BAUPHYSIK-INTERAKTIV
   
 
 
 
 
Get Macromedia Flash Player
 
 

Absorption und Emission:

Die Abgabe von Wärmestrahlung eines Körpers wird als Emission und die Aufnahme von
Wärmestrahlung aus der Umgebung als Absorption bezeichnet.
Wenn ein Körper Strahlung absorbiert, so erhöht sich seine Temperatur, die zur erhöhten Emission
von Wärmestrahlung führt, bis ein Strahlungsgleichgewicht erreicht ist. Nach dem Kirchhoffschen
Gesetz ist der Emissionsgrad e bei jeder Temperatur und für jede Wellenl änge gleich dem
Absorptionsgrad ar.

 

Mit anderen Worten, ein Körper nimmt genauso gut Wärmestrahlung auf wie er abgibt.
Die Beschaffenheit der Oberfläche spielt bei der Absorption bzw. Emission eine bedeutende Rolle.

Das folgende Bild zeigt, wie die Strahlung in verschiedene Spektralbereiche eingeteilt wird. Hierbei
lässt sich erkennen, dass sich Wärmestrahlung (Infrarot) im langwelligen Bereich befindet.