CENIDE: News

WITec Paper Award Eignung von Bildgebungsverfahren nachgewiesen

[11.05.2020]

Eine Veröffentlichung, an der Doktorandin Elzbieta Stepula aus der Arbeitsgruppe von CENIDE-Mitglied Prof. Sebastian Schlücker beteiligt ist, wurde mit dem silbernen WITec Paper Award ausgezeichnet. Damit ist es eines von drei prämierten Paper aus 113 Einreichungen.

Unter dem Titel „ImmunoSERS microscopy for the detection of smooth muscle cells in atherosclerotic plaques“ charakterisiert ein Team unter Federführung einer Arbeitsgruppe der Jagiellonian Universität in Krakau (Polen) atherosklerotische Plaques mithilfe der iSERS-Mikroskopie.

Atherosklerotische Plaques bilden sich an Arterienwänden und verengen die Blutgefäße. Die Überwachung ihrer Stabilität ist klinisch relevant, denn lösen sie sich, kann ein Schlaganfall oder Herzinfarkt die Folge sein. Da glatte Muskelzellen bei der Stabilisierung der Plaques eine wichtige Rolle spielen, können sie als Marker für deren Stabilität dienen.

Die ausgezeichnete Publikation aus der Biomedizin etabliert die iSERS-Mikroskopie als vielversprechende Technik für die Lokalisierung und Quantifizierung glatter Muskelzellen in atherosklerotischen Plaques.

Der WITec Paper Award wird jährlich an drei hervorragende wissenschaftliche Publikationen vergeben, deren Daten mithilfe eines Mikroskops des Unternehmens entstanden sind.

 

Originalveröffentlichung:
E. Wiercigroch, E. Stepula, L. Mateuszuk, Y. Zhang, M. Baranska, S. Chlopicki, S. Schlücker und K. Malek
„ImmunoSERS Microscopy for the Detection of Smooth Muscle Cells in Atherosclerotic Plaques“
Biosensors and Bioelectronics 133: 79-85 (2019)
doi.org/10.1016/j.bios.2019.02.068

Weitere Informationen:
Elzbieta Stepula, Physikalische Chemie, Tel. 0201 18 3-4917, elzbieta.stepula@uni-due.de

Redaktion: Birte Vierjahn, Tel. 0203 37 9-8176, birte.vierjahn@uni-due.de