Close
Skip to content
 
Arbeitsformen der Communities of Practice

In Net­zw­erken wird das Wis­sen aus unter­schiedlichen Diszi­plinen, Aus­bil­dungsphasen und Hochschul­stan­dorten einge­bracht. In den soge­nan­nten Com­mu­ni­ties of Prac­tice (CoP) ver­net­zen sich Expert*innen und Entscheider*innen aller drei Phasen der Lehrerbil­dung, wodurch wech­sel­seit­ige Lern­prozesse angestoßen wer­den. Die CoP unterteilen sich in zwei Arten von Net­zw­erken, in fach­liche (MINT, DaZ, Gei­Wi, Kunst/Musik und Sport) und über­fach­liche (Medi­en­be­zo­gene Schu­len­twick­lung, Infor­ma­tis­che Grund­bil­dung und Inklusion/Umgang mit Heterogenität).

Über das Menü kön­nen Sie auf die Unter­seite jed­er Com­mu­ni­ty of Prac­tice zugreifen.

Das Bild zeigt drei stilisierte Personen. Zwei davon mit Sprechblasen. Sie sind von einem Kreis umgeben.
ComeIn

 

 

ComeIn wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive
Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

 

This website partially uses stock images. Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com.