Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Leuchtende Siliziumkristalle (Fotonachweis: UDE/CeNIDE)
Leuchtende Siliziumkristalle (Fotonachweis: UDE/CeNIDE)

DASA-Exponat

Regenbogenbunte Nanokristalle

[25.02.2011] Alles so schön bunt hier: In den Farben des Regenbogens leuchtet das Exponat, mit dem sich das Center for NanoIntegration (CeNIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) an der interaktiven „Nano!“-Ausstellung in der Dortmunder DASA beteiligt. Sie entführt ab dem 27. Februar in die Welt der allerkleinsten Teilchen und gewährt Einblicke in die aktuelle Nano-Forschung.

Das UDE-Exponat besteht aus einem geheimnisvollen durchsichtigen Kasten, der den Blick auf sechs Fläschchen freigibt. Das Besondere: fünf von ihnen strahlen in den schönsten Regenbogenfarbenfarben, das letzte Fläschchen bleibt fast unsichtbar. Trotzdem befindet sich in allen Behältern der gleiche Stoff, nämlich Silizium, wenn auch in unterschiedlicher Größenordnung.

Dr. Kirsten Dunkhorst: „Gelöste Silizium-Nanopartikel leuchten unter UV-Lichtbestrahlung je nach Größe in unterschiedlichen Farben.“ Diese Technologie ist sehr interessant für den Bereich der Optoelektronik, z.B. für die Sensortechnologie der Zukunft oder als Biomarker im medizinischen Einsatz. Mit dem Exponat lässt sich anschaulich zeigen, wie elementare physikalische und chemische Eigenschaften gezielt beeinflusst werden können, wenn Größendimensionen von Millionstel Millimetern erreicht werden.

Die DASA-Ausstellung führt ihr Publikum auf eine Entdeckungsreise in die Nanowelt. Sie beginnt in einem Labor und mit Naturphänomenen, die auf Nanoeffekten beruhen – von Geckofüßen bis hin zu Lotusblättern. Mit einem Fahrstuhl geht es anschließend hinab in die Tiefen der Materie: Nanogroße Strukturen werden auf menschliche Maßstäbe vergrößert und damit fassbar und verständlich. An Mitmach-Stationen und mit Experimenten geht es um Grundlagen und Werkzeuge der Nanotechnologie. Den Visionen sind im unendlichen Raum des Kleinsten kaum Grenzen gesetzt.

Ergänzt wird die Ausstellung in der DASA durch ein Rahmenprogramm mit Workshops, Themenabenden, Ferienprogrammen und Vorträgen. Die Nano-Ausstellung ist von Dienstag bis Samstag jeweils von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet und läuft bis zum 9. Oktober.

Weitere Informationen: www.dasa-dortmund.de/dasa/nano,
CeNIDE: Dr. Kirsten Dunkhorst, Tel. 0203/379-2345, dunkhorst@cenide.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Leuchtende Siliziumkristalle (Fotonachweis: UDE/CeNIDE)) können Sie herunterladen unter:
"/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/cenide-leuchtende_siliziumkristalle.jpg"

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de