Florian Lehmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Anschrift

Florian Lehmann

Fakultät für Geisteswissenschaften
Institut für Germanistik
Abteilung Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik
Professur für deutschsprachige Literatur des 18.–21. Jahrhunderts, insb. Gegenwartsliteratur, und Medienkulturwissenschaft

Berliner Platz 6–8
45127 Essen
Raum WST-C.04.11

Tel.: 0201/183-2571
florian.lehmann@uni-due.de

Wintersemester 2019/20

Sprechstunde

Vorlesungszeit

  • Donnerstags, 16–17 Uhr

Die Anmeldung erfolgt über den Moodle-Kurs "Sprechstunde Florian Lehmann". Passwort: sprechstunde

Lehrveranstaltungen

Lehre & Forschung

Schwerpunkte

  • Literatur des 18.–21. Jahrhunderts, insb. Gegenwartsliteratur
  • Heimat-Narrative in Literatur-, Film- und Kulturgeschichte
  • DDR-Literatur und Post-Wende-Literatur
  • Theorie und Ästhetik des Unheimlichen
  • Literatur und Visualität, v.a. Fotografie
  • Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft
  • Deutsches Gegenwartskino
  • Essayfilm

Zur Person

Beruflicher Werdegang

  • Seit 11/2016: Externer Lektor am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
  • Seit 07/2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für die deutschsprachige Literatur des 18.-21. Jahrhunderts (insb. Gegenwartsliteratur) und Medienkulturwissenschaft (Prof. Dr. Alexandra Pontzen), Universität Duisburg-Essen
  • Von 07/2016–03/2018 Leitung der Redaktion Gegenwartskulturen von literaturkritik.de (fachliche Leitung: Prof. Dr. Pontzen)
  • Seit 03/2014: Doktorand der Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien, Universität Bamberg
  • 01–03/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter i. V. am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Friedhelm Marx), Universität Bamberg
  • 04/2013–09/2015: Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Bamberg
  • 2011–2013: Mitglied im DAAD-Projekt „Deutschsprachige Literatur und Theater seit 1945 in den Metropolen Tokio, Seoul und Berlin. Studien zur urbanen Kulturentwicklung unter komparatistischen und rezeptionsgeschichtlichen Aspekten“
  • 2008–2012: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Bamberg

Studium

  • Seit 2014 Promotion zum Thema „Heimsuchungen – Die unheimliche Heimat in der Erzählliteratur der Gegenwart“ (Betreuung Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Friedhelm Marx)
  • 2012: Erstes Staatsexamen; Examensarbeit zum Thema „Realität und Imagination. Photographie in W. G. Sebalds Austerlitz und Michelangelo Antonionis Blow Up
  • 2006–2012: Studium der Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und an der Universität Aarhus (Dänemark)

Forschungsaufenthalte & Gastdozenturen im Ausland 

  • 03/2015: Erasmus-Gastdozentur an der Queen Mary University of London
  • 12/2014: Meiji-Universität Tokio (im Rahmen des Förderprogramms zur Anbahnung internationaler Forschungskooperationen der Bayerischen Forschungsallianz)
  • 03–04/2013: Dongduk Frauen-Universität Seoul (im Rahmen des DAAD-Forschungsprojekts „Deutschsprachige Literatur und Theater seit 1945 in den Metropolen Tokio, Seoul und Berlin“)
  • 03–04/2012: Meiji-Universität Tokio (im Rahmen des DAAD-Forschungsprojekts „Deutschsprachige Literatur und Theater seit 1945 in den Metropolen Tokio, Seoul und Berlin“)

Stipendien 

  • 04/2014–06/2016: Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 08–10/2011: Promos-Stipendium des DAADs für ein Praktikum am Goethe-Institut Boston
  • 10/2008–11/2012: Studienstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung