Informationen zum Forschungsprojekt

Evaluation des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege

Ziele

Am 01.01.2019 ist das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in der Kindertagesbetreuung, kurz „Gute-KiTa-Gesetz“, in Kraft getreten. Ziele des Gesetzes sind die Weiterentwicklung der Qualität der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung und die Verbesserung der Teilhabe an Kindertagesbetreuung. Hierdurch soll ein Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse für das Aufwachsen von Kindern im Bundesgebiet geleistet werden.

Das KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG) sieht eine begleitende Evaluation zur Umsetzung und Wirkung des Gesetzes vor. Die PädQUIS gGmbH (Berlin), die PH Schwäbisch Gmünd (ZQM, Prof. Dr. Stefan Faas) und das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Sybille Stöbe-Blossey) führen gemeinsam eine Studie zur Evaluation der Umsetzung des Gute-KiTa-Gesetzes durch. Eine Evaluation der Wirkungen erfolgt durch ein anderes Konsortium.

Vorgehen

Die Studie ist am Ansatz der retrospektiven Gesetzesfolgenabschätzung orientiert. Zum einen werden hierbei der Umsetzungsstand in den verschiedenen Handlungsfeldern sowie die Maßnahmen und die entwickelten Strukturen in den Bundesländern vor dem Hintergrund der Ausgangslagen in den Ländern anhand von Literatur- und Dokumentenanalysen sowie Experteninterviews bewertet. Zum anderen werden die Herausforderungen und Gelingensbedingungen für die Implementation des KiQuTG auf Basis von Sekundäranalysen (Monitoring-Daten, amtliche Statistik, weitere Studien/Expertisen) sowie regionalen Fallstudien und Bilanz-Workshops analysiert. Insbesondere werden hierzu die Kontextbedingungen der Gesetzesumsetzung auf der Bundes- und Landesebene in den Blick genommen und es wird gefragt, welche Entwicklungsprozesse die Bundesländer initiieren und welche Strukturen sie schaffen, um eine Basis für die Erreichung der Ziele des KiQuTG herzustellen. Mit der Evaluation zur Umsetzung wird somit eine wichtige Grundlage für die Untersuchung und Bewertung der Wirksamkeit des Gesetzes geschaffen. Die Ergebnisse der Studie werden in den Evaluationsbericht der Bundesregierung zum Gesetz einfließen, der dem Bundestag erstmalig 2021 vorgelegt wird.

Projektdaten

Laufzeit des Projektes
01.03.2020 - 31.12.2022

Forschungsabteilung
Bildung, Entwicklung, Soziale Teilhabe

Leitung:
Prof. Dr. Sybille Stöbe-Blossey

Bearbeitung:
Iris Nieding,Dr. Karola Köhling,Dr. Sandra Fischer

Finanzierung:
Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)