Aktuelles

  14.04.2021
Elektrolysetechnologien

Von der Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung

Von der Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung
© Fraunhofer UMSICHT/Kevinjeorjios Pellumbi

Für sogenannte „grüne Technologien“ sind sie essenziell: Elektrolysetechnologien. So gibt es derzeit eine Fülle von Katalysatorkandidaten, von denen allerdings bislang fast keiner in die Anwendung übertragen wurde. Woran das liegt, und was sich ändern muss, hat ein interdisziplinäres Team, an dem auch die UDE beteiligt war, beleuchtet. Ihre Ergebnisse haben sie im Fachmagazin „Journal of American Chemistry Au“ veröffentlicht.

weiterlesen

Klimawandel verstehen und handeln

Klimawandel verstehen und handeln
© Ricardo Gomez Angel, Unsplash

Am 15.04.2021 ab 16 Uhr lädt UDE4future zur ersten Veranstaltung der Ringvorlesung „Klimakrise und das Ruhrgebiet – Klimawandel verstehen und handeln“. Die laienverständlichen Vorträge werden maßgeblich von Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Tobias Teckentrup organisiert. Sie finden zweimal im Monat statt, richten sich an alle Interessierten – auch ohne Vorwissen – und sind kostenfrei.

weiterlesen

Vier neue Mitglieder aufgenommen

Vier neue Mitglieder aufgenommen
© privat bzw. Fraunhofer IMS/Andi Werner Photography (Seidel)

Gleich ein Quartett neuer CENIDE-Mitglieder hat der Vorstand in seiner vergangenen Sitzung aufgenommen: Dr. Kai S. Exner  aus der Fakultät für Chemie, Dr. Christopher J. Stein aus der Fakultät für Physik, Prof. Dr. Samir Lounis aus der Fakultät für Physik sowie vom Forschungszentrum Jülich und Prof. Dr.-Ing. Karsten Seidl aus der Fakultät für Ingenieurwissenschaften sowie dem Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS.

weiterlesen
  30.03.2021
Fakultät für Physik

Trauer um Prof. Werner Keune

Trauer um Prof. Werner Keune
© UDE/Salamon

Die Fakultät für Physik trauert um Prof. Dr. Werner Keune, der am 27. März 2021 in Folge einer Krebserkrankung verstarb. Mit Prof. Keune blicken wir auf eine vielseitige und erfolgreiche wissenschaftliche Karriere zurück, welche die Experimentalphysik am Standort Duisburg-Essen maßgeblich mitgestaltet hat.

weiterlesen
  26.03.2021
Elektrochemie

Stabiler Kupfer-Katalysator für die Kohlendioxid-Umwandlung

Stabiler Kupfer-Katalysator für die Kohlendioxid-Umwandlung
© João Junqueira

CO2 lässt sich elektrochemisch in Ausgangsstoffe für die Industrie umwandeln. Bislang fehlen aber Katalysatoren, die über lange Zeit stabil sind. Mit ein paar Tricks könnte sich das Problem lösen lassen. Einen neuen Katalysator für die Umwandlung von Kohlendioxid (CO2) in Chemikalien oder Treibstoffe haben Forschende der RUB und von CENIDE entwickelt.

weiterlesen

Schlücker neuer Stellvertreter

Schlücker neuer Stellvertreter

In seiner Sitzung vom 24. März hat der Vorstand Prof. Dr. Heiko Wende (Fakultät für Physik) als wissenschaftlichen Direktor von CENIDE bestätigt und Prof. Dr. Sebastian Schlücker (Fakultät für Chemie) als neuen stellvertretenden wissenschaftlichen Direktor gewählt.

weiterlesen

Aus Nanoschülerlabor wird NanoSchoolLab

Aus Nanoschülerlabor wird NanoSchoolLab
© FALS

Nach neun äußerst erfolgreichen Jahren unter dem Namen „Nanoschülerlabor – Einsichten in die Nanowelt“ gibt es einen neuen Namen:  NanoSchoolLab – Einsichten in die Nanowelt. Denn das Labor steht nicht nur Schülern, sondern auch Schülerinnen offen.

weiterlesen

Pigment stabil und katalytisch aktiv

Pigment stabil und katalytisch aktiv
UDE/Reichenberger

Es ist eines der weichsten Weißpigmente, das die Industrie verwendet. Zinksulfid vergraut aber mit der Zeit, wenn man es nicht entsprechend vorbehandelt. Chemiker unter Federführung des Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben nun einen Weg gefunden, wie das Pigment nicht nur seine strahlende Farbe behält, sondern zugleich als Katalysator eingesetzt werden könnte; zum Beispiel, um Sonnenlicht in nutzbare Energie umzusetzen. Das Fachmagazin „Advanced Functional Materials“ berichtet.

weiterlesen

Wasserstoff treibt uns an

Wasserstoff treibt uns an

16 Akteure – ein Ziel: Der neue Verein Hy.Region.Rhein.Ruhr möchte den Aufbau einer regionalen grünen Wasserstoffwirtschaft fördern und helfen, das kohleverstromende Energiesystem zu transformieren. Zu den Gründungsmitgliedern der UDE gehören bereits das Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) sowie das Zentrum für Brennstoffzellen Technik GmbH (ZBT) und das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST). Unterzeichnet haben die Gründungsurkunde außerdem die Stadt Duisburg und Vertreter aus der Wirtschaft. Auch CENIDE wird dem Verein in Kürze beitreten.

weiterlesen

75 Mio. Euro für neue Forschungszentren

75 Mio. Euro für neue Forschungszentren
© Hagenvontroja/stock.adobe.com

Die Universitätsallianz Ruhr wird ihre internationale Spitzenforschung stark ausbauen. Die Landesregierung gab am Mittwoch, den 17. März bekannt, dass sie den Verbund im Rahmen der Ruhr-Konferenz darin unterstützt, vier Research Center und ein College zu gründen. Dazu werden die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität Dortmund und die Universität Duisburg-Essen ihre langjährige Kooperation unter einem neuen Dach festigen: der „Research Alliance Ruhr“.

weiterlesen

Die Leistung von Katalysatoren vorhersagen

Die Leistung von Katalysatoren vorhersagen
© pixabay.com

Grüner Strom möglichst bald, bestenfalls aus allen Steckdosen: Elektrochemische Prozesse sind die Grundlage für eine nachhaltige Energieversorgung, brauchen aber neue, leistungsfähige Katalysatormaterialien. Theoretische Berechnungen helfen dabei, Sackgassen zu vermeiden und auf die vielversprechendsten Kandidaten zu setzen. Ein Chemiker des TRR/SFB 247 hat diese Leistungsvorhersage entscheidend weiterentwickelt und wurde dafür nun ausgezeichnet. Seine Erkenntnisse veröffentlichte er im Fachmagazin Electrochimica Acta.

weiterlesen

Das „Überlebensprotein“ für Krebszellen ausschalten

Das „Überlebensprotein“ für Krebszellen ausschalten
© Sanchez-Garcia

Man nennt es das „Überlebensprotein“, weil es eine zentrale Rolle beim Wachstum von Krebszellen spielt: Survivin beeinflusst gleich zwei wichtige Prozesse in Körperzellen – den Zelltod sowie die Zellteilung. Chemikern und Biologen des SFB 1093 und von CENIDE ist es nun gelungen, ein passgenaues Molekül zu entwickeln, welches das Eiweißmolekül an einer definierten Stelle binden und ausschalten kann. Die Fachzeitschrift „Nature Communications“ berichtet.

weiterlesen

Neue Energie zwischen Chemie und Physik

Neue Energie zwischen Chemie und Physik
© privat

Dr. Christopher J. Stein gilt als großes Forschungstalent, das an der Grenze zwischen Physik und Chemie forscht. Jetzt sagt er „Goodbye“ zur renommierten University of California in Berkeley, um seine Karriere an der UDE fortzusetzen. Möglich macht dies das NRW-Rückkehrerprogramm. Die Entscheidung für die UDE sei ihm dabei recht leichtgefallen, sagt der 32-Jährige. Hier wird er im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) unter anderem Lade- und Entladevorgänge in Batterien sowie katalytische Prozesse erforschen.

weiterlesen

Für eine effiziente und nachhaltige Energieversorgung

Für eine effiziente und nachhaltige Energieversorgung
© pixabay.com

Ihren Beitrag leisten für die grüne Energieversorgung der Zukunft wollen die Mitglieder des UA-Ruhr-Schwerpunktprogramms „Materials Chain“. Daher lädt das Netzwerk am 25. und 26. Februar zum digitalen Workshop "Materials for Energy". Alle Interessierten sind eingeladen, sich per Mail anzumelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

weiterlesen

Aerosoltechnologien interdisziplinär diskutieren

Aerosoltechnologien interdisziplinär diskutieren

Aerosolprozesse sind essenziell in der Materialsynthese, Chemischen Industrie und Lebensmitteltechnologie. Am 17. und 18. Mai diskutieren Experten aus Industrie und Wissenschaft in einer Webex-Veranstaltung aktuelle Forschungsansätze und den Stand der Technik. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen sind bis zum 3. Mai möglich.

weiterlesen

Neue Spule ist Allround-Talent

Neue Spule ist Allround-Talent
© ATE

Wer „in die Röhre“ kommt, benötigt möglichst klare Schichtbilder eines Organs oder einer anderen Körperstruktur. Doch je weiter im Innern das mögliche Problem liegt, desto schwieriger ist die hochauflösende Darstellung in der Magnetresonanztomographie. Ein internationales Wissenschaftlerteam unter Federführung der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat eine Hochfrequenzspule entwickelt, die eine deutlich bessere Reichweite im Körper ermöglicht – und weitere Vorteile mit sich bringt. Das Fachmagazin „Nature Communications“ berichtet.

weiterlesen

Posterpreis für Forschung an Hochleistungsbatterien

Posterpreis für Forschung an Hochleistungsbatterien
© Stefan Kilian

Stefan Kilian aus der CENIDE-Arbeitsgruppe Wiggers wurde beim Batterieforum Deutschland 2021 mit einem Posterpreis ausgezeichnet. Thema war seine Forschung an Siliziumnitrid-Nanopartikeln für hochleistungsfähige Lithium-Ionen-Batterien. Er belegte den 3. Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro dotiert ist.

weiterlesen

Short Talk Award für Tigges

Short Talk Award für Tigges
© Wöhrl

Wissenschaft teilen, Wissenschaft vernetzen – am 24. und 25. November 2020 fand das sechste South East Asia Symposium zu Energie-Materialien online statt. Mitorganisator war unter anderem die Universität Tsukuba (Japan), eine Partneruniversität von CENIDE. Sebastian Tigges, Doktorand in der AG Lorke, erhielt für seinen Vortrag über die Synthese von Elektrokatalysatoren einen Short Talk Award.

weiterlesen

„Meilenstein für neue Gründerzeit“

„Meilenstein für neue Gründerzeit“
© pixabay.com

Ideen unterstützen, Startups befördern: Die UDE hat in den letzten Jahren verstärkt Strukturen und ein eigenes Zentrum für Gründungsaktivitäten geschaffen. Jetzt sollen zwei Co-Creation-Labs entstehen – das sind voll ausgestattete Arbeitsräume, in denen sich Gründerteams ausprobieren können. Sie sind Teil des Projekts GUIDEPLUS , für das die Uni bis 2024 vom NRW-Wirtschaftsministerium 3,5 Millionen Euro bekommt.

weiterlesen

Nachwuchsförderung und Chancengleichheit

Nachwuchsförderung und Chancengleichheit
Bild verändert nach: Anna Ziefuß

Antrags-Coaching, Berufungen und gegenseitiger Austausch – die NaWi-Days am 3. und 4. März richten sich gezielt an erfahrene Promovierende, Postdocs und AG-Leitende. Organisiert wird der Zoom-Workshop vom SPP1980, der FOR2284 sowie dem SPP2045 (TU Bergakademie Freiberg). Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

weiterlesen

Wahnsinnig klein und schnell

Wahnsinnig klein und schnell
© privat

Sie leisten mehr, als ihre Winzigkeit vermuten lässt. Moleküle könnten künftig nicht nur zu den kleinsten elektronischen Bauteilen von Geräten werden. „Sie helfen uns, die Physik auf der Nanoskala zu verstehen“, sagt Dr. Manuel Gruber. Der neue Juniorprofessor für Bildgebung kondensierter Materie in der Zeitdomäne erforscht an der UDE-Fakultät für Physik unter anderem, wie ultraschnelle Prozesse einzelner Nanoobjekte dargestellt werden können.

weiterlesen
Newseinträge
Newseinträge ab:

Newseinträge bis: