Communities of Practice NRW für
eine Innovative Lehrerbildung

Universitäten

Ministerien

Bezirksregierungen

QUA-LiS NRW

Wie kann die Digitalisierung gewinnbringend in Schule und Unterricht genutzt werden? Welche Kompetenzen benötigen Lehrerinnen und Lehrer? Und wie können diese in Aus- und Fortbildung vermittelt werden? Diese Fragen sind zu umfassend, um sie alleine an einem Standort oder durch eine Disziplin zu beantworten. Also wurde der Verbund „Communities of Practice NRW – für eine Innovative Lehrerbildung“ (COMeIN) gegründet, dieser wird zwischen 2020 und 2023 im Rahmen des Bund-Länderprogramm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert.

Digitalisierungsbezogene Kompetenzen von Lehrpersonen im Fokus.

In COMeIN arbeiten Vertreter*innen aus allen drei Phasen der Lehrerbildung (Universität, Vorbereitungsdienst und Lehrerfortbildung) zusammen. Unter Konsortialführung der Universität Duisburg-Essen haben sich in dem Hochschulverbund alle zwölf lehrerbildenden Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) zusammengeschlossen. Sie kooperieren dabei eng mit den beiden Ministerien für Schule und Weiterbildung und für Kultur und Wissenschaft, den fünf Bezirksregierungen und der Qualitäts- und Unterstützung-Agentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LIS).

Zwei zentrale Ziele:

  • Produkte entlang der schulischen Bedarfe zu entwickeln (weitere Informationen zur inhaltlichen Ebene)
  • Einen Prototyp für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und (Fortbildungs-) Praxis zu entwickeln (weitere Informationen zur strukturellen Ebene)

Arbeitsformen der Communities of Practice.

In Netzwerken wird das Wissen aus unterschiedlichen Disziplinen, Ausbildungsphasen und Hochschulstandorten eingebracht. In den sogenannten Communities of Practice (CoP) vernetzen sich Expert*innen und Entscheider*innen aller drei Phasen der Lehrerbildung, wodurch wechselseitige Lernprozesse angestoßen werden. Die CoPs unterteilen sich in zwei Arten von Netzwerken, in fachliche (MINT, DaZ, GeiWi, Kunst/Musik und Sport) und überfachliche (Medienbezogene Schulentwicklung, Informatische Grundbildung und Inklusion/Umgang mit Heterogenität).

CoP MINT

CoP Sport

CoP DaZ

CoP Medienbez. Schulentwickl.

CoP GeiWi

CoP Inform. Grundbild.

CoP Kunst/Musik

CoP Inklusion

Projektleitung 


Prof. Dr. Isabell van Ackeren

Prorektorin für Studium und Lehre

Universitätsstraße 2
45141 Essen
Raum: S06 S06 B51
Telefon: (0201) 18-32233

E-Mail an Prof. Dr. Isabell van Ackeren

Projektkoordination


Charlyn Lipke, M.A.

Raum: V15 S02 D20
Telefon: (0201) 18-33095

E-Mail an Charlyn Lipke

Governance

AG Imedibi

AG KoWiPra

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.