Markus Steinmayr, Wiss. Mit.

Akademische Vita

  • Seit 1. April 2016: Fakultät für Geisteswissenschaften, Institut für Germanistik, Arbeitsgruppe Pontzen
  • August 2012- März 2016: Projektleitung im Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung
  • Dezember 2009- Juli 2012: Leitung der Stabsstelle des Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (Koordination des Promovierendenforums und Gremienvertretung)
  • Juni 2008 - November 2009: Koordinator der Graduiertenförderung an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften
  • Seit Juni 2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen (unbefristet)
  • Oktober 2003 - Dezember 2006: Verwaltungsangestellter an der Universität Konstanz (Koordination des Forschungszentrums für den wissenschaftlichen Nachwuchs und Lehrbeauftragter des FB Literaturwissenschaft)
  • Juli 2003: Promotion zum Dr. phil durch die Fakultät der Philologie der Ruhr-Universität Bochum (Titel der Dissertationsschrift: Menschenwissen. Zur Poetologie des religiönen Menschen im 17. Und 18. Jahrhundert. Gutachter: Prof. Dr. Manfred Schneider)
  • November 1999 – September 2003: Wiss. Mitarbeiter am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität Bochum (u.a. Mitglied der Forscherarbeitsgemeinschaft „Kultur als Text und Bild“ an der Universität-GHS-Paderborn (Leitung: Prof. Dr. Renate Schlesier))
  • November März 1999 – Oktober 1999: Wiss. Mitarbeiter am Fach 3 (Sprach- und Literaturwissenschaften) bei Prof. Dr. Manfred Schneider November 1998: Magister Artium (Fächer: Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Altgermanistik und Philosophie; Titel der Magisterarbeit: Autobiographie als intermediale Mnemotechnik. Walter Benjamins ‚Berliner Kindheit um 1900’. Gutachter: Prof. Dr. Harro Müller-Michaels, Prof. Dr. Gerhard Plumpe)
  • Oktober 1990 - Oktober 1997: Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Altgermanistik, Philosophie, Anglistik und Kunstgeschichte an der Universität GHS-Duisburg, der Eberhard-Karls Universität Tübingen und der Ruhr-Universität Bochum (Akademische Lehrer u.a: Gerhard Köpf (Duisburg), Herbert Kaiser (Duisburg), Klaus-Peter Philippi (Tübingen), Gunther Figal (Tübingen), Manfred Frank (Tübingen), Günther Scholz (Bochum), Gerhard Plumpe (Bochum), Harro Müller-Michaels (Bochum)

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Lehre:

  • Literaturgeschichte des 18. - 21. Jahrhunderts
  • Exemplarische Textanalysen (18.-20. Jahrhundert)
  • Literaturepochen (19. Jahrhundert)
  • Themen, Stoffe, Motive der Literaturgeschichte

Forschung:

  • Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts 
  • Literatur und Religion
  • Autobiographie
  • Walter Benjamin
  • Heiner Müller

Publikationen

1. Monographien

  • Menschenwissen. Zur Poetik des religiösen Menschen im 17. und 18. Jahrhundert. Tübingen (Niemeyer: Communicatio, Bd. 35) 2006.

Rezensionen

Reimund Szuji in: Arbitrium. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft. 26. Jg. (2008), H. 3, 309-315

Hans-Joachim Kertscher in: IASL-Online [=http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=1675]

Rainer Godel in: Pietismus und Neuzeit 34 (2008), 287-291.

  • Mnemotechnik und Medialität. Walter Benjamins Poetik des Autobiographischen. Frankfurt/M. -Berlin -u.a. ( Lang) 2001.

2. Aufsätze

  • Souveränitätstheater. Brecht, Müller In: Weimarer Beiträge, 51. H.3, 2005, S. 406-422.
  • Bilder der Gewalt. Zur Theatralität der Ausnahme bei Heiner Müller In: Text+Kritik, Sonderheft: Theater fürs 21. Jahrhundert, München 2004, S. 131-143.
  • Archive des Fehllesens. Zum Realismus Gottfried Kellers. In: Rüdiger Campe/Michael Niehaus (Hg.): Gesetz. Ironie. Festschrift für Manfred Schneider. Heidelberg (Synchron) 2004, S. 167-179.
  • Die Textur der Bildung. Goethes Wilhelm Meister. In: Susanne Knoche/Lennart Koch/Ralph Köhnen (Hg.): Lust am Kanon. Denkbilder in Literatur und Unterricht. Frankfurt/M. 2002 u.a. (Lang). S. 85 -101.
  • Archivgespenster. Medien der Selbsttechnik in Herders Journal meiner Reise und Moritz Anton Reiser. In: Ralph Köhnen (Hrsg.): Selbstpoetik 1800-2000. Ich-Identität als literarisches Zeichenrecyling. Frankfurt/M.-Berlin u.a. (Lang) 2001. S. 19-43.
  • Monotheismus der Zeichen und der Aufstand der Söhne-Dogma95 und Vinterbergs Fest. In: Magazin für Theologie und Ästhetik, H.1, 2001.
  •  ‘Ich wollte in der Tiefe der Bilder verschwinden’-Bildlichkeit als Lust am Text. Ein Versuch über Der Teufel sitzt im Spiegel. In: Ralph Köhnen (Hg.): Der Druck der Erfahrung treibt die Sprache in die Dichtung. Bildlichkeit in Texten Herta Müllers. Frankfurt/M.-Berlin-u.a. (Lang) 1997. S. 139-155.
  • Fröhliche Medienwissenschaft -Philologie in der Dämmerung der Gutenberg-Galaxis. In: Ralph Köhnen (Hg.): Philologie im Wunderland. Medienkultur im Deutschunterricht. Frankfurt/M.-Berlin u.a. (Lang) 1998. S. 23-44.

3. Rezensionen

  • Papa, don’t preach Jan Konefkkes Sonntagskind. In: Literaturkritik.de, November 2015, [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=21305]
  • Gypsies in Berlin. Eva Ruth Memmes 7000 Nachbarn. In: Literaturkritik.de, Oktober 2015 [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=21130]
  • Die Provokation des Lesens. Über Philipp Felschs grandiose Geschichte der Theorie. In: Literaturkritik de, Juli 2015 [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=20765]
  • Mnemosyne im Satellitenflug. Florian Illies' "Ortsgespräch. In: Literaturkritik de, Oktober 2006. [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=9997&ausgabe=200610].
  • Into the great wide open. Thomas Hettches Roman "Woraus wir gemacht sind" In: Literaturkritik. de, Oktober 2006. [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=9996&ausgabe=200610].
  • Akademische Rituale. Werner Zillig „Die Festschrift“. In: Literaturkritik.de, August 2005. [ www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=8388].
  • Wenn Dichter lesen. Literatur im öffentlichen Raum. In: Literaturkritik.de, August 2005. [[http:www.literaturkritik.de/public/rezension.php?_id=8386].
  • Brutalstmögliche Lektüre. Andreas Maier über Thomas Bernhards Prosa. In: Literaturkritik.de, August 2005. [ http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=8380].
  • Laß' uns nicht von Sex reden" Zwei Neuerscheinungen zu Liebe und Literatur. (Gislinde Seybert (Hg.): "Das Liebeskonzil" / "Le Concile d´amour". Literarische Liebe und metaphorisches Begehren / Amour littéraire et désir métaphorique; Elke Reinhardt-Becker: Seelenbund oder Partnerschaft? Liebessemantiken in der Literatur der Romantik und der Neuen Sachlichkeit). In: [www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=9625&ausgabe=200607].
  • Das Gesetz der Lesbarkeit. Lektüre als Kulturtechnik. (Gerhard Neumann/Sigrid Weigel (Hrsg.): Die Lesbarkeit der Kultur. Literaturwissenschaften zwischen Ethnographie und Kulturtechnik). In: IASL-online 2002 [http://www.iasl.uni­muenchen.de/rezensio/liste/steinmayr.html].
  • Carola Hilmes: Das inventarische und das inventorische Ich. Grenzfälle des Autobiographischen. In: Arbitrium, H.2, 2002, S. 232-235.
  • Abgründe der Imagination. Halluzinatorik zwischen Poetologie und Pathologie (Rainer Topitsch: Schriften des Körpers. Zur Ästhetik von halluzinatorischen Texten und Bildern der Art Brut, der Avantgarde und der Mystik). In: IASL-online 2004 [http://iasl.uni­muenchen.de/rezensio/liste/Steinmayr3895283711_918.html].
  • Ein Tryptychon der Erinnerung-Martin Walsers “Ein springender Brunnen”. In: Deutschunterricht (Berlin), 51, (1998), H.11, S. 551-553.

4. Vorträge und Workshops

  • Der Bologna-Prozess, Friedrich-Ebert-Stiftung, Kiew, März 2016
  • Cross-Cultural Scientific Objects, DAAD-Dialouge on social innovation, Cairo, Februar 2016
  • Facts and Fiction of Quality Culture, Baltisch-deutsches Hochschulkontor, Riga, März 2015
  • Umsetzung des Bologna-Prozesses in der BRD, Hochschuladminatratoretreffen, Minsk, Dezember 2014
  • Internationalization of Higher Education Management (Erasmus and Quality Assurance), DAAD-Dozentenaustausch, Vilnius, November 2014
  • Creativitity - a goal or a  method? Keynote im Workshop „Assessing the Quality of Creative Work” (zus. Mit Janet Looney, Director IIEP, Paris), World Summit of Innvoation in Education, Doha, November 2014
  • The Contract of the Third Space -Knowledge and Power. Vortrag an der Medical University of Busher, Iran, November 2013.
  • Conflicting University models. A historical remark on the Bologna Process. Vortrag an der Universität Madrid Carlos III, Juni 2011.
  • Pietistische Kommunikation. Konzept der Sozialität bei Spener, Francke und Zinzendorf. Vortrag im Forschungskolloquium der Internationalen Zentrums für Pietismusforschung, Halle/S., April 2004.
  • Am Anfang war Amerika. Zur Politik der Robinsonade. Vortrag an der Universität Konstanz, März 2003.
  • Sprachen, Schreine und Texte des Herzens. Kardiognostische Bemerkungen zur Funktion einer Metapher. Vortrag an der Evangelischen Akademie Thüringen in Neudietendorf, November 2003.
  • Das Bild des Staates. Über Louis Marin. Vortrag an der Universität Paderborn im Rahmen des Arbeitstreffens der Forscherarbeitsgemeinschaft, „Kultur als Text und Bild“ Juli 2002.
  • Individualität als Störung. Vortrag in der Benedektinerabtei Gerleve, März 2002.
  • Innerlichkeit. Geschichte eines Protokolls in Literatur und Autobiographie des 18. Jahrhunderts. Vortrag im Kolloquium des Germanistischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum, April 2002
  • Kultur als Trauma in der Literatur des 18. Jahrhunderts. Vortrag in der Katholischen Akademie Iserlohn, Juni 2001.
  • Die verwaltete Zeit. Medientechnologien der Dauer. Vortrag in der Benediktinerabtei Gerleve, Juni 2000.
  • Systemtheorie und Literaturgeschichte. Vortrag an der Universität Essen, November 1998. Medienverbünde. Literatur, Dichter und Nation. Vortrag im Rahmen der Sommerschule „Dichter und ihre Nation“ an der Universität Essen, August 1999.

Lehrveranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen siehe LSF

 

Universität Duisburg-Essen, Institut für Germanistik

  • WiSe 2015/2016: Bohème – analog und digital
  • WiSe 2014/2015: Literarische Topographie der Großstadt (zus. mit Christian Ganseuer)
  • SoSe 2014 : Seminar: Universität im Spiegelbild der Literatur (zus. mit Christian Ganseuer)

Universität Konstanz, Fachbereich Literaturwissenschaft

  • WiSe 04/05 Seminar: Literatur der Gegenwart
  • SoSe 2004 Übung Basislektüren Mediengeschichte

Universität Bochum, Germanistisches Institut

  • SoSe 2003 Proseminar: Kulturwissenschaftliche Lektüren
  • WiSe 02/03: Übung: Grundkurs Literaturwissenschaft
  • Übung: Literatur und andere Katastrophen (zus. mit P.Risthaus)
  • Übung: Literatur und Medien (zus. mit P.Risthaus und Wim Peeters)
  • SoSe 2002: Proseminar: Franz Kafka Das Schloß
  • Übung: Literatur und Medien (zus. mit P.Risthaus und Wim Peeters)
  • Übung: Grundkurs Literaturwissenschaft WS 99/00
  • WiSe 2001/2002: Übung: Melancholie – Medizin, Literatur, Psychologie
  • Übung: Literatur und Medien (zus. mit P. Risthaus und W. Peeters)
  • WiSe 2000/2001: Proseminar: Klassiker der Medientheorie – Harold A. Innis SoSe 2001: Proseminar: Internetliteratur Übung: Spur, Indiz, Serie – Kriminologie in Literatur und Film (zus. mit P.
  • Risthaus)
  • SoSe 2000: Proseminar: Autobiographie um 1800 – Herder, Moritz, Goethe Übung: Vom Dekalog zum Dogma ‘95 – Das Recycling des Gesetzes und der Medien in der Kunst (zus. mit P. Risthaus)

Fachbereich 3 (Sprach- und Literaturwissenschaft) der Universität-GHS-Essen

  • SoSe 1999: Proseminar: Ende des Buches – Beginn der Medienwissenschaft