Close
Skip to content
Das Banner zeigt den Schriftzug "CoP Sport"

Für Sportlehrkräfte stellen dig­i­tal­isierungs­be­zo­gene Kom­pe­ten­zen beson­dere und nicht mit anderen Fäch­ern ver­gle­ich­bare Her­aus­forderun­gen dar. Dies liegt in der Beson­der­heit des Schul­fach­es Sport begrün­det, die sowohl inhaltlich­er, räum­lich­er als auch method­isch-didak­tis­ch­er Natur ist. Sportun­ter­richt birgt eine einzi­gar­tige Kör­p­er- und Prax­isori­en­tierung, er find­et in beson­deren Unter­richt­sorten statt (z. B. Sporthallen, Sport­plätze, Schwimm­bäder) und Konzepte der Bewe­gungser­fahrung, des Bewe­gungsler­nens und der hohen sozialen Inter­ak­tiv­ität bedür­fen beson­der­er Fach­di­dak­tik. Hier­aus ergibt sich zwangsläu­fig der Bedarf an sehr spez­i­fis­chen dig­i­tal­en Kom­pe­ten­zen von (ange­hen­den) Sportlehrer/-innen sowie der Entwick­lung, Umset­zung und Erprobung medi­en­di­dak­tis­ch­er Konzepte im Sinne der The­o­rie-Prax­is-Verknüp­fung im Schul­fach Sport.

Ziel der CoP Sport ist es die spez­i­fis­chen dig­i­tal­en Kom­pe­ten­zen von (ange­hen­den) Sportlehrer*innen zu iden­ti­fizieren sowie medi­en­di­dak­tis­che Unter­richt­skonzepte für den schul­sport­prak­tis­chen All­t­ag zu entwick­eln und zu evaluieren.

Vor dem Hin­ter­grund der beson­deren Rolle des Sportun­ter­richts sieht sich die CoP Sport in drei unter­schiedlichen Funktionen:

  1. Im Rah­men ein­er NRW-weit­en Koor­di­na­tions­funk­tion ist vorge­se­hen, Aktiv­itäten in den ver­schiede­nen Hochschul­stan­dorten mit Lehramt Sport zu bün­deln und zu koor­dinieren, die sich auf die Weit­er­en­twick­lung dig­i­taler Kom­pe­ten­zen von Sportlehrkräften beziehen.
  2. Im Rah­men ein­er didak­tis­chen Entwick­lungs­funk­tion gilt es, dig­i­tal­isierungs­be­zo­gene Kom­pe­ten­zen sowie medi­en­di­dak­tis­che Unter­richt­skonzepte für den schul­prak­tis­chen All­t­ag von Sportlehrer/-innen zu iden­ti­fizieren, entsprechende Konzep­tio­nen zu entwick­eln und diese auch zu evaluieren. Hier­bei soll­ten vor allem die beson­deren Unter­richt­sorte des Sportun­ter­richts (s.o.) sowie deren Ein­fluss auf die Nutzung bes­timmter Tech­nolo­gien eine beson­dere Rolle einnehmen.
  3. Im Rah­men ein­er Ser­vice­funk­tion sollen Ideen der CoP Sport genutzt und weit­er­en­twick­elt wer­den, um Entwick­lun­gen von dig­i­tal­isierungs­be­zo­ge­nen Konzep­tio­nen oder Pro­duk­ten NRW-weit ver­füg­bar zu machen. Diese Ver­füg­barkeit bet­rifft (a) Hochschulen, (b) Mul­ti­p­lika­toren der 2. und 3. Bil­dungsphase und © Sportlehrkräfte selbst.
Das Bild zeigt das Logo der CoP Sport

Leitungsebene 

Das Bild zeigt Frau Mierau.

Dr. Julia Mier­au
Deutsche Sporthochschule Köln

Leitung der CoP

E‑Mail an Dr. Julia Mierau

Das Bild zeigt Herrn Kleinert.

Univ.-Prof. Dr. Jens Klein­ert
Deutsche Sporthochschule Köln

Leitung der CoP

E‑Mail an Univ.-Prof. Dr. Jens Kleinert

Das Bild zeigt Frau Vöckel.

Lau­ra Vöck­el
Deutsche Sporthochschule Köln

Mitar­bei­t­erin Innovationstelle

E‑Mail an Lau­ra Vöckel

Mitglieder 

Zwischenergebnisse 

Am 30.09.2020 plant die Deutsche Sporthochschule Köln im Rah­men des Vorhabens ComeIn eine dig­i­tale Tagung zum The­ma „Schul­sport – quo vadis?”, um grundle­gende Bedarfe für das erste Arbeit­str­e­f­fen der CoP Sport am 08.10.2020 zu gener­ieren. Ziel der Tagung ist es, sowohl Raum für Diskus­sions­foren und unmit­tel­baren Aus­tausch zu schaf­fen als auch Tech­niken, Tools und Erfahrun­gen zum Ein­satz dig­i­taler Ver­mit­tlung im und von Sportun­ter­richt weiterzugeben.

Darüber hin­aus ist ein Son­der­heft zum The­ma „Dig­i­tal­isierung in der Sportlehrer*innenbildung“ der Zeitschrift für Studi­um und Lehre in der Sportwissenschaft (ZSLS) geplant, welch­es einen Beitrag zur Iden­ti­fika­tion, Weit­er­en­twick­lung und cur­ric­u­lar­er Ver­ankerung dig­i­tal­isierungs­be­zo­gene Kom­pe­ten­zen sowie medi­en­di­dak­tis­ch­er Unter­richt­skonzepte für den schul­prak­tis­chen All­t­ag von Sportlehrer*innen liefern soll. Der erste Call für die Ein­re­ichung von Beiträ­gen ist für Okto­ber / Novem­ber 2020 vorgesehen.

ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.