Studium an der Fakultät für Chemie

Anorganisch-Chemisches Fortgeschrittenenpraktikum

Das Anorganisch-Chemische Fortgeschrittenenpraktikum gliedert sich in zwei Themenblöcke: Den festkörperchemischen und den molekülchemischen Teil, die innerhalb von 12 Monaten erfolgreich abgeschlossen werden müssen. Für jeden Teil ist ein vierwöchiger Praktikumsblock vorgesehen. Ergänzt wird das Praktikum durch den verpflichtenden Besuch von Seminaren sowie das Halten eines eigenen Vortrags. Beide Praktikumsblöcke werden mit einer Abschlussprüfung bei einem ausgelosten
Praktikumsleiter (Prof. M. Epple oder Prof. S. Schulz) abgeschlossen.

Laboratorium

Teil Festkörperchemie, Master-Studiengang

Ziele des Anorganisch-Chemischen Fortgeschrittenenpraktikums (Teil Festkörperchemie) in Verantwortung von Professor Dr. Matthias Epple sind die Vermittlung selbständigen präparativen Arbeitens sowie die Anwendungen neuer apparativer Techniken und Charakterisierungsmethoden. Der Hauptfokus liegt auf der Synthese und der Darstellung festkörper- sowie kolloidchemischer Präparate.
Das Praktikum umfasst vier Wochen, in denen jede/r Teilnehmer/in, betreut durch wissenschaftliche Assistenten/innen, eigenständig und eigenverantwortlich Präparate herstellt und die Verfahrensschritte dokumentiert.

In Gebäude S07 S02 D04 steht ein modernes und nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattetes Laboratorium mit insgesamt 14 vollständig ausgerüsteten Arbeitsplätzen ebenso zur Verfügung wie folgende Geräte: DLS (Dynamische Lichtstreuung), DCS (Analytische Scheibenzentrifugation), NTA (Nanoparticle Tracking Analysis), Ultrazentrifugation, TG-IR (Thermogravimetrie-IR-Kopplung), DSC (Differential Scanning Calorimetry), NMR (Kernspinresonanzspektroskopie), IR-, UV-, Fluoreszenzspektroskopie, PXRD (Pulverdiffraktometrie) und REM (Rasterelektronenmikroskopie).

Zur Vorbereitung auf das Praktikum und zur Aneignung des theoretischen und sicherheitstechnischen Hintergrundwissens sind Synthesevorschriften eigenständig zu recherchieren und ein versuchsspezifisches Testat zu absolvieren. Darüber hinaus werden Aspekte des Arbeits- und des Umweltschutzes einbezogen.

Verantwortlich für das Fortgeschrittenenpraktikum sind

Verantwortlich für das Fortgeschrittenenpraktikum sind

Dr. Oleg Prymak
(wissenschaftliche Leitung)

S07 S02 C35

Tel. +49 (0)201 18-32401
oleg.prymak@uni-due.de

Sabine S. Bollmann
(organisatorische Leitung)

Tel. Mo - Do +49 (0)201 18-32363

S07 S02 C30
sabine.bollmann@uni-due.de

S Bollmann


Für Informationen und Anmeldung zum Fortgeschrittenenpraktikum des festkörperchemischen Teils bitten wir Sie, sich an Frau Bollmann zu wenden.

Weitergehende Informationen zur Anmeldung und Sicherheitsbelehrung finden Sie auf unserer Homepage http://www.uni-due.de/chemie/ak_epple/ oder im Schaukasten vor den Praktikumsräumlichkeiten.

Teil Molekülchemie, Master-Studiengang

Im Anorganisch-Chemischen Fortgeschrittenenpraktikum (Teil Molekülchemie) in Verantwortung von Professor Dr. Stephan Schulz erhalten die Studierenden Einblicke in moderne metallorganische Synthesetechniken. Dazu gehören Arbeiten unter Schutzgas und Handhabung von luft- und feuchtigkeitsempfindlichen Substanzen. Der Hauptfokus liegt auf der Synthese metallorganischer Verbindungen und deren Charakterisierung mittels Multikern-NMR-Spektroskopie, IR- und Massenspektroskopie sowie Einkristalldiffraktometrie. Ergänzend sind Substanzcharakterisierungen mittels TGA (Thermogravimetrische Analyse) sowie DSC (Differential Scanning Calorimetry) möglich. Das Praktikum wird ganzjährig in Form von vierwöchigen Blockpraktika angeboten. Dabei arbeitet der Studierende zusammen mit dem betreuenden Assistenten in dessen Labor.