Close
Skip to content
Das Banner zeigt den Schriftzug "CoP Deutsch als Zweitsprache (DaZ)"

Sprachliche Bildung ist eine Querschnittsaufgabe in Schule und Unterricht, deren zentrales Handlungsfeld das sprachsensible Unterrichten in allen Fächern darstellt. Die Frage, welche Potenziale hierbei in der Nutzung digitaler Tools in fachlichen Lernarrangements liegen, ist bis dato weitgehend unbeantwortet. 

Herausforderungen für die CoP DaZ ergeben sich daher auf zwei Ebenen:

  • Erstens in der Aus- und Weiterbildung von Lehrer*innen: Hier stellt sich die Frage, welche Kompetenzen Lehrkräfte benötigen, um digitale Lernformate und sprachsensiblen Fachunterricht sinnvoll integrieren zu können und inwiefern digitale Medien zur Aneignung allgemeiner sprachbildungsbezogener Kompetenzen durch die (angehenden) Lehrkräfte in den Ausbildungsphasen beitragen können.
  • Zweitens auf der Ebene des schulischen Unterrichts: Hier geht es v.a. darum, welche digitalen Kompetenzen Schüler*innen benötigen, um sprachbezogene Lernprozesse eigenverantwortlich steuern zu können.

Ein Ziel der CoP DaZ besteht darin, fachlich und wissenschaftlich fundierte digitale Angebote zu sprachlicher Bildung phasenübergreifend zu vernetzen und zu einem kohärenten Gesamtangebot auszubauen. Die landesweite Distribution soll perspektivisch über das ComeIn-Metaportal erfolgen, auf das alle lehrer*innenbildenenden Standorte zugreifen können.

Ein weiteres Ziel liegt in der Erstellung eines Kompetenzprofils hinsichtlich des Einsatzes digitaler Ressourcen in der sprachlichen Bildung. Hierfür bringt der Kooperationspartner Bielefeld das im Projekt DaZKom entwickelte Kompetenzmodell ein. Das Rahmenkonzept soll als Angebot zur curricularen Orientierung für Aus- und Weiterbildungsangebote verstanden werden, ohne Studiengänge und bestehende Formate zu normieren.

Das Bild zeigt das Logo der CoP DaZ.

Leitungsebene

Bild zeigt die angegebene Person.

Prof. Dr. Udo Ohm
Universität Bielefeld

Leitung der CoP

E-Mail an Prof. Dr. Udo Ohm

Dr. Anne Wernicke
Universität Bielefeld

Mitarbeiterin Innovationsstelle

E-Mail an Anne Wernicke

Bild zeigt die angegebene Person.
Bilder Projektseite ComeIn 3zu4

Prof. Dr. Hans-Joachim Roth
Universität zu Köln

Leitung der CoP

E-Mail an Prof. Dr. Hans-Joachim Roth

Janna Gutenberg
Universität zu Köln

Mitarbeiterin Innovationsstelle

E-Mail an Janna Gutenberg

Bild zeigt die angegebene Person.
Das Bild zeigt eine stilisierte Person.

Dr. Christoph Gantefort
Universität zu Köln

Leitung der CoP

E-Mail an Dr. Christoph Gantefort

Mitglieder

Zwischenergebnisse

Zum Projektstart erfolgte eine erste Bestandserhebung zum Einsatz digitaler Formate im DaZ Bereich an den Standorten der Lehramtsausbildung in NRW. Diese bestand aus Online-Recherchen, v.a. aber aus Interviews mit Ansprechpartner*innen der Verbundsuniversitäten sowie Repräsentant*innen der zweiten und dritten lehrer*innenbildenden Phasen. Derzeit wird die Bestandserhebung ausgewertet, um aus den Ergebnissen weitere Arbeitsschritte und Teilziele ableiten zu können.

Erste Ergebnisse zeigen, dass der Stellenwert der digitalen Lehre an den Standorten unterschiedlich hoch und die Entwicklung unterschiedlich weit ist. Als Reaktion auf die Corona-Situation entstanden allerdings neue digitale Materialien und Lehrende erweiterten ihre Kompetenzen in der Konzipierung digitaler Formate. Sowohl Potenziale als auch Herausforderungen des Distanzlernens wurden sichtbar. Es herrscht Konsens darüber, dass Präsenzlehre in der Lehrer*innenaus- und Weiterbildung unverzichtbar sei. Die Befragten sprachen sich aber auch überwiegend dafür aus, dass Blended-Learning Angebote in DaZ-Modulen und v.a. in den DaZ-Weiterbildungen zukünftig stärker berücksichtigt werden sollten, da so Vorteile sowohl des Distanzlernens als auch der Präsenzlehre genutzt werden könnten.

Literaturverzeichnis

ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“
aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
unter dem
 Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.