CENIDE: News

© J. Strunk
© J. Strunk

Manfred-Eigen-Gespräche 2016 Die Zukunft solarer Brennstoffe

[30.03.2016]

Vom 6. bis zum 8. April finden in Mülheim und Duisburg die Manfred-Eigen-Gespräche (MEG) statt. Das Thema der Konferenz, die sich an Nachwuchswissenschaftler kurz vor oder nach ihrer Promotion richtet, lautet „Physikalische Chemie der Katalyse Solarer Brennstoffe“. Die Veranstaltung wird unter anderem von CENIDE gefördert.

Der Fokus der MEG, dem zentralen Instrument der Nachwuchsförderung der Deutschen Bunsengesellschaft, sind die elementaren physikalisch-chemischen Prozesse der Solarenergieumwandlung, wie sie z.B. für die lichtgetriebene Wasserspaltung, CO2-Aktivierung und die Synthese von flüssigen, CO2-neutralen Brennstoffen relevant sind. Die dreitägige Veranstaltung ist in fünf Themenblöcke aufgeteilt: „Allgemeine Konzepte der Herstellung solarer Brennstoffe“, „Materialien und Grenzflächen“, „Halbleiterphysik und Elektrokatalyse“, „Modellierung“ sowie „Spektroskopie elementarer Prozesse“. Ergänzt werden die Vorträge durch zwei Diskussionsrunden sowie Workshops in kleinen, themenbezogenen Gruppen.

Die MEG haben zum Ziel, international anerkannte Experten auf dem Gebiet der solaren Brennstoffe mit jungen europäischen Wissenschaftlern zusammenzubringen und Diskussionen unter ihnen anzustoßen. Veranstaltungsort ist das Mülheimer Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion (MPI-CEC) in Mülheim, die Posterpräsentation findet im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) in Duisburg statt. Vorsitzender der MEG 2016 ist Professor Dr. Robert Schlögl, Direktor des MPI-CEC.

Die Manfred-Eigen-Gespräch 2016 werden vorrangig gefördert von der Deutschen Bunsengesellschaft, dem Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion, dem Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE) und dem Fonds der Chemischen Industrie (FCI).

 

Weitere Informationen: 
Dr. Jennifer Strunk
0203 379-8235
meg2016@cec.mpg.de

Redaktion: Birte Vierjahn, 0203/ 379-8176, birte.vierjahn@uni-due.de