CENIDE: News

Physik in der Küppersmühle

NETZ in Ausstellung von Till Brönner Physik in der Küppersmühle

[03.07.2019]

Pink – so sticht das Foto aus einem Physiklabor im NanoEnergieTechnikZentrum zwischen schwarz-weißen Impressionen im Museum Küppersmühle hervor: In der Ausstellung „Melting Pott“ des Jazztrompeters und Fotografen Till Brönner finden sich gleich drei Impressionen aus dem NETZ und zeigen die Schönheit der Forschung zwischen Pudelfrisör und Schrebergarten.

Bei der Ausstellungseröffnung am Dienstagabend steht die Dame im roten Etuikleid zwischen dem Schalker Trompeten-Willy und der grauhaarigen Lady mit Irokesenschnitt. Die Besucher sind genauso verschieden wie die Motive, die der bekannte Musiker ein Jahr lang im Ruhrgebiet vor die Linse genommen hat: Portraits mit viel Ausdruck, zahlreiche Fußballszenen, Landschaften und natürlich Pommes Schranke.

Eines der hervorstechendsten Bilder ist ein Blick in die Plasmabeschichtungsanlage des Physikers Dr. Nicolas Wöhrl im NanoEnergieTechnikZentrum am Campus Duisburg: Durch das Fenster sieht man das Plasma strahlend pink leuchten, die futuristisch anmutende Apparatur auf zweieinhalb mal anderthalb Metern wird umrahmt vom schwarz-weißen Qualm und Dampf der Thyssenkrupp-Werke. An der Wand daneben eine Nahaufnahme von Kohlenstoffnanowänden, entstanden in eben jener Plasmaanlage. Komplettiert wird das UDE-Trio durch ein Bild, das Wissenschaftler von der Doktorandin bis zum Laborleiter vor einem Analysegerät des NETZ-Mikroskopiezentrums zeigt.

Die Ausstellung „Melting Pott“ ist bis zum 6. Oktober 2019 im MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg zu sehen.

 

Unter allen Teilnehmern am CENIDE-Fotowettbewerb verlosen wir 2x3 Karten für die Ausstellung!

 

Redaktion und weitere Informationen:
Birte Vierjahn, 0203/379-8176, birte.vierjahn@uni-due.de