CENIDE: News

© Andres Tennus/Tartu Ülikool
© Andres Tennus/Tartu Ülikool

Stipendium für Doktorandin Es geht nach Estland

[11.04.2022]

Ein Auslandsaufenthalt ist eine besondere Erfahrung. Eine, die Maike Thiele, Doktorandin in der Chemie-Gruppe von CENIDE-Mitglied Prof. Jochen Niemeyer nun durch ein Stipendium der Heinrich-Hertz Stiftung möglich gemacht wird. Für drei Monate wird sie in der Gruppe von Prof. Ivo Leito an der Tartu University in Estland an einem Forschungsprojekt zur asymmetrischen Organokatalyse arbeiten.

Die asymmetrische Organokatalyse ist eine neue Methode zur Herstellung von Molekülen. 2021 wurde dafür der Chemie-Nobelpreis vergeben. Das Forschungsprojekt soll eine bestimmte Klasse von Organokatalysatoren, die sogenannten Brønsted-Säure-Katalysatoren, näher charakterisieren. Mit der Methode, die dafür eingesetzt wird – die quantitative Bestimmung der Säurestärken –, haben die Gastgebenden schon langjährige Erfahrung. In der Zusammenarbeit kann Thiele so ihre entwickelten Katalysatoren untersuchen, ihre Wirkungsweise verstehen, und die nächste Generation von Organokatalysatoren mitentwickeln.