DFG-Gerätezentrum “Interdisciplinary Center for Analytics on the Nanoscale, ICAN”

Interdisciplinary Center for Analytics on the Nanoscale, ICAN DFG-Gerätezentrum

Das Zentrum für Nanoanalytik vereint Geräte, Methoden und fachliche Kompetenz für Analysen im Nanometermaßstab. Es eröffnet den Arbeitsgruppen der Universität Duisburg-Essen und Kooperationspartnern die Möglichkeit, ihre Proben mit den jeweils am besten geeigneten Methoden analysieren zu lassen: Die Charakterisierung umfasst sowohl statische Momentaufnahmen der Materialstruktur als auch zeitaufgelöste Prozesse, die in der Synthese und für die Funktion der Materialien bedeutend sind. Die Messungen finden dabei soweit möglich unter realen technischen Bedingungen statt, schließen in-situ- und ex-situ-Verfahren ein und reichen bis hin zu Untersuchungen an Modellsystemen. Dazu werden zum Teil sehr aufwändige Geräte eingesetzt, die nicht nur den finanziellen Rahmen einzelner Projekte und Arbeitsgruppen sprengen würden, sondern die auch spezielles Know-How zur Planung und Durchführung der Analyse erfordern. Bei entsprechender fachlicher Eignung sind die Geräte für Nutzer persönlich zugänglich. Anderenfalls berät ICAN bei der Auswahl der Methodik, übernimmt die Durchführung der Messungen und hilft auf Wunsch dabei, die Ergebnisse zu interpretieren.

http://www.uni-due.de/cenide/ican

Ansprechpartner: Prof. Dr. Nils Hartmann (Manager)
Prof. Dr. Axel Lorke (Sprecher)