GERMANISTIK - UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN

Das Institut für Germanistik

Das Institut für Germanistik, das der systematischen und historischen Erforschung der deutschen Sprache und Literatur gewidmet ist, gliedert sich an der Universität Duisburg-Essen in vier Abteilungen:

  1. Linguistik & Sprachdidaktik
  2. Literaturwissenschaft & Literaturdidaktik
  3. Mediävistik
  4. Niederlandistik

Auf jeweils eigenen Seiten informieren die Abteilungen über ihre interne Struktur sowie über ihre Aktivitäten in Lehre, Forschung und Wissenstransfer.

Im Jahr 2013 wurde zudem das abteilungsübergreifende Germanistische Zentrum für Rhetorik und Aufführungspraxis - Ruhrpodium gegründet.

Aktuelles

Für Ankündigungen des Instituts im Zusammenhang mit der Organisation von Lehre und Prüfungen im Sommersemester 2020 im Zeichen von Covid-19 beachten Sie bitte die Hinweise in der Rubrik Aktuelles (Covid-19). Aktuelle Meldungen des Instituts, die nicht im Zusammenhang mit Covid-19 stehen, stehen nachfolgend.

Mailverteiler für Studierende der Germanistik

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten bezüglich aktueller Informationen rund um das Germanistikstudium (z. B. zu Lehrveranstaltungsplanung, Anmeldefristen, kurzfristige Änderungen, Veranstaltungstipps), können Sie sich unter folgendem Link für die Mailingliste anmelden: https://lists.uni-due.de/mailman/listinfo/germanistik.studium

Stand 03.06.2020 Absage der Tagung "Fördern, Werten, Unterhalten: Valorisierungsdynamiken in der Literaturpreislandschaft"

Aufgrund der Corona-Situation muss die für den 18. und 19. Juni 2020 geplante Tagung "Fördern, Werten, Unterhalten: Valorisierungsdynamiken in der Literaturpreislandschaft" leider abgesagt werden.

Wir bitten um Verständnis.

 

UAR Kooperation mit University of Cincinnati Strategische Partnerschaft

Eine UDE-Delegation bestehend aus Prof. Dr. Rolf Parr (Germanistik, Literatur und Medienpraxis), Dr. Thomas Küpper (Germanistik, Literatur und Medienpraxis) und Prof. Dr. Jens Martin Gurr (Anglistik, Literatur- und Kulturwissenschaft und Sprecher des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme“) war im Februar an der University of Cincinnati (UC) zu Gast. Die UC wurde bereits 1819 gegründet und ist eine in vielen Feldern führende Forschungsuniversität mit gut 40.000 Studierenden. Unterzeichnet wurden im Rahmen des Besuchs mehrere Kooperationsverträge: Ein Rahmenvertrag begründet eine breit angelegte Zusammenarbeit zwischen der University of Cincinnati und den Universitäten der Universitätsallianz UDE-Delegation bestehend aus Prof. Dr. Rolf Parr (Germanistik, Literatur und Medienpraxis), Dr. Ruhr in Forschung, Lehre und hinsichtlich des Austauschs von Studierenden, Lehrenden sowie Verwaltungspersonal. Diese Zusammenarbeit war beim Besuch einer hochrangigen Delegation der University of Cincinnati im Ruhrgebiet im Oktober 2018 vereinbart und seither weiter ausgestaltet worden. Prof. Dr. Rolf Parr, der die Zusammenarbeit durch ein gemeinsam mit Prof. Dr. Todd Herzog (German and Media Studies) seit 2012 jährlich durchgeführtes „Transatlantic Seminar“ begründet hat und als Beauftragter des Rektorats für diese Partnerschaft fungiert, freut sich über die nunmehr auch formal vereinbarte Zusammenarbeit: „Eine solche über Jahre hinweg gewachsene Partnerschaft ist eine großartige Basis für die nun auf alle Fakultäten und Fächer der UAR ausgedehnte Kooperation, die bereits vielfältig angelaufen ist.“

Zur aktuellen Meldung

10. Symposion der Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Familie Platen, der Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik (AEET) der Universität Duisburg-Essen, der Radboud University Nimwegen und Jürgen Gradert findet am 28. Februar 2020 das 10. Hansühner Symposion statt, bei dem Ergebnisse aus Forschungen zu den wertvollen Beständen des Archivs der Grafen v. Platen einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Für das Symposion am 28. Februar bitten wir bis zum 15. Februar um Voranmeldung per Mail an gaby.herchert@uni-due.de.

Flyer

Videointerview zur germanistischen Lehrerausbildung

Fünf Fragen an Dr. Patrick Voßkamp zur Lehrerausbildung

Die zu unterrichten, die später vor der Klasse stehen, macht Germanist Patrick Voßkamp großen Spaß – die deutsche Sprache auch. Ein Videointerview und Seminarbesuch.

zum Video

Lyrik, Musik, Literaturwissenschaft Roger Stein zu Gast

Donnerstag, 28.11.2019, 10-12 Uhr,
Raum: A-114
 
Roger Stein ist Gastdozent im Germanistik-Seminar Geschlechternarrative von PD. Dr. Corinna Schlicht. 
Außerdem gibt er am 29.11.2019 ein öffentliches Konzert an der Folkwang Universität der Künste.

 

Weitere Informationen finden Sie bitte dem Plakat und der Homepage:  https://www.uni-due.de/germanistik/schlicht/

Die politische Kraft der Poesie Konstantin Wecker zu Gast

Dienstag, 26.11.2019, 12-14 Uhr,
Raum: WST-C.02.12
 
Wie hängen Politik und Poesie zusammen? Darüber wollen wir mit dem Poeten, Komponisten, Sänger und Friedensaktivisten, der wohl einer der bedeutendsten politischen Künstler unserer Gegenwart ist, ins Gespräch kommen. Im Rahmen seiner aktuellen Tournee Weltenbrand, die den Münchner Liedermacher auch ins Ruhrgebiet führt, wird Konstantin Wecker zu Gast in der Germanistik sein. Plakat

 

Das Gespräch findet im Rahmen eines Germanistik-Seminars unter der Leitung von Corinna Schlicht statt. Anmeldung zum Seminar über LSF: https://campus.uni-due.de/lsf/.
Das Gespräch ist außerdem für Fach-Masterstudierende der Germanistik im Modul Literatur + (Praxisfelder der Literaturwissenschaft) und für alle sonstigen Interessierten geöffnet.
Da die TN-Zahl jedoch begrenzt ist, ist eine Anmeldung (per Mail an: corinna.schlicht@uni-due.de) unbedingt erforderlich. https://www.uni-due.de/germanistik/schlicht/

Geschäftsführender Direktor & Kustodiat

Geschäftsführender Direktor:
Prof. Dr. Michael Beißwenger
 

Kustodinnen:
Dr. Beate Weidner

Dipl.-Betriebsw. Nicole Koch