Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Hohe Auszeichnung für Dr. Moritz Kerz

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2011

[15.03.2011] Der Mathematiker Dr. Moritz Kerz (27) von der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist einer der sechs neuen Träger des wichtigsten Preises für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland, dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis. Dies entschied jetzt die Auswahlkommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Der Preis wird am 9. Mai in Berlin verliehen.

Für die Preisrunde 2011 waren insgesamt 145 Kandidaten aus allen Fachgebieten vorgeschlagen worden – so viele wie noch nie in der 33-jährigen Geschichte des Preises. 22 Nachwuchswissenschaftler kamen in die engste Wahl, in der schließlich die aktuellen Preisträger bestimmt wurden. Alle sind bereits in herausgehobenen Positionen in der Forschung und akademischen Lehre tätig. So leitet Dr. Moritz Kerz an der UDE eine eigene Nachwuchsgruppe im Emmy Noether-Programm der DFG.

Zur Person:
Moritz Kerz konnte schon früh auf dem Gebiet der Algebraischen Zahlentheorie und der Algebraischen Geometrie herausragende Ergebnisse erzielen und wichtige Vermutungen beweisen. In seiner Promotion brachte er Entwicklungslinien zum Abschluss, die auf Mathematiker-Größen des 20. Jahrhunderts zurückgehen – darunter Alexander Grothendieck und dessen Vision von „motivischer Kohomologie” und John Milnor mit seinen Arbeiten zur „K-Theorie”.

Nur ein Jahr nach seiner Promotion etablierte Moritz Kerz eine eigene Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der Universität Duisburg-Essen. Bereits jetzt gilt der Nachwuchswissenschaftler als „Mathematiker von höchstem Rang”, der auf internationalem Niveau die Forschung auf einem zentralen Gebiet der theoretischen Mathematik prägt.

In diesem Jahr hätte der Preispatron Professor Heinz Maier-Leibnitz seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der Physiker und ehemalige DFG-Präsident wurde am 28. März 1911 geboren, während seiner Amtszeit an der Spitze der DFG von 1974 bis 1979 wurde der nach ihm benannte Preis aus der Taufe gehoben und erstmals verliehen.

Weitere Informationen:
Preisverleihung: 9. Mai 2011, 14 Uhr, Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin.
Anmeldung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. 0228/885-2443, Jutta.Hoehn@dfg.de

Dr. Moritz Kerz, Tel. 0201/183-2624, moritz.kerz@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430