NETZ Forschungsbau

Entstehung des NanoEnergieTechnikZentrums

NETZ-Zeitraffer-Video

Seit dem Spatenstich im November 2010 sind zwei Jahre vergangen – mittlerweile sind die Grundstrukturen des NanoEnergieTechnikZentrums längst fertig, die ersten Mitarbeiter eingezogen. Ein Video von Jens Theis und Jürgen Krusenbaum aus der AG Lorke zeigt die Entstehung im Zeitraffer.

<-- Sehen Sie hier die zweijährige Bauphase im Zeitraffer!

Neubau: NanoEnergieTechnikZentrum NETZ

Hauptnutzfläche: 3.900 m2 (Labore: 2200 m2, Büros: 1700 m2), einschließlich

• 36 Labore und 66 Büros
• Mikroskopiezentrum mit 5 Spezialräumen
• Seminar-, Tagungs- und Besprechungsräume
• CENIDE Hauptquatier

Mitarbeiter:

• 120 Forscher aus den Fachbereichen Chemie,
Ingenieurwissenschaften und Physik der Universität
Duisburg-Essen
• Forscher der kooperierenden Einrichtungen

Besonderheiten:

Der Bau zeichnet sich durch seine Flexibilität interdisziplinäre Nutzung aus. Es werden Forscher aus Ingenieurwissenschaften, Physik und Chemie den Forschungsbau beziehen, die gemeinsam an einer übergreifenden wissenschaftlichen Fragestellung arbeiten. Die Flexibilität des Gebäudes gewährleistet dabei eine optimale Anpassung an die aktuellen Fragestellungen und die resultierenden Forschungsaufgaben

Gesamtkosten: 43,3 Mio €
Baubeginn: November 2010, Spatenstich 04.11.2010
Baufertigstellung:

Ende 2012

Offiziele Einweihung:

Februar 2013

Mehr Informationen:

www.uni-due.de/netz