CENIDE: News

Anorganische Chemie Auszeichnung für herausragende Dissertation

[13.12.2021]

Als Anerkennung für seine Arbeit – Dr. Sebastian A. Kollenda aus der CENIDE-Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Matthias Epple hat den DGBM-Förderpreis gewonnen, den die Deutsche Gesellschaft für Biomaterialien e. V. jährlich vergibt. Kollenda setzte Calciumphosphat-Nanopartikel für den Transport von Biomolekülen ein und klärte die dafür zugrundeliegende biologische Prozessierung solcher Nanopartikel im lebenden Organismus und in Zellen auf.

Mit verschiedenen bildgebenden Verfahren, wie z.B. der Rasterelektronenmikroskopie (REM), Konfokalmikroskopie (CLSM) und Positronenemissions- und Computertomographie (PET/CT) wurden die Analysen durchgeführt. Die Arbeit wurde vom Sonderforschungsbereich SFB 1093 begleitet, der sich mit supramolekularer Chemie an Proteinen auseinandersetzt.

Der mit 1.000 Euro dotierte Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien e. V. ist eine Auszeichnung für eine herausragende medizinische oder naturwissenschaftliche Dissertation einer Naturwissenschaftlerin oder eines Nachwuchswissenschaftlers.

Bild: Rasterlektronenmikroskopische Aufnahme eine r HeLa-Zelle, welche mit proteinbeladenen Calciumphosphat-Nanopartikeln ("weiße" Partikel) inkubiert wurde. Gezeigt ist die Endozytose der Nanopartikel an der äußeren Zellmembran.

Weitere Informationen:
Dr. Sebastian A. Kollenda, Anorganische Chemie, sebastian.kollenda@uni-due.de