Universität Duisburg-Essen
 germanistikbild
germanistikbild

ZUR PERSON

Portrait Ammon
Ulrich Ammon: Professor für Germanistische Linguistik mit dem Schwerpunkt Soziolinguistik an der Universität Duisburg-Essen.

Längere Gastprofessuren (ein Semester und mehr): in USA (Univ. of North Carolina, Chapel Hill), in Australien (Univ. of Sydney; Australian National Univ. in Canberra), in Japan (Dokkyo Univ., Soka) und in Österreich (Univ. Wien).

Sonstige Gastprofessuren sowie Lehr- und Forschungstätigkeit (mindestens drei Wochen): Wesleyan Univ. (Middletown, Conn., USA); Middlebury Summer School (Middlebury, Vt., USA), Univ. Szeged (Ungarn), Univ. Istanbul (Türkei), Hokkaido Univ. (Sapporo, Japan), Univ. Hiroshima (Japan), Ain-Shams-Univ. (Kairo, Ägypten), Univ. Roma Tre (Rom, Italien), Tongji-Univ. (Schanghai, China), Aristoteles-Univ. (Thessaloniki, Griechenland), Univ. of Namibia (Windhoek, Namibia).

Mitglied in mehreren wissenschaftlichen Organisationen; von 2003 bis 2006 Präsident der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL).

Zahlreiche Drittmittelprojekte, finanziert durch Deutsche Forschungsgemeinschaft, Volkswagenstiftung, Fritz Thyssen-Stiftung, Europäische Union und Deutscher Akademischer Austauschdienst.

Hauptsächliche Forschungsschwerpunkte: Soziolinguistik, Sprachenpolitik, Internationalsprachenforschung, Variationslinguistik und Dialektologie.


Letzte Änderung: Montag, 10.12.2012
© Universität Duisburg-Essen - Kontakt: ulrich.ammon@uni-due.de