Close
Skip to content
Das Banner zeigt den Schriftzug "Web-Seminar. CoP Sport. Sportlehrer*innenbildung goes digital. Vorstellung der Datenbank "Bi-Fo-Dat-S" und der App "digitanz.lite"

Uhrzeit: 15:00–16:00 Uhr

CoP: CoP Sport

Durch­führende Per­so­n­en: 

Dr. Julia Mier­au (Deutsche Sporthochschule Köln)

Lau­ra Vöck­el (Deutsche Sporthochschule Köln)

Prof. Dr. Clau­dia Stein­berg (Deutsche Sporthochschule Köln)

Maren Züh­lke (Deutsche Sporthochschule Köln)

Prof. Dr. Bernd Groeben (Uni­ver­sität Bielefeld)

Gostaph Kara Fal­lah (Uni­ver­sität Bielefeld)

Das Pro­dukt oder eine Pro­duk­tauswahl: 

Vorstel­lung der Daten­bank “Bi-Fo-Dat‑S”

Vorstel­lung der App „digitanz.lite”

Inhalt: 

Ein­lei­t­end wird die Funk­tion und Zusam­menset­zung der CoP Sport vorgestellt. Den Schw­er­punkt des Web-Sem­i­nars bildet die exem­plar­ische Demon­stra­tion zweier Tools zum Ein­satz in der dig­i­tal­en Sportlehrer*innenbildung. Im Anschluss ist Raum für Diskus­sion geplant.

Im ersten Beispiel wird eine Daten­bank (Bi-Fo-Dat‑S) vorgestellt, die Studieren­den im Praxisse­mes­ter mith­il­fe von anschaulich gestal­teten mul­ti­me­di­alen Anwen­dungs­beispie­len einen Ein­blick zu Forschungsmeth­o­d­en für Stu­di­en­pro­jek­te geben soll. Ziel ist dabei die Weit­er­en­twick­lung fach­di­dak­tis­ch­er Gestal­tung des forschen­den Ler­nens in der Lehrer*innenbildung. Die Daten­bank­in­halte beste­hen dabei v.a. aus redigierten Vorhaben von Studieren­den im Praxisse­mes­ter und kön­nen schlag­wort­basiert recher­chiert wer­den. Zusät­zlich sind sie mit Leit­fra­gen ver­bun­den, so dass ein fra­gen­basiert­er und an indi­vidu­ellen Inter­essen ori­en­tiert­er Zugang ermöglicht wird. Per­spek­tivisch wer­den Fra­gen der Pla­nung und Eval­u­a­tion sportun­ter­richtlich­er Prax­is auf weit­ere (Ausbildungs-)Phasen der Pro­fes­sion­sen­twick­lung bezo­gen, um einen reflex­iv-forschen­den Habi­tus zu fördern, der durch fach­di­dak­tis­che und forschungsmethod­is­che Kom­pe­ten­zen fundiert ist und auch unter dem Hand­lungs­druck des Berufs­feldes pro­duk­tiv genutzt wer­den kann.

Im Rah­men des zweit­en Beispiels wird die App „digitanz.lite“ vorgestellt, die Lehren­den wie Schüler*innen als gestal­ter­ische Hil­festel­lung zum Find­en von kreativ­en Bewe­gungsideen dienen soll. Hier­für wur­den beste­hende Konzepte für ein kul­turelles Bil­dungsange­bot herun­terge­brochen und eine eigene Soft­ware entwick­elt, die tech­nisch den infra­struk­turellen Gegeben­heit­en im Schulkon­text gerecht wird. Das Konzept fol­gt dem Prinzip „Bring your own device“ (BYOD), bei dem Schüler*innen ihre eige­nen mobilen elek­tro­n­is­chen Geräte (z.B. Smart­phone, Tablet, Lap­top) in den Unter­richt mit­brin­gen. Die App ist gle­icher­maßen für den Ein­satz im Schul­sport, aber auch als hochschul­didak­tis­ches Mit­tel in der Lehrer*innenbildung erprobt.

ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.