Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Lesung mit Jürgen Link

Keine Bange

[21.01.2011] „Bangemachen gilt nicht auf der Suche nach der Roten Ruhr-Armee“, heißt es am 27. Januar, wenn der Literaturhistoriker Jürgen Link aus seinem gleichnamigen Roman liest. Er kommt um 18 Uhr an die Universität Duisburg-Essen, um im Masterstudiengang Literatur und Medienpraxis auch über die Sarrazin-Debatte zu sprechen. Die öffentliche Lesung findet im Essener Hörsaal R11 T00 D05 statt, der Eintritt ist frei.

Jürgen Link ist emeritierter Professor für Literaturgeschichte und Diskurstheorie an der TU Dortmund. Er hat mit seinem experimentellen Roman eine „große Collage von Rekonstruktionen und Kurvenlandschaften des Ruhrgebiets“ geschaffen (Literaturen). Verstanden wird das Revier dabei gerade nicht als die im Kulturhauptstadtjahr beschworene Metropole, sondern als Rhizom. „Damit ist eine Struktur gemeint, die nicht nur Vergangenes rückerinnert und Gegenwärtiges der 68er Generation aus der Zeit von 1965 bis 1995 erzählt, sondern auch die Zukunft des 21. Jahrhunderts mittels satirischer Simulationen in einen verfremdenden Blick rückt“, erklärt Link. So ist der Untertitel des Buches „Eine Vorerinnerung“.

Der Roman erschien 2008. Zwei Kapitel widmeten sich schon damals dem „Fall Sarrazin“: Darin geht es um den „Türken-Gen-Atlas“, um Einwanderungs-Simulationsspiele, Zwillingsforschung, Intelligenz-Quotienten und Geburtenraten von Migranten. Professor Link kombiniert die Lektüre mit einem Kurzessay zu Sarrazins „normalistischer“ Wissensgenealogie.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Rolf Parr, Tel. 0201/183-3426, rolf.parr@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de