CAMPUS:AKTUELL - Newsletter der Universität

5/2009

Aus der Senatssitzung vom 8. Mai 2009

-------------------------------------------------------

Verbesserung der Studiensituation

„Die vielen neuen roten Punkte stören mich doch sehr, trotz der teilweise auch erreichten Positionierung im Spitzen- oder Mittelfeld“, kommentierte Rektor Radtke die UDE-Ergebnisse im neu erschienen ZEIT-Studienführer 2009/10. Das Abrutschen in der Studiensituation sei ein Warnsignal, das ernst genommen werden müsse. Das flächendeckende Mentoring ist zwar jetzt in den ZLVs mit den Fachbereichen verankert, wirke sich aber erst in der Zukunft aus. In dieser Situation komme es aber umso mehr darauf an, mahnte Radtke an, die dezentralen Studienbeiträge zeitnah zu verausgaben, um den Trend umzukehren.

-------------------------------------------------------

NRW-Stipendienprogramm

Rektor Radtke verwies auf das neue NRW-Stipendienprogramm und bat die Senatoren um Unterstützung bei der Einwerbung privater Geldgeber, die neben dem Land eine Hälfte der 300 Euro tragen sollen. Bis zum 30. Juni ist dem MIWFT eine Rückmeldung über die Stipendienanzahl mitzuteilen, es wird mit 80 Plätzen für UDE gerechnet. Die Vergabe-Hochschulen wirbt zunächst den privaten Anteil ein, der vom Land ergänzt wird. Die Stipendiaten sollen in einem transparenten Auswahlverfahren ermittelt werden, das sowohl besondere Leistungen in Schule oder Studium als auch besondere Auswahlkriterien der privaten Förderer berücksichtigt. Dies können die Förderung bestimmter Studiengänge, bestimmter Personengruppen, wie beispielsweise Studierende mit Kindern oder mit Migrationshintergrund sein, aber auch besondere Anforderungen wie beispielsweise eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Dauer des Stipendiums soll mindestens zwei Semester und höchstens die Regelstudienzeit betragen. Eignung und Leistung der Stipendiaten sollen regelmäßig überprüft werden.

-------------------------------------------------------

Studierenden-Vollerhebung

Prorektorin Klammer kündigte die kurz vor der Durchführung stehende Studierenden-Vollerhebung an, die vom Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung betreut wird. Von der Befragung verspricht sich das Rektorat wesentliche Aufschlüsse über die Studiensituation. Prof. Klammer bat darum, die Studierenden nochmals darauf hinzuweisen, dass sie ihre Uni-Accounts aktivieren, um möglichst alle mit dieser Maßnahme zu erreichen.

-------------------------------------------------------

Bauplanung

Der Kanzler berichtete, dass die Unterlagen für den Hochschulmodernisierungsplan (HMOP) rechtzeitig beim MIWFT eingereicht wurden. Der Modernisierungsbedarf an der UDE belaufe sich danach auf über 500 Mio. Euro. Vom Kabinett gebilligt und damit auf der Mietliste des Landes seien sowohl der Neubau für das NanoEnergieTechnikZentrum als auch die Tierunterbringung für das ZMB. Damit seien zwei von acht gebilligten Landesmaßnahmen an die UDE gegangen. Zur Handhabung der insbesondere am Essener Campus anstehenden umfangreichen Sanierungsmaßnahmen sei es erforderlich, dass ein Fachbereich (Bildungswissenschaften) für mehrere Jahre in anzumietende Büroräume umzieht.

-------------------------------------------------------

Bericht über den Stand der laufenden Berufungsverfahren

Der Rektor gab die erfolgte Ruferteilung für folgende Professuren bekannt:
* W 3-Professur für „Stochastik“ im Fachbereich Mathematik/Campus Essen (Nachfolge Davies)
* W 3-Professur für „Stochastik“ im Fachbereich Mathematik/Campus Duisburg (Nachfolge Rogge)
* W 3-Professur für „Betriebswirtschaftslehre“ in der Mercator School of Management - Fachbereich Betriebswirtschaft
* W 3-Professur für „Betriebswirtschaftslehre“ in der Mercator School of Management - Fachbereich Betriebswirtschaft
* W 2-Professur für „Soziologie mit dem Schwerpunkt Methoden der empirischen Sozialforschung“ im Fachbereich Bildungswissenschaften