PROMI – Promotion inklusive

Im Rahmen des Projektes "PROMI – Promotion inklusive" erhalten während der siebenjährigen Projektlaufzeit (2013–2021) insgesamt 45 HochschulabsolventInnen mit einer Behinderung die Möglichkeit zur Promotion. Dazu wurden in drei Kohorten zusätzliche halbe Stellen für wissenschaftliche MitarbeiterInnen an 21 Partner-Hochschulen in ganz Deutschland eingerichtet. Die UDE fördert im Rahmen des Projektes zwei Stellen.

Bei den Promotionsstellen handelt es sich um dreijährige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse mit der Möglichkeit zur individuellen Verlängerung um bis zu weitere zwei Jahre. Der Vorteil: Die Promovierenden sind finanziell abgesichert und es besteht ein Rechtsanspruch auf notwendige berufliche Reha-Leistungen.

Jede Kohorte erhält die Möglichkeit, an je zwei Netzwerktreffen teilzunehmen.

Projektleitung an der UDE

Die lokale Projektleitung für das PROMI-Projekt liegt beim Graduate Center Plus.

Ihr Ansprechpartner: Simon Kresmann, Fon 0201 183-2015, gcplus@uni-due.de

Gesamtprojektleitung und Kooperationspartner

Die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Projektes liegt bei der Universität zu Köln und läuft projektbegleitend über den gesamten Zeitraum.

Kooperationspartner sind der Arbeitgeberservice Schwerbehinderte Akademiker der ZAV der Bundesagentur für Arbeit und das Unternehmensforum, das die Brücke zur Wirtschaft herstellt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Zur Website des Projekts PROMI

PROMI Logo