Didaktik des Sachunterrichts, SP Gesellschaftswissenschaften

Startseite Bild

Die ‚Didaktik des Sachunterrichts mit Schwerpunkt Gesellschaftswissenschaften‘ komplettiert die zweifache Ausrichtung am Institut für Sachunterricht an der Universität Duisburg-Essen und ist mit einer dezidierten Ausrichtung der Forschung zugleich an das Institut für Geographie angeschlossen.

Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Profilierung eines Anschauungsfachs zwischen der Materialität der Dinge und medial gestützten Lernumgebungen. Diese Ausrichtung in Forschung und Lehre greift damit unter adie Herausforderungen und vielfältigen Möglichkeiten auf, die sich durch die zunehmende mediale Durchdringung der Lebenswelt ergeben, die ohnehin problematische Kategorien wie ‚virtuell‘ und ‚real‘ obsolet macht. In der Tradition einer sozialgeographischen/gesellschaftstheoretischen Tradition der Konstruktion von Räumen werden hierbei alltägliche und didaktische Inszenierungen sichtbar gemacht, hinterfragt und gestaltet. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Zusammenhang auf der Betrachtung der Konsequenzen alltäglicher mobiler Informations- und Kommunikationstechnologien auf Weltverstehen und Handeln und auf ihrer fachdidaktischen Inwertsetzung. Es wird angestrebt, die Lernenden zu Mündigkeit bei der Gestaltung ihrer Lebenswelt zu befähigen.

Vor dieser Schwerpunktsetzung und mit Blick auf weitere Vertiefungen der ‚Grundschuldidaktik Sachunterricht und Medienerziehung‘ am ZLB sind folgende Forschungsfelder zu nennen:

  • Konsequenzen und Möglichkeiten des Web2.0, Geoweb und Ubiquitous Computing für Alltagshandeln, fachliches Lernen und gesellschaftliche Partizipation
  • Raumaneignung und sozialräumliche Praktiken (insbesondere Spatial Citizenship, Spatially Enabled Learning)
  • Reflexion und Reflexivität der Medienutzung
  • Reflexionsprozesse in LehrerInnenbiographien als Mittel der Professionsentwicklung
  • Mensch-Umwelt-Forschung in didaktischer Inwertsetzung
  • außerschulisches Lernen
  • Innovativität