Close
Skip to content
Das Banner zeigt den Schriftzug "Projektgovernance"

Eine lan­desweite Steuerungs­gruppe unter Leitung der Ver­bund­ko­or­di­na­tion (Uni­ver­sität Duis­burg-Essen), beste­hend aus den von den zwölf Hochschulleitun­gen einge­set­zten Pro­jek­tleitun­gen sowie Vertreter*innen von QUA-LiS, den fünf Bezirk­sregierun­gen und (bera­tend) den sieben Haupt­per­son­al­räten, wird jedes Früh­jahr durch Zwis­chen­berichte der „Com­mu­ni­ties of Prac­tice“ (CoP) und der Qual­itätssicherung über den Ver­bund­fortschritt unter­richtet. Auf Basis der Berichte legt die Steuerungs­gruppe die strate­gis­che Rah­men­pla­nung fest, stellt ein Mon­i­tor­ing der Imple­men­ta­tion sich­er und entschei­det über das weit­ere Vorgehen.

Inner­halb der Steuerungs­gruppe wird ein Lenkungskreis, beste­hend aus den von den Hochschulleitun­gen einge­set­zten Pro­jek­tleitun­gen, etabliert. Dieser berät die Ver­bund­ko­or­di­na­tion in Fra­gen der ver­wal­tung­stech­nis­chen Projektsteuerung.

Entschei­dungs­grund­lage sind u. a. die Ergeb­nisse des Qual­itäts­man­age­ments. Dieser eigen­ständi­ge Bere­ich zielt auf die prozess­be­glei­t­ende Qual­itätssicherung für den Ver­bund und damit ins­beson­dere für die Arbeit der CoP. Hinzu kom­men auf Ebene der Ver­bund­ko­or­di­na­tion zwei Arbeits­ge­mein­schaften, deren Ergeb­nisse eben­falls an die Steuerungs­gruppe adressiert wer­den: Die AG „Inter­diszi­plinäre Medi­en­di­dak­tik und ‑bil­dung“ (Imed­ibi) und die AG „Koop­er­a­tion von Wis­senschaft und (Fortbildungs-)Praxis“ (KoWiPra).

In diesem Gov­er­nance-Rah­men ent­fal­tet sich die spez­i­fis­che Arbeits­form der „Com­mu­ni­ties of Prac­tice“. Dort kom­men Akteure aus unter­schiedlichen Kon­tex­ten zusam­men, um wech­sel­seit­ig Lern­prozesse mit Blick auf ein gemein­sames Ziel zu ini­ti­ieren. Angestrebt wird die Verbindung ein­er rein funk­tionalen, mehrw­ert­be­zo­ge­nen Koop­er­a­tion mit der Her­aus­bil­dung gemein­samer Nor­men und Werte. Konzeptueller Anker­punkt ist die Evi­den­zori­en­tierung, welche die Kop­pelung von Forschung und Pro­duk­ten­twick­lung mit diskur­siv­er Offen­heit verknüpft.

ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.