CENIDE: News

Saubere Luft hält fit & gesund!
© Roman Ligotski

Forschungsprojekt zu adsorptiven Filtern

Saubere Luft hält fit & gesund!

[29.08.2018]

In Westeuropa und Nordamerika verbringen die Menschen immer mehr Zeit in Gebäuden. Dabei atmen sie oftmals Schadstoffe ein, die sich negativ auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auswirken können. Wir riechen das alle, das frisch renovierte Einkaufsgeschäft oder die neue Küche: Oft verstecken sich hier flüchtige organische Verbindungen, die teilweise giftig sind. Hierfür erforscht das Team rund um den CENIDE-Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Schmidt adsorptive Filter, welche helfen die Luft zu reinigen. Gemeinsam mit dem IUTA haben sie Prüfverfahren für Filter ausgewertet. Nun tüfteln sie mit Partnern aus der Industrie bis 2020 daran, die Lebensdauer der Filter zu erhöhen.

In Westeuropa und Nordamerika nimmt die Zeit, die Menschen in geschlossenen Räumen verbringen, zu. Oftmals sind Sie dabei gesundheitlich bedenklichen, innenraumspezifischen Schadstoffen, den VOC (volatile organic compounds) ausgesetzt. Besonders flüchtige organische Verbindungen, wie Benzol, Toluol, Ethylbenzol, o-Xylol (BTEX-Aromaten), Styrol, sowie die Terpene α-Pinen und Limonen und sehr giftige Substanzen wie Formaldehyd, werden immer wieder in Wohn- und Bürogebäuden, Schulen und Einkaufszentren nachgewiesen. Die höchsten Konzentrationen werden in renovierten Räumen, in Neubauten oder nach Erneuerungen des Mobiliars gemessen. Eine Möglichkeit, die VOC-Konzentrationen in Innenräumen zu verringern, sind adsorptive Filter, die in Lüftungsanlagen integriert werden.
Dieses Thema treibt Prof. Dr.-Ing. Frank Schmidt, Mitglied des Zentrums für Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE) und sein Team an. Für ein gesundes Raumklima, erforschen sie mit dem Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA) aus Duisburg, adsorptive Filter. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben sie zunächst praxisorientierte Prüfprozeduren für adsorptive Filter evaluiert und optimiert. Im Nachfolgeprojekt werden sie nun bis 2020 das Verhalten der Filter aus der Industrie vertieft betrachten, um Nachhaltigkeitsaspekte bei der Filternutzung zu fokussieren. Schwerpunkte bilden die Regenerationsfähigkeit der Filter. Damit soll die Nutzungsdauer erhöht werden. Auch wollen sie mehr über die Alterungsvorgänge der in den Filtern verwendeten Aktivkohle wissen, um das Leistungsvermögen zu erhöhen und eine saubere und gesunde Luft in Innenräumen zu ermöglichen.

Weitere Informationen:

Webseite: https://www.nppt.uni-due.de/research/aerosol-technology-and-filtration/projekte/

Prof. Dr.-Ing. Frank Schmidt, Tel.: 0203/379-2780, frank.schmidt@uni-due.de


Redaktion: Julia Reinermann, 0203-279-8176, julia.reinermann@uni-due.de