Startseite der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften

Banner
Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte

Herzlich Willkommen

auf der Seite der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen.
Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Fakultät interessieren und sich über unser Profil informieren möchten.

Von der Analyse politischer Systeme über empirische Sozialforschung bis zur Vermittlung von Umfragetechniken: Die Fakultät für Gesellschaftswissenschaften zeichnet sich durch ein breites Forschungsspektrum mit zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten für Studierende aus.

Die Fakultät zählt mit momentan ca. 190 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, darunter 29 Professuren und ca. 160 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 35 weiteren Beschäftigten und über 3.000 Studierenden zu einer der größten sozialwissenschaftlichen Fakultäten bundesweit.
Die Fakultät ist schwerpunktmäßig am Campus Duisburg beheimatet. Für den Bereich der Lehramtsausbildung sind eigene Räumlichkeiten am Campus Essen vorhanden, hier sind auch die Professur für die Didaktik der Sozialwissenschaften, die Professur für Sozialökonomie sowie das Studiengangbüro für die sozialwissenschaftlichen Lehramtsstudiengänge verortet.

Die Fakultät gliedert sich in vier Institute:
•    Institut für Politikwissenschaft,
•    Institut für Soziologie,
•    Forschungsinstitut für Entwicklung und Frieden (INEF)
•    Forschungsinstitut Arbeit und Qualifikation (IAQ)

Forschung und Lehre folgen einem interdisziplinären Verständnis der Sozialwissenschaften. Innerhalb der Forschung konnte das Drittmittelvolumen der Fakultät in den letzten Jahren kontinuierlich auf über 5 Millionen € p.a. gesteigert werden (2012: ca. 5,5 Millionen €).
Mit dem Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft: Chancen globaler Kooperation im 21. Jahrhundert“ (seit 2012) und der „NRW-School of Governance“ sind zwei national wie international sichtbare Forschungseinheiten an der Fakultät etabliert. Es besteht eine starke Verzahnung mit dem Institut für Ostasienwissenschaft  (u.a. Graduiertenkolleg „Risk and East Asia“), ebenso besteht eine enge Verflechtung mit dem Profilschwerpunkt "Wandel von Gegenwartsgesellschaften" der UDE.  

Innerhalb der Lehre verfolgt die Fakultät innovative und studierendenzentrierte Ansätze wie z.B. das Informations- und Beratungszentrum (IBZ) der Fakultät, das Mentoringprogramm, die Projektwoche zum Studienstart (BA-Studiengänge) sowie eine kontinuierliche Studiengangentwicklung.
In den BA-Studiengängen werden die Grundlagen der Politischen Wissenschaft und Soziologie zunächst gemeinsam vermittelt und anschließend fachlich vertieft.
In den  politikwissenschaftlichen MA-Studiengängen finden deutlich akzentuierte inhaltliche Schwerpunktsetzungen statt (MA "Politikmanagement, Public Policy und Öffentliche Verwaltung", MA "Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik", MA "Theorie und Vergleich politischer Systeme im Wandel" und MA "Development and Governance"). Der MA-Studiengang MA Soziologie bietet Spezialisierungsmöglichkeiten in Vergleich moderner Gegenwartsgesellschaften, fortgeschrittene sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden sowie Arbeit, Beruf und Organisation. Mit dem im Bereich der Soziologie angebotenen MA Studiengang MA Survey Methodology wird ein speziell auf die Umfrageforschung ausgerichtetes Studienprogramm angeboten.
Die BA und MA Lehramt-Studiengänge Sozialwissenschaften bieten ein ausgewogenes Verhältnis von fachdidaktischer Breite und Spezialisierung an.
Die ostasienwissenschaftlichen Studiengänge (BA und MA-Studiengänge) kombinieren eine disziplinäre Ausbildung (Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften) mit dem Spracherwerb in der japanischen oder chinesischen Sprache und einer disziplinbasierten regionalwissenschaftlichen Ausbildung.

Für alle weiteren Nachfragen stehen Ihnen gerne die MitarbeiterInnen des Dekanats sowie der Institute zur Verfügung.

Ich hoffe, unser Angebot weckt Ihre Neugier auf unsere Fakultät!

Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte

Dekan