drei Jahre.

mehr

Physiker und Energy Scientist ausgezeichnet
(c) Sparkasse Duisburg

Herausragende Studien- und Promotionsleistungen

Physiker und Energy Scientist ausgezeichnet

[18.10.2017]

Für seine Promotion in der Arbeitsgruppe von Prof. Heiko Wende ist Dr. Joachim Landers mit dem Duisburger Sparkassenpreis 2017 ausgezeichnet worden. Magdulin Dwedari aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dietrich Wolf wurde für ihre herausragende Bachelorarbeit im Studiengang „Energy Science“ geehrt.

mehr

Forschen nach Frequenzen
(c) UDE/Frank Preuß

Prof. Nils G. Weimann, Ph.D. ist neu an der UDE

Forschen nach Frequenzen

[17.10.2017]

Riesige Datenpakete superschnell drahtlos übertragen, hochauflösende Radartechnik für den autonomen Verkehr: Terahertzkomponenten gehört die Zukunft. Mit ihnen befasst sich Nils Weimann, Ph.D. (48) als neuberufener Professor für Halbleitertechnologie an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Zugleich hat er den Lehrstuhl für Bauelemente der Höchstfrequenztechnik übernommen.

mehr

„Gemeinsam die PS auf die Straße bringen“
(c) jan.schuermann@ds-automotive.de|www.ruhr-symposium.de

RUHR-Symposium 2017

„Gemeinsam die PS auf die Straße bringen“

[17.10.2017]

Der Raum im Fraunhofer-inHaus-Zentrum ist an diesem 12. Oktober bis in die letzte Reihe gefüllt, die rund 200 Teilnehmer hören konzentriert zu: Das mittlerweile vierte RUHR-Symposium führte erneut Entscheider aus der Industrie und richtungsweisende Wissenschaftler zusammen, diesmal auf dem Gebiet funktionaler Materialien für Batterien. Bei der eröffnenden Podiumsdiskussion lieferten sich NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Dr. Werner Müller, u. a. Aufsichtsratsvorsitzender der Evonik Industries AG, einen hitzigen Schlagabtausch.

mehr

Schnittstelle für Forschungsinteressierte
(c) UDE

Hochschulportal Duisburg

Schnittstelle für Forschungsinteressierte

[17.10.2017]

Von wegen akademischer Elfenbeinturm: Die Universität Duisburg-Essen (UDE) versteht sich als wichtige und aktive Partnerin im gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben der Stadt. Das Duisburger Hochschulportal bietet wissenschaftlich Interessierten aus allen Bereichen nun eine Plattform, die über Leistungsangebote sowie Kooperationsmöglichkeiten und -projekte an der UDE informiert.

mehr

21 zusätzliche Professuren
(c) freerangestock

Großer Erfolg im Bund-Länder-Programm

21 zusätzliche Professuren

[04.10.2017]

21 neue Professuren erhält die UDE über ein Bund-Länder-Programm, das wissenschaftliche Karrieren planbarer und attraktiver machen soll. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) schrieb dazu bundesweit 1.000 zusätzliche Tenure-Track-(TT)-Professuren an den Universitäten aus. In der ersten Bewilligungsrunde werden 468 TT-Professuren an 34 Universitäten gefördert.

mehr

Erstes IMPRS-RECHARGE Symposium
(c) MPI CEC

Studierende der International Max Planck Reserach School organisierten Konferenz

Erstes IMPRS-RECHARGE Symposium

[29.09.2017]

Rund 100 internationale Wissenschaftler aus verschiedensten Bereichen der Katalyseforschung versammelten sich vom 17.-21. September zum fünftägigen IMPRS-RECHARGE Scientific Symposium im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) auf dem Campus der Universität Duisburg-Essen. Der Fokus der Konferenz mit dem Titel „Catalysis for Sustainable Chemical Energy Conversion (CSCEC2017)” lag auf aktuellen Entwicklungen katalytischer Prozesse für eine nachhaltige Energiewende mit dem Ziel klimarelevanter CO2-Einsparungen.

mehr

Besuch vom Stadtwerkemagazin in der Physik
(c) Stadtwerke Duisburg AG

Kilometer 780

Besuch vom Stadtwerkemagazin in der Physik

[29.09.2017]

Die Forschungsgruppe von Prof. Dr. Marika Schleberger hatte vor ein paar Wochen Besuch von der Redaktion des Magazins der Stadtwerke Duisburg AG bekommen. Die Zeitschrift "Kilometer 780" beschäftigt sich damit, was die Kunden mit dem Strom eigentlich so anstellen. Herausgekommen ist ein schöner Bericht und ein Video über die Forschung mit einem Ionenbeschleuniger.

mehr

Strom- und Wärmeleitfähigkeit entkoppelt
(c) B. Dutta et al., Phys. Rev. Lett. (2017)

Theorie nach neun Jahren bewiesen

Strom- und Wärmeleitfähigkeit entkoppelt

[28.09.2017]

Schon vor neun Jahren haben Physiker der Universität Duisburg-Essen (UDE) vorhergesagt, dass das Wiedemann-Franz-Gesetz in Einzelelektronen-Transistoren nicht gilt. Jetzt ist diese Theorie experimentell von Kollegen aus Helsinki (Finnland) und Grenoble (Frankreich) bestätigt worden. Die Wissenschaftler veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachmagazin „Physical Review Letters“.

mehr

Von Wow bis Aha
(c) Fakultät für Physik/UDE

Nacht der Physik am 22. September

Von Wow bis Aha

[15.09.2017]

Nachts im Physiklabor geht’s zwar nicht so zu wie im Museum. Aber auch hier passieren wundersame Dinge – jedenfalls am 22. September an der Universität Duisburg-Essen (UDE): Beim Mitmach-Programm von 17 bis 23 Uhr wird das Geheimnis des Bierschaums gelüftet, man kommt an die Grenzen des Universums oder kann experimentieren, bis einem die Haare zu Berge stehen. Die ganze Familie ist willkommen.

mehr

Erfolgsfaktor Batterie?
Prof. Dr. Andreas Pinkwart (c) MWIDE NRW / R. Pfeil

UDE: 4. RUHR-Symposium mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart

Erfolgsfaktor Batterie?

[11.09.2017]

Reichweite erhöhen, Ladezeiten verringern, Kosten senken, mehr Produktionskapazität – noch sind einige Herausforderungen zu meistern, bevor sich Elektrofahrzeuge auf dem Markt durchsetzen können. Funktionale Materialien für Batterien stehen daher im Mittelpunkt des 4. RUHR-Symposiums am 12. Oktober an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-inHaus-Zentrum, 47057 Duisburg, Forsthausweg 1.

mehr

Posterpreis für Baris Alkan
(c) benyfoto / pixelio.de

European Aerosol Conference

Posterpreis für Baris Alkan

[05.09.2017]

Für sein Poster „Synthesis and characterization of perovskite nanoparticles for oxygen evolution catalysis“ ist Baris Alkan aus der AG C. Schulz/Wiggers mit dem Posterpreis der European Aerosol Society 2017 ausgezeichnet worden.

mehr

3 aus 55
(c) Global Young Faculty

CENIDE mehrfach in Global Young Faculty vertreten

3 aus 55

[05.09.2017]

Die neuen Mitglieder der Global Young Faculty V stehen fest. Unter den 55 ausgewählten Nachwuchswissenschaftlern sind drei aus CENIDE-Arbeitsgruppen: Junior-Professor Dr. Michael Giese (Organische Chemie), Dr.-Ing. Stefanie Hanke (Werkstofftechnik, Ingenieurwissenschaften) sowie Junior-Professorin Dr. Kadijeh Mohri (Fluiddynamik, IVG, Ingenieurwissenschaften).

mehr

Magnetische Nanopartikel für die Theranostik
(c) NUST

Gastprofessur in Moskau

Magnetische Nanopartikel für die Theranostik

[01.09.2017]

In diesem und im kommenden Jahr tauscht PD Dr. Ulf Wiedwald für eine Zeit die Salvatorkirche gegen die Basilius-Kathedrale und den Magic Mountain gegen den Roten Platz: Er hat sich gegen internationale Konkurrenz durchgesetzt und ist zum Visiting Professor an die international renommierte National University of Science and Technology (NUST) «MISiS» in Moskau (Russland) berufen worden.

mehr

Millionenförderung für Nanolego

Neue Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe in der Chemie

Millionenförderung für Nanolego

[23.08.2017]

Die Natur kann es wunderbar ohne äußere Hilfe – eigenständig komplexe Strukturen aufbauen wie Knochen, Opale oder den symmetrischen Kohlkopf Romanesco. Ähnliches schwebt Forschern für unterschiedliche Materialien vor: Einzelne Bausteine sollen programmierbar werden, so dass sie sich selbstständig zu vorgegebenen Strukturen zusammenlagern. So könnten ohne Energieaufwand und ohne teuren Maschinenpark auch komplizierte Gebilde völlig von selbst entstehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert dazu nun eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe an der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit 1,3 Millionen Euro.

mehr

Nanopartikel aus der Sprayflamme

Neues DFG-Schwerpunktprogramm startet

Nanopartikel aus der Sprayflamme

[23.08.2017]

Ob als Energiespeicher, Katalysator, Lichtemitter oder für die medizinische Diagnostik: Um hochreine funktionale Nanomaterialien aus einer Vielzahl chemischer Elemente herstellen zu können, muss man die ablaufenden Prozesse verstehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert dieses Ziel zunächst für drei Jahre mit insgesamt 8,5 Mio. Euro als Schwerpunktprogramm (SPP 1980). Sprecher ist Professor Dr. Christof Schulz von der Universität Duisburg-Essen (UDE). An sieben der kürzlich genehmigten 16 Teilprojekte ist die UDE beteiligt.

mehr