ZfH: Studium und Lehre

Ein Bestandteil der Arbeit des Zentrums für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) ist die Unterstützung universitärer Einrichtungen, Gremien und Arbeitsgruppen bei der Umsetzung von Gender Mainstreaming und bei der Berücksichtigung von Diversityaspekten in Studium und Lehre. Dies geschieht in enger Kooperation mit dem Prorektorat für Diversity Management, der Gleichstellungsbeauftragten, einzelnen Projektverantwortlichen im ZfH und bei Bedarf mit weiteren Fachleuten.

Beratung und Unterstützung wird insbesondere bei der Einbeziehung von Gender- und Diversityaspekten in Lehrinhalte, bei der Einbindung in die Studiengangsentwicklung und bei gleichstellungsorientierten Personalentwicklungsmaßnahmen angeboten.

Ein wichtiges Projekt im ZfH ist die Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW (KomDiM), das im Verbund mit der FH Köln durchgeführt wird.

 

Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen

Ziel des 2012 gegründeten Zentrums ist die die Implementierung von Diversity Management in den Bereichen Studium und Lehre an Hochschulen. Es dient allen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen als Plattform, um die Implementierung von Diversity Management zu vernetzen und zu koordinieren. Um die Prozesse in Studium und Lehre weiter zu vernetzen soll der Blick über das Bundesland hinaus auf nationale und internationale Perspektiven gelenkt werden. Das Leistungsspektrum des Zentrums umfasst die Bündelung von Know-how zum Thema Diversity in Forschung, Entwicklung und Beratung sowie die Zusammenführung der wissenschaftlichen Expertisen zu Fragen der Diversität in Heterogenität, Bildungshintergründen, physischer und psychischer Belastbarkeit, Kultur, Migration und Gender, insofern sie für Lehre und Studium relevant sind.

mehr zuKompetenzentwicklung für Diversity...

ProDiversität

Der Umgang mit Diversität, das Diversity Management, wird für die Akteursgruppen in Studium und Lehre immer wichtiger. Mit der zunehmenden Durchlässigkeit des Bildungssystems, der Internationalisierung von Studienstrukturen und der Pluralisierung von Lebensformen nehmen die Heterogenität der Gruppe der Studierenden und Lehrenden und damit auch die Kontakte zwischen Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Einschätzungen, Werthaltungen, religiöser, politischer, gesellschaftlicher und sozialer Herkunft zu.

Das UDE-Programm zur Professionalisierung der Diversity Management – Kompetenzen für Studium und Lehre ProDiversität ging 2011 an den Start. Es bildet einen Baustein im Diversity Management Gesamtkonzept der UDE. ProDiversität unterstützt die persönliche Kompetenzentwicklung zum Umgang mit Diversität für Beschäftigte der UDE mit Lehr-, Beratungs- und Führungsaufgaben. Das Programm wird kontinuierlich gemäß der Erfahrungen und Bedarfe weiterentwickelt.

mehr zuProDiversität

Studierendenbefragung des Prorektorats für Diversity Management

Um Beratungs-, Studien- und Serviceangebote weiterzuentwickeln, wurde vom 10. Juni bis zum 5. Juli 2009 eine Online-Studierendenbefragung durchgeführt. In der Befragung wurden die Studierenden danach gefragt, was ihnen zu Beginn geholfen hat, sich in ihrem Studium und an der UDE zurechtzufinden, und ob oder welche Schwierigkeiten es während des Studienverlaufs gab und welche speziellen Beratungs- und Informationsmöglichkeiten insgesamt an der Uni wünschenswert wären. Einige Fragenkomplexe wendeten sich gezielt an spezielle Gruppen - wie etwa Studierende mit Kindern oder Studierende aus dem Ausland. Mit rund 20 Prozent war die Beteiligung für eine Online-Vollerhebung hoch.

Zur Auswertung der Befragung: www.uni-due.de/zfh/studierendenbefragung/

ERROR: Modul „flex/_portal_ude_trenner“ nicht installiert