Das Team der Pressestelle: Arne Rensing

© Frederik Pferdt

Dr. Frederik G. Pferdt ist Innopreneur in Residence 2017

Google-Innovationschef kommt

von Beate Kostka | 28.03.2017 | Termine/Zur Person/Presseinfo

Ideen gibt es viele, aber gegründet wird immer noch zu wenig. Um die regionale Startup-Szene anzuregen und neue Denkanstöße zu vermitteln, lädt die Universität Duisburg-Essen (UDE) jedes Jahr einen „Innopreneur in Residence“ ein. Ein Hochkaräter ist am 2./3. Mai zu Gast: Dr. Frederik Pferdt, der Innovationschef des Internet-Riesen und Suchmaschinen-Weltmarktführers Google.

Er wird öffentlich über das Thema "Innovationspotenzial freisetzen - Zukunft gestalten" sprechen und mit Interessierten diskutieren (2. Mai, 17 Uhr, neues Audimax am Duisburger Campus, Anmeldung erforderlich). Gastgeber ist das IDE – Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung der UDE.

Pferdt stammt ursprünglich vom Bodensee, lebt aber seit sechs Jahren in den USA. Der promovierte Wirtschaftspädagoge ist bei Google Chief Innovation Evangelist. Zusammen mit seinem Team entwickelt er Konzepte und Leitlinien, um den Googlern eine möglichst kreative Arbeitsatmosphäre zu bieten, etwa mit Workshops, Begegnungszonen oder der Garage, einer Tüftelwerkstatt auf dem Firmengelände, um Dinge schnell auszuprobieren. Hier kann man rund um die Uhr Prototypen kreieren - ob mit 3D-Drucker, Lasercutter, Nähmaschine oder Bastelschere.

In der Praxis bedeutet das: Er und sein Team motivieren Google-Mitarbeiter quer durch alle Abteilungen, mit kreativen Ansätzen an ihre Aufgaben heranzugehen und fördern so Innovation im Unternehmen. Frederik G. Pferdt: "Wir ermutigen und unterstützen kreative Prozesse in allen Bereichen. Denn Innovationsfreude kann man nicht verordnen, sie muss gelebt werden und für alle sicht- und spürbar sein. Das funktioniert nur, wenn Mitarbeiter auch Fragen stellen können, die vielleicht erst einmal naiv, ja kindlich klingen, aber das Potenzial haben, die Welt zu verändern."

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://www.uni-due.de/innovationhub/innopreneur.php

Redaktion:
Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de

Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Dr. Frederik Pferdt ) können Sie herunterladen unter:"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/bilder/pm_downloads/2017/innopreneur-in-residence_2017_frederik_pferdt.jpg"

Arne Rensing
Webredakteur

Forsthausweg 2
LG 122
47057 Duisburg
Telefon: (0203) 379-1481
Fax: (0203) 379-2428

E-Mail: webredaktion@uni-due.de


Anwesenheitszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 15 Uhr
Mittwoch von 9 bis 17 Uhr
Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr

 

 

 

© Frederik Pferdt

Dr. Frederik G. Pferdt ist Innopreneur in Residence 2017

Google-Innovationschef kommt

von Beate Kostka | 28.03.2017 | Termine/Zur Person/Presseinfo

Ideen gibt es viele, aber gegründet wird immer noch zu wenig. Um die regionale Startup-Szene anzuregen und neue Denkanstöße zu vermitteln, lädt die Universität Duisburg-Essen (UDE) jedes Jahr einen „Innopreneur in Residence“ ein. Ein Hochkaräter ist am 2./3. Mai zu Gast: Dr. Frederik Pferdt, der Innovationschef des Internet-Riesen und Suchmaschinen-Weltmarktführers Google.

Er wird öffentlich über das Thema "Innovationspotenzial freisetzen - Zukunft gestalten" sprechen und mit Interessierten diskutieren (2. Mai, 17 Uhr, neues Audimax am Duisburger Campus, Anmeldung erforderlich). Gastgeber ist das IDE – Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung der UDE.

Pferdt stammt ursprünglich vom Bodensee, lebt aber seit sechs Jahren in den USA. Der promovierte Wirtschaftspädagoge ist bei Google Chief Innovation Evangelist. Zusammen mit seinem Team entwickelt er Konzepte und Leitlinien, um den Googlern eine möglichst kreative Arbeitsatmosphäre zu bieten, etwa mit Workshops, Begegnungszonen oder der Garage, einer Tüftelwerkstatt auf dem Firmengelände, um Dinge schnell auszuprobieren. Hier kann man rund um die Uhr Prototypen kreieren - ob mit 3D-Drucker, Lasercutter, Nähmaschine oder Bastelschere.

In der Praxis bedeutet das: Er und sein Team motivieren Google-Mitarbeiter quer durch alle Abteilungen, mit kreativen Ansätzen an ihre Aufgaben heranzugehen und fördern so Innovation im Unternehmen. Frederik G. Pferdt: "Wir ermutigen und unterstützen kreative Prozesse in allen Bereichen. Denn Innovationsfreude kann man nicht verordnen, sie muss gelebt werden und für alle sicht- und spürbar sein. Das funktioniert nur, wenn Mitarbeiter auch Fragen stellen können, die vielleicht erst einmal naiv, ja kindlich klingen, aber das Potenzial haben, die Welt zu verändern."

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://www.uni-due.de/innovationhub/innopreneur.php

Redaktion:
Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de

Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Dr. Frederik Pferdt ) können Sie herunterladen unter:"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/bilder/pm_downloads/2017/innopreneur-in-residence_2017_frederik_pferdt.jpg"