Interne Meldungen

Arbeitszeiten bei Hitze

[25.07.2019] Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der bestehenden Wetterlage wird - wie bereits im letzten Jahr - die Sicherstellung der Erreichbarkeit der Organisationseinheiten im Rahmen der Servicezeit (§ 1 der Dienstvereinbarungen über die gleitende Arbeitszeit) gelockert, so dass der Dienst früher beendet werden kann, soweit dem keine zwingenden dienstlichen Belange (z.B. Öffnungszeiten) entgegenstehen. Stimmen Sie dies mit den Vorgesetzten ab. Diese sind gehalten, die organisatorischen Möglichkeiten auszuschöpfen.

In diesem Zusammenhang wird auch die Grenze der Unterschreitung der regelmäßigen Arbeitszeit (Zeitschulden), die bisher nach § 3 der Dienstvereinbarungen bis maximal 10 Stunden zulässig war, für die Zeit bis zum 30.11.2019 aufgehoben. Das heißt: bei Überschreiten der Grenze werden bis zu genannten Zeitpunkt keine Maßnahmen eingeleitet. Entsprechende Zeitschulden sind jedoch bis zum 30.11.2019 auf maximal 10 Stunden bzw. bei Teilzeitbeschäftigung auf die Grenze nach § 7 der Dienstvereinbarung zurückzuführen.

Darüber hinaus bitte ich Sie, nach Möglichkeit auf Räumlichkeiten auszuweichen, die aufgrund von Abwesenheiten von Kolleginnen und Kollegen frei und ggf. weniger von der Hitze belastet sind.

Mit freundlichen Grüßen
Christiane Stobbe

Universität Duisburg-Essen
Dezernat Personal und Organisation
Personalangelegenheiten des wiss. Mittelbaus
und der Beschäftigten in Technik und Verwaltung

Campus Essen
Universitätsstr. 2
45141 Essen
Raum: T01 S08 B02
Tel.: 0201 / 183-2099


-------------------------------------------------

Eingestellt von: Ulrike Eichweber, ulrike.eichweber@uni-due.de