CENIDE: News

© CENIDE
© CENIDE

Wahl der CENIDE-Leitung Barcikowski neuer Wissenschaftlicher Direktor

[10.11.2015]

Auf seiner 59. Sitzung wählte der CENIDE-Vorstand am vergangenen Mittwoch Prof. Dr.-Ing. Stephan Barcikowski (rechts im Bild) zum neuen Wissenschaftlichen Direktor. Sein Kollege Prof. Dr. Heiko Wende übernimmt das Amt des Stellvertreters.

„Nach über fünf Jahren als Wissenschaftlicher Direktor ist es ein guter Moment, das Amt in andere Hände zu übergeben“, resümiert Prof. Dr. Christof Schulz, der CENIDE weiterhin als Vorstandsmitglied unterstützen wird. Sein Nachfolger Stephan Barcikowski sieht seiner neuen Position und den damit verbundenen Herausforderungen mit großer Freude entgegen. „CENIDE ist stark gewachsen, und dieses Potential wollen wir nutzen“, so der Chemieprofessor. Ihm liegt es am Herzen, die fünf Hauptforschungsgebiete von CENIDE zu fördern und Schwerpunkte miteinander zu verknüpfen.

Stephan Barcikowski studierte Chemie in Braunschweig und Hannover und promovierte im Maschinenbau. Am Laser Zentrum Hannover baute er die Fachgruppe „Nanomaterialien“ auf und führte später die Abteilung „Materials Processing“. Im Jahr 2010 war er Mitbegründer des Unternehmens Particular GmbH. Seit 2011 leitet er das Institut für Technische Chemie I an der Universität Duisburg-Essen (UDE) und war seit 2014 stellvertretender Wissenschaftlicher Direktor bei CENIDE. Stephan Barcikowski hat mehr als 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Nanomaterialien und Laserbearbeitung sowie zahlreiche Patentanmeldungen und unterhält einen eigenen wissenschaftlichen Videokanal. Seine Forscherleidenschaft gilt vor allem den lasergenerierten funktionalen Nanopartikeln und -materialien für Biomedizin, Optik und Katalyse.

Heiko Wende studierte Physik an der Freien Universität Berlin, wo er auch promovierte und habilitierte. Seit 2007 arbeitet er als Professor für Experimentalphysik an der UDE mit dem Schwerpunkt auf der Spektroskopie kondensierter Materie. Er forscht vor allem an Hybridsystemen aus magnetischen Molekülen, Nanopartikeln und ultradünnen Filmen. Für zahlreiche Untersuchungen nutzt Heiko Wende Synchrotronstrahlung. Die Ergebnisse sind in mehr als 150 wissenschaftlichen Artikeln veröffentlicht, wobei viele der Arbeiten in Kooperation mit Arbeitsgruppen in der Theorie durchgeführt wurden. Seit 2014 ist er Wende im CENIDE-Vorstand und erhält durch sein neues Amt als Stellvertreter nun mehr Gestaltungsspielraum, um Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung durch interdisziplinäre Zusammenarbeit in CENIDE und durch Kooperation mit Partnern in der Industrie zu neuartigen Anwendungen zu führen.

Im Namen aller Mitglieder danken wir Christof Schulz herzlichst für sein unermüdliches und kompetentes Engagement in den vergangenen Jahren. Ebenfalls bedanken wir uns bei Stephan Barcikowski und Heiko Wende, dass sie sich neben ihren ohnehin vielfältigen Verpflichtungen die Zeit nehmen, den Weg von CENIDE wesentlich mitzugestalten.


Redaktion: Steffi Nickol, 0203/ 379-8177, steffi.nickol@uni-due.de