Close
Skip to content
Das Banner zeigt den Schriftzug "CoP Inklusion / Umgang mit Heterogenität"

Die Ver­schränkung zwis­chen medi­en- und förder­päd­a­gogis­chen sowie inklu­siv­en Ansätzen in Verbindung mit fach­di­dak­tis­chen und fach­wis­senschaftlichen Per­spek­tiv­en ste­ht im Zen­trum der Arbeit der CoP Inklu­sion / Umgang mit Heterogenität.

Während der Pro­jek­t­laufzeit sollen Konzepte entwick­elt, erprobt und imple­men­tiert wer­den, die die dig­i­tal­isierungs­be­zo­ge­nen Kom­pe­ten­zen von Lehrkräften in allen drei Lehrerbil­dungsphasen im Kon­text von Inklu­sion und Umgang mit Het­ero­gen­ität erweit­ern. Aus­gangspunkt wird hier eine umfassende (auch inter­na­tionale) Sich­tung des Forschungs­standes zur Wirk­samkeit des Ein­satzes von dig­i­tal­en Medi­en im (inklu­siv­en) Unter­richt sein, aus der sich in einem zweit­en Schritt notwendi­ge dig­i­tal­isierungs­be­zo­gene Kom­pe­ten­zen für (ange­hende) Lehrkräfte ableit­en lassen. In einem drit­ten Schritt sollen die gewonnenen Erken­nt­nisse in einem iter­a­tiv­en Aus­tausch­prozess mit den CoP-Mit­gliedern in ein Qual­i­fika­tion­skonzept über­führt werden.

Entsprechend vere­int sich in der CoP Inklusion/Heterogenität ein inter­diszi­plinäres Team aus ver­schiede­nen Bezugsdisziplinen.

Die CoP Inklusion/Umgang mit Het­ero­gen­ität wird sich somit im ersten Schritt ins­beson­dere der sys­tem­a­tis­chen Erfas­sung des Forschungs­standes wid­men. Dazu soll die nationale und inter­na­tionale Forschungslit­er­atur zum The­ma Dig­i­tal­isierung im Kon­text von Inklusion/Heterogenität gesichtet und auf­bere­it­et wer­den. Eine auf Entwick­lung und Imple­men­ta­tion aus­gerichtete Pro­jek­t­per­spek­tive soll auf­bauend durch eine gemein­same Forschungsper­spek­tive für die CoP ergänzt wer­den. Fern­er gilt es, die Exper­tise der in der CoP vertrete­nen Mit­glieder von Beginn an zu bün­deln und zu verzahnen.

 

Das Bild zeigt das Logo der CoP Inklusion.

Leitungsebene  Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik im Kontext schulischer Inklusion 

Bild zeigt die angegebene Person.

Prof. Dr. Anna-Maria Kamin
Uni­ver­sität Bielefeld

Leitung der CoP

Bild zeigt die angegebene Person.

Dr. Clau­dia Mertens
Uni­ver­sität Bielefeld

Mitar­bei­t­erin Innovationsstelle

Bild zeigt die angegebene Person.

Sask­ia Bruns
Uni­ver­sität Bielefeld

Stu­den­tis­che Hilfskraft

Leitungsebene  Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Förderpädagogik „Emotionale & soziale Entwicklung“ 

Das Bild zeigt die angegebene Person.

Prof. Dr. Daniel Mays
Uni­ver­sität Siegen

Leitung der CoP

Das Bild zeigt die angegebene Person.

Tim Hom­righausen
Uni­ver­sität Siegen

Mitar­beit­er Innovationsstelle

Das Bild zeigt die angegebene Person.

Car­olin Quen­z­er-Alfred
Uni­ver­sität Siegen

Mitar­bei­t­erin Innovationsstelle

Das Bild zeigt Frau Holstegge.

Jes­si­ca Hol­stegge
Uni­ver­sität Siegen

Stu­den­tis­che Hilfskraft

Mitglieder 

Zwischenergebnisse 

In ein­er ersten bere­its abgeschlosse­nen Befra­gung der (poten­ziellen) Mit­glieder wur­den bere­its Erfahrun­gen, Inter­essen, Wün­sche und erste Ideen für gemein­same Ergeb­nisse erfasst. Im Anschluss daran wur­den Ende Juni erste Online-Meet­ings zwis­chen CoP-Leitung und CoP-Mit­gliedern in regionalen Teil­grup­pen durchge­führt, um die Ideen, Inter­essen und Vorstel­lun­gen für eine gemein­same Zusam­me­nar­beit zu erfassen, sowie die unter­schiedliche Exper­tise der CoP-Mit­glieder zu sam­meln. Die in den Teil­grup­pen geführten Diskus­sio­nen sollen im näch­sten Schritt auf­bere­it­et wer­den, um als Aus­gangspunkt für die Entwick­lung ein­er ein­heitlichen Strate­gie und Arbeitsweise in der CoP Inklu­sion / Umgang mit Het­ero­gen­ität zu dienen.

ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.