Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Interdisziplinäre Ringvorlesung

Karriere macht man nicht allein

[31.10.2012] Mit möglichen und unmöglichen Karrierewegen im Leben befasst sich eine neue interdisziplinäre Vorlesungsreihe an der Universität Duisburg-Essen (UDE) ab dem 8. November jeweils donnerstags von 16.15 bis 18 Uhr am Essener Campus (Raum V13 S00 D50). Aus historischem, aktuellem und interkulturellem Blickwinkel beleuchtet das Forschungsforum Gender u.a. folgende Fragen: Wie und wann gelingen Karrieren? Wie hängen Karrierewege und soziale Lebenswelten zusammen? Was braucht es, um den Lebensweg erfolgreich und zufrieden zu meistern? Veranstalter ist das Essener Kolleg für Geschlechterforschung (EKfG).

Die Historikerin Prof. Dr. Amalie Fößel betont: „Der heute weit verbreitete Begriff ‚Karriere’ ist vergleichsweise modern.“ Die Bildungswissenschaftlerin Prof. Dr. Anne Schlüter ergänzt: „Wenn jemand heutzutage Karriere macht, haben wir meist eine konkrete Vorstellung von der dazu passenden sozialen Herkunft im Kopf. Deshalb sollte auch berücksichtigt werden, welche Aufstiegschancen Bildung ermöglicht und wie übergreifende Kompetenzen erworben werden können.“ Beim Thema ‚Karrieren’ müsse auch danach gefragt werden, so heben die beiden Wissenschaftlerinnen hervor, welche gesundheitlichen Risiken damit verbunden sind, wie sich Karriere und Pflege vereinbaren lassen, ob die Chancen zwischen den Geschlechtern gerecht verteilt sind oder wie das soziale Miteinander organisiert ist.

Die Vortragsthemen im Überblick:

08.11.2012 Prof. Dr. Amalie Fößel und Prof. Dr. Anne Schlüter
Geschlecht, Rang, Amt, Karriere und sozialer Wandel

15.11.2012 Prof. Dr. Amalie Fößel, Geschichte des Mittelalters
Karrierechancen im Mittelalter

22.11.2012
Prof. Dr. Anne Schlüter, Weiterbildung und Frauenbildung
Karriere macht man nicht allein…

29.11.2012
Prof. Dr. Patricia Plummer, Postcolonial Studies
Utopian Visions: Karrierewege australischer Künstlerinnen

06.12.2012
Dr. Lisa Mense, Gleichstellungsbüro der UDE
Erfahrung und Wissen weitergeben. Karriereförderung und Gleichstellung an Hochschulen

13.12.2012
Babette Berkels, Bildungswissenschaften
Mentoring als Förderinstrument weiblicher Karrieren

10.01.2013
Dr. Melanie Panse, Geschichte des Mittelalters
Beherrschen, Behaupten, Bewahren. Kreuzfahrerfrauen als Regentinnen im 12. und 13. Jahrhundert

17.01.2013
Dr. Corinna Schlicht, Germanistik
Frauen dilettieren, während Männer Kunst schaffen? Frauen im Literaturbetrieb

24.01.2013
Dr. Ute Pascher, Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung
Von der abhängigen Beschäftigung zur beruflichen Selbstständigkeit: Unkonventionelle Berufskarrieren von Chemikerinnen

31.01.2013
Dr. Sven Benson, Medizinische Psychologie und Verhaltenimmunbiologie
Kinder, Küche, Karriere! Stress und Gesundheit bei Frauen und Männern

Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/ekfg/vortragsreihe2012-13.shtml
• Linda Wotzlaw, Tel. 0201/183-4931, geschlechterkolleg@uni-due.de
• Prof. Dr. Amalie Fößel, Tel. 0201/183-3598, amalie.foessel@uni-due.de
• Prof. Dr. Anne Schlüter, Tel. 0201/183-2898, anne.schlueter@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de